Buch : Der liebenswerte Lebenswandel

DoctorFood

Der liebenswerte Lebenswandel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Thomas von Wedenland

 

 

Die vegane - Gastronomiestrategie

zur Heilung der Erde und deren Lebewesen

 

DoctorFood

___________________________


 

Der liebevolle LEBENSWANDEL

nach der Idee von Prof. Dr. Thomas von Wedenland

 

 

 

Aus der Buchreihe

Mission GartenEden

ist das der Teil 5

 

Regenbogenvogelverlag

 

Impressum

Alle Rechte – auch die des ausgewiesenen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe, der Übersetzungen und der Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen – vorbehalten.


 

© für die deutsche Ausgabe „Der Regenbogenvogelverlag“


 

Verlag : Der Regenbogenvogelverlag

Autor : Prof. Dr. Thomas von Wedenland

in Zusammenarbeit mit Stefanie B.

Satz : Jillian – Louis Innovationsfabrik


 

Danksagung an alle liebevollen Geistwesen die das zustandekommen dieses Werkes ermöglicht haben.


 

Inhaltsverzeichnis


 

Vorwort 8

Politische Basissituation 16

Potential erkennen 22

    1. Forschungsziel 28

      Forschungsobjekt 28

      Forschungsstrategie 29

      Nutzen der Ergebnisse 34

      Definitionen 35

      Vegetarismus & Veganismus 35

      Gesunde Nahrungsmittel 37

      Umfrage 54

      Friedvoller Landbau 77

      Trends 79

      Vegetarismus 79

      ökologische Landwirtschaft 85

      Ernährung des Leibes 90

  1. Öko. Landwirtschaft weltweit 110

    Rauchen 118

    Adipositas 121

    Food Trends 128

    Zusammenfassung der Trends 132

    1. Das kranke deutsche Volk 133

      Statistik Essgewohnheiten 137

      Das Unternehmen DoctorFood 150

      Der Nutzen 152

      Leitbild 158

      Unternehmensziele 159

      Zielgruppen 161

      Beschlüsse Galaxiengesundheitsrat 170

      Standorte 174

      Geschäftsmodel 185

      Wertschöpfungskette 185

      Service 187

      Organisationsaufbau 192


 


 


 

Markt und Konkurrenz 195

Unternehmensstrategie 213

Die Einzelunternehmung 224

Die Zedernfortakademie 229

Einbezug lokaler Händler 232

Franchise 234

Swot Analyse 237

Marketing 241

Corporate Identity 244

Internet 246

Marketing Mix 247

Werbeziele 252

Realisierung 259

Risikoanalyse 261

Vision und Zukunft 266


 


 

Vorwort :

 

Das Ziel dieses Buches ist es Strategien aufzuzeigen um den Wirkzeitraum der Dunkelmächte zu überspringen und das Lichtreich durch vielerlei Massnahmen entstehen zu lassen . Hierzu war und ist es wichtig zu erkennen wie die Dunkelmächte arbeiten um uns vor deren praktischen Methoden erfolgreich schützen zu können und gleichzeitig die lichten Ideen umzusetzen und gedanklich zu unterstützen.

 

Es werden hier in diesem Werk die lichten Ideen des Konzerns DoctorFood vorgestellt welche sich bereits schon in der Praxis bewährt haben und vielen Mitmenschen eine große Freunde bereitet haben und weitere Gedanken.

 

Dieses Buch baut auf auf meine vorherigen Buchwerke wie „Gesundheit und wie man diese beibehalten kann“ oder dem spannenden Buch „Gebt der Liebe das Kommando“, „Das Symbol des Lichtreiches“ und „Liebe ist nicht nur ein Wort.

Alle Bücher wurden kostenfrei im Internet zur Verfügung gestellt um einen schnellen Wandel hin zu einer glücklichen Zeit voller GESUNDHEIT und FREUDE zu vollziehen.

 

Viele Leserinnen und Leser kennen mich nun in meiner Grundeinstellung zum Leben sehr genau und für die die mich noch gar nicht kennen stelle ich hiermit meine Gedanken in schriftlicher Form vor.

 

Ich versuche meinen Mitmenschen seid Jahren wichtige Heilungsinformationen zu geben vor allem bisher auf Wanderschaften durch beinahe der gesamten Welt. Dabei besuchte ich auch viele Ärzte in Krankenhäusern um denen mein Wissen mitzuteilen um denen einen Ausweg aus der schädlichen Schulmedizinpraxis zu weisen. Denn viele Ärzte bemerken selber das das empfehlen von Chemikalien alles andere bewirkt hat als die Gesundheit bei Patienten herbeizuführen.

 

Ich nenne mich daher auch „DER ÄRTZETHERAPEUT“ um verirrten Medizinern den Weg zurück in die Natur zu weisen.

 

Auch die Tierfreundschaft ist für mich nicht nur ein Wort sondern ein praktisches Handeln auf unterschiedlichsten Wegen.

 

Vor allem konnte ich mir durch die vielen Wanderschaften in der Welt ein klares Bild verschaffen von der heutigen Lebensweise der Menschen in den unterschiedlichsten Kulturen und Nationen. Festgestellt habe ich das das Glück, die Gesundheit und der Wohlstand bei der Masse meiner Mitmenschen fehlt und das auch die Tiere sowie die Pflanzenwelt sehr unter der Lebensweise der heutigen Menschheit leidet.

 

Auch erkannte ich das beinahe alle Menschen den ich begegnete bis auf eine ganz geringe Ausnahme in Frieden leben wollen und Gesund sein wollen. Ich stellte fest das die Menschen wahrlich liebenswert sind doch die Taten die ich dann von vielen erkannte, aufgrund einer falschen Lebensweise , begann ich als Verwerflich zu empfinden.

 

Die Verunreinigung der Umwelt die beinahe überall äußerst ungute Ernährung ist Systemsbedingt das wurde mir mehr und mehr klar und ich überlegte wie man die Matrix der dunklen Mächte die dafür verantwortlich sind strategisch überwinden kann um die schöne Zukunft nun jeden Tag mehr zu empfangen.

 

Ich fühle mich ebenso verpflichtet meinem Sohn, Jillian - Louis gegenüber und auch allen anderen jüngeren Mitbewohner dieses Planeten mein bestmögliches zu tun um die Erde nun wieder zu einem wahrhaftigem Garten Eden zu verwandeln indem Menschen und Tiere in Freundschaft miteinander leben und sich einander erfreuen.

 

Trotz meines Wissens das nur die eigene angebaute Ernährung seinem Herrn dient und käufliche Nahrung seelenlos ist habe ich Möglichkeiten versucht zu erdenken wie man auch durch ein weltweites Nahrungsmittel-unternehmen Mitmenschen eine Hilfestellung bieten kann in der Körper und Geistheilung Fortschritte zu erzielen da für jeden klar zu erkennen ist das die Schulmedizin hierbei kläglich versagt hat.

 

Die Idee von begehbaren Paradiesgärten die den Namen DoctorFood HEILTHEKEN haben sind nur ein weiterer Beitrag dabei um anderen Hilfestellungen zu geben und um auch selber sich bestmöglich autark ernähren zu können. Ich träume davon das die Menschen in Zukunft zu DoctorFood essen gehen als weiterhin in die Falle der klassischen Schulmedizin zu tappen die mit dem verkauf von Pharmazeutika zu den größten Gesundheitsschäden beigetragen hat die es jemals gab.

Wie viele erkennen sind wir mit Masse in ein Zeitalter der Antivernunft hineingeboren worden und beinahe alles was um uns ablief führte dazu das die Erde als Organismus zu unserer aller Nachteil Schaden genommen hat durch den Raubbau an der Natur und auch durch Monokultur-wirtschaften.

 

Mit der Idee von DoctorFood in der Umsetzung, so ist es meine Absicht, würden wir den Schritt zu einer vernünftigen Ernährungsweise der Menschheit vollziehen damit zur Gesundung der Erdenvölker beitragen und den Sprung zu einer wahrhaft göttlichen Lebensweise ist dann hoffentlich für uns alle nur noch ein Katzensprung !

 

 

 

Ich hoffe sie kommen mit meiner spitzen Zunge die sie hier erkennen werden gut zurecht und nehmen mich nicht als jemanden wahr welcher glaubt ein besserer Mensch zu sein als viele meiner Mitmenschen. Ich bin einfach nur sehr wachsam und sensibel, trage allerdings auch Reue in mir da auch ich viele Fehler gemacht habe und vieles nicht sofort durchschaute was der Erde nicht gut tat. Nun allerdings bin ich bereit die gesamte Welt zu verändern sodass die Liebe immer wieder gerne auf die Erde zurückkehrt oder sogar immer bleiben wird !

 

Politische Basissituation

 

Die Anfänge der Forschungsarbeit die sie nun gleich sehen werden fanden im Jahr 2000 – 2008 in Form von der Sammlung von Informationen statt und wurden dann im Jahr 2008 – 2009 durch eine Studentenarbeit mit Analysen erweitert die etwas sehr aufschlussreiches erkennen ließen.

Durch politische Hürden die genommen werden mussten ruhte dieses Buchwerk gut drei Jahre um es nun 2012 mit einer perfekten geschaffenen Basis fertigzustellen.

 

Das DoctorFood Konzept hat als Ziel die größte Restaurantbewegung der Welt zu werden und dann zu bleiben.

 

Um dieses zu realisieren bemerkte ich gleich das man dort ganz besondere Wege finden muss um dieses zu erreichen.

 

GESUNDE NAHRUNG

muss ein STAATSPROGRAMM SEIN !

Wir haben dabei sogar Glück um diesen Gedanken umzusetzen denn die Dunkelmächte haben sehr viele Fehler gemacht vor allem in der politischen Situation Deutschlands und damit meine ich richtiger ausgedrückt die Versklavung des Volkes im Deutschen Reich.

 

Ich weiß das bei vielen der Name Deutsches Reich ein Reizwort ist und bitte sie liebe Leserin oder lieber Leser Ihre Programmierung mal genau zu überprüfen und gegebenenfalls zu überwinden die man Ihnen ( auch mir ) eingeimpft hat um Ihnen nun gleich danach wundervolle Möglichkeiten aufzuzeigen die man uns in die Hand gespielt hat um das LICHTREICH aufzubauen.

 

 

Jeder Mensch wird so REIN wie ein Engel geboren er ist ohne Schuld und Königlich !“

 

 

 

Ich fasse mich nun ganz kurz um Ihnen nun unser neues Fundament vorzustellen um zusammen mit denen die darauf aufbauen, wie DoctorFood, den Wirkzeitraum der Dunkelmächte zu überspringen.

 

 

 

Ich habe mir diese Tatsache, die sie erkennen konnten auch für sie als König oder Königin, zu nutze gemacht.

 

Wenn Keiner einen Anspruch auf das Deutsche Reich, also Deutschland unser Vaterland, erhoben hätte, dann wäre Deutschland am 26.06.2011 mit all seinen Werten an die EU verfallen, weil an diesem Tag die Frist der Alliierten ausgelaufen ist !!!


Den "Bürgern" Deutschlands wurde dies NIE bekannt gegeben

und es ist, nach Euro und Zwang in die EU, ein weiterer

Beweis der BRD für ihren Hochverrat an den Deutschen und

unserem Vaterland. Doch wie man erkennen kann haben einige

aufgepasst und rechtzeitig reagiert.


 

Denn wie jeder an der Verfassung des Staatenbundes Königreich Wedenland erlesen kann gibt es das Deutsche Reich nun unter dem Namen Staatenbund Königreich Wedenland und alle Fristen die man uns setzte wurden dafür eingehalten.


 


 

Für das Projekt Neue Verfassung / DEUTSCHES REICH – Königreich Wedenland worden 56 Menschen aus einer Gruppe von 365 ausgewählt, die in keiner Weise mit irgendeiner offiziellen politischen Partei oder sonst irgendeiner Interessengruppe mit unguten Absichten verbandelt waren.

Das garantierte, daß die Architektur des daraus resultierenden Dokumentes nicht auf das Werk einer Handvoll von Politikern zurückging. Das Internet wurde zum wichtigen Werkzeug der Entwicklung der neuen Verfassung des Staatenbundes des Königreiches Wedenland dem rechtlichen Nachfolger des Deutschen Reiches.


 

Die öffentlichen Treffen der Mitglieder des Galaxiengesundheitsrates wurden über das Internet im Forum des Galaxiengesundheitsrates mit über 600 Mitgliedern auch der breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Landsleute konnten so mögliche konstruktive Kommentare per Mausklick mit einbringen, und so dem Wachstum einer vom Volk selber gemachten Konstitution aktiv beiwohnen. Der Prozeß der Gesetzgebung ist immer noch im Gange und wird per Volksumfragen auch in Zukunft vollzogen. Die Basis als Gesetzesgrundlage ist dabei durch die Staatsverfassung des Deutschen Reiches / Staatenbund Königreich Wedenland am 28.01.2011 in Kraft getreten.


 

Das Ziel welches ich nun als König vom Staatenbund Königreich Wedenland, Thomas von Wedenland anstrebe, ist es kurzfristig das gesamte Reich in kleinst mögliche Kommunalstaaten also kleinere Königreiche aufzuteilen, in der Größe von 250 - 300 Hektar, wo 200 - 250 Familien sich ansiedeln können die jeweils 1 bis 1,3 Hektar Grund und Boden erhalten werden um darauf einen Raum der Liebe entstehen zu lassen, in Form eines Familienlandsitzes, wie es in der Buchreihe die klingenden Zedern Russlands bereits beschrieben steht.

Desweiteren soll ein staatliches Programm umgesetzt werden welches den Namen DoctorFood trägt um das Volk in die GESUNHEIT zurückzuführen.

 

 

1 Potential erkennen

 

Eine Geschäftsidee oder mir viel lieber eine Wohltätigkeitsmassnahme verspricht ERFOLG wenn diese etwas Neues und vielleicht Einzigartiges bietet sowie liebevollen Absichten in sich trägt auch ist dann eine Materialisierung unausweichlich selbst wenn der Urheber des Geldgedanken an einem Projekt wie diesem wahrscheinlich nicht interessiert zu sein scheint.

 

Wie viele Wissen ist das Geld als solches vollständig in der Hand eines einzigen Mannes auf der Erde welcher sich selber als Oberpriesters bezeichnet und dessen okkultes Machtsystem nur funktioniert indem er andere Menschen als Sklaven hält. Das Mittel Geld dient vor allem dazu alle destruktiven Systemsstrukturen am laufen zu behalten in dem biologische Roboter Ihren Dienst tun auch um die Macht dieses Dämons zu festigen.

 

 

Geld regiert die Welt sagt man sprichwörtlich doch korrekter Weise müsste es heißen: „Der Oberpriester der auch heute die Welt regiert !“ Das Geld ist der wichtigste Hebel des Oberpriesters mit dem wurden Kriege finanziert und Strassen gebaut welche fatale Folgen auf das natürliche Leben haben und sich negativ auf die Gesundheit der Erde als solches, den Pflanzen den Tieren und auch den Menschen auswirken.

 

Wie lange die Menschheit noch mit der dämonischen Energien des Geldes in der Sklaverei gehalten wird hängt nicht von einer einzelnen Person hierbei ab sondern vom Kollektiv welche das künstliche System, Kraft Ihrer Gedanken und Taten durchbrechen müsste um es zu zerstören und in Vergessenheit geraten zu lassen. Oder man lebt weiterhin mit dem Geldsystem und lässt es nach und nach durch die Schaffung eines eigenen Familienlandsitzes in Vergessenheit geraten. Letzteres dauert eventuell etwas länger doch wird von mir persönlich als friedvoller Weg lieber gewählt als meinen Körper in weitere Kämpfe zu stürzen um das Geldsystem zum erliegen zu bringen.

Soll sich also ein Erfolg in der vorhandenen Systemswelt einstellen, müssen Unternehmer bzw. Existenzgründer ihre Idee sorgfältig konzipieren und Chancen sowie Risiken abwägen und andere Schritte gehen als bisher alle klassische Unternehmen die beinahe alle überwiegend der Zerstörung gedient haben. Wir wollen mit unserem Unternehmen die Erde zu einem grenzenlosen Garten werden lassen das ist unsere Handlungsbasis.

 

Geld als solches wird daher so ist das Ziel von der Unternehmensführung nur noch für GUTE Zwecke eingesetzt und es dürfen auch keinerlei Steuern abfließen aus dem sich dämonische Energien bereichern könnten um dieses Kapital in destruktive Erscheinungsformen wie Kriege zu stecken.

 

 

 

 

 

 

Der erste Schritt war für mich :

Die Schaffung des eigenen Landes durch die Inanspruchnahme des Erbes des Deutschen Reiches. Um falsche Prophezeihungen auszuhebeln und nicht gegen diese anzukämpfen wurde das ehemalige Deutsche Reich umgetauft in den Staatenbund Königreich Wedenland.

 

Viele weitere allerlei psychologische sowie Gesellschaftsgewohnheitsverhaltensmuster und auch geschichtliche Dinge wurden hier berücksichtigt durch ein langes freies studieren um nun eine erfolgsversprechende Idee ohne faule Kompromisse richtig starten zu können.

 

DoctorFood wurde mittlerweile als ein Stiftungsunternehmen gegründet und ist im Staatenbund Königreich Wedenland juristisch also rechtlich aufgehängt.

 

Der zweite Schritt jedoch ist die Erkennung von Potentialen, um dem Unternehmenskonzept ein Fundament zu bieten.

 

Obwohl kaum reine vegetarische oder vegane Restaurants in dem umgangssprachlich sogenannten Deutschland vorhanden sind, eine Gastronomie aus dem Leichenteileverkauf und Alkohol fast flächendeckend die Menschen in den Abgrund führte und lediglich nur noch angeblich circa 10 % Vegetarier in Deutschland leben, entstand die Geschäftsidee einer veganen Restaurantkette wohl auf dem tiefsten Punkt den die Menschheit jemals erreicht hatte.

 

Dieses Buchwerk welches gleichzeitig eine Forschungsarbeit beinhaltet schlüsselt die wirklichen Potentiale und Möglichkeiten für das Unternehmen auf, um die gesamte Gastronomiebranche schnellstmöglich zu verwandeln damit vor allem auch das Leid der Tiere ein Ende hat und den hilfesuchenden Mitmenschen durch qualitativ hochwertigste Speisen zur Gesundwerdung ein zauberhaftes Ernährungsangebot zugänglich wird.

 

 

 

 

 

 

 

Viele gehen zum Arzt

und bleiben krank

ich gehe zu DoctorFood

und bleibe oder werde

dadurch GESUND

 

 

 

1.1 Forschungsziel

 

Forschungsziel ist die Ist - Situation im Gastronomiebereich herauszufinden sowie darzustellen die Probleme klar zu erkennen sowie die Strategie der Geschäftsidee einer veganen Restaurantkette bekanntzugeben

Diese Arbeit soll zeigen, wie wichtig eine Ernährungsumstellung hierzulande und auch weltweit ist und welche Einflüsse das Unternehmen DoctorFood dabei nehmen kann. Ziel ist es, alle Potentiale und Chancen für das Unternehmen zu erarbeiten und herauszufiltern sowie das Wirkungsspektrum darzulegen.

 

1.2 Forschungsobjekt

 

Die vorliegende Forschung befasst sich nicht ausschließlich mit der Erstellung eines Businessplans für die vegane Restaurantkette DoctorFood. Sie dient zugleich als Fundament für die Verständniserweiterung um gesunde Ernährung und das Erkennen von Trends, die jene Richtung der Gesundheit einschlagen.


 

1.3 Forschungsstrategie

 

 

Definitionen werden die Forschungsarbeit einleiten, um eine Wissensgrundlage zu bilden. Um die Machbarkeit der Geschäftsidee aus rein kaufmännischer Sicht ebenfalls zu überprüfen, wurde eine Analyse der aktuellen Ernährungstrends durchgeführt. Dabei handelt es sich um Trends in der Gastronomie und jene, die indirekt mit der Gastronomie in Verbindung stehen. Aktuelle Recherchen und Statistiken unterstützen die Trendanalyse.

 

Wir sind uns dabei allerdings zum Zeitpunkt der Ideenfindung bereits bewusst gewesen auch hier vor allem als ein Trendsetter auftreten zu müssen. Außer dem normalem Weg über ein klassisches Unternehmen der alten Zeit (also Regeln bis 28.01.2011 ) in ein Gastronomiegeschäft einzusteigen wird eine politische Variante bevorzugt die sich wiefolgt in wenigen Worten darstellen lässt.

 

Anstatt einer Krankenversicherung mit ihren meist nicht zur Gesundheit beigetragenen Leistungen, alte dunkle Welt, bekommen die Menschen der neuen lichten Welt für Ihre Lohn - Abgaben (Versicherungsbeiträge) neue wohltuende Leistungen in Form von gesunden Lebensmitteln.

 

DoctorFood würde als Staatsprogramm damit alle Ernährungsprobleme lösen können die wir zur Zeit an Auswirkungen in Form eines erkrankten deutschen Volks erleben. Diese STAATLICHE Möglichkeit würde das beste Programm darstellen um Grund und Boden gleichsam zu heilen und hätte viele weitere Vorteile für die Pflanzenwelt, Tierwelt und natürlich auch der gesamten Menschheit und soll daher als machbarer Weg favorisiert werden.

 

 

 

 

 

 

Zum Unternehmenskonzept aus klassischer Sicht :

 

Neben der Erläuterung über die Ziele und den Aufbau des Unternehmens DoctorFood, erfordert das Unternehmenskonzept eine Auseinandersetzung mit dem Nutzen der Leistung, der Zielgruppen, einer möglichen Konkurrenz aus kaufmännischer Sichr und der Risiken.

Darüber hinaus erleichtert ein Finanzplan den Überblick über Einnahmen und Kosten und verdeutlicht daher die Machbarkeit in finanzieller Hinsicht.

 

Doch zu den Trendanlysen weiß die Unternehmensführung ebenso das viele öffentliche Angaben in Form von Statistiken in den Medien leider verlogen sind da diese meist von dunklen Energien gesteuert wurden oder noch werden. Der Grund ist folgender. Die machtbesessenen Herrscher der Welt wissen um das Geheimnis der Gedankengeschwindigkeit. Die Nahrung ist hierbei eine wichtige Waffe der Dunkelmächte um andere so zu beeinflussen das diese minderwertige Nahrung oder sogar giftige Nahrung kaufen und dadurch wird eine Verlangsamung der Gedankengeschwindigkeit bei Konsumenten vollzogen. Jemand der sich nicht mehr selber als Schöpfungswesen erkennt gerät schnell in die Abhängigkeit von Systemen anderer, diese der Dunkelmächte sind dabei schädlich für das Selbst und auch die Umwelt.

 

Die Mächte der Dunkelheit haben über tausende von Jahren Ideen entwickelt um das Bewusstsein, die Geschwindigkeit des Denkens, bei anderen systematisch so sehr herabzubremsen durch die Streuung von Irrlehren und den Einsatz von chemischen Giften und anderen schädlichen Dingen das viele Mitmenschen beinahe nur noch wandelnde biologische Roboter sind.

 

Wenn man körperlich vergiftet ist kann man nicht nicht nur schnell genug denken sondern man denkt sogar verkehrt da der Körper verwirrt ist durch unnatürliche Botenstoffe. Dieses verkehrte Denken nennen wir Schizophrenie und das ist die Krankheit unter der heutzutage circa 90 % der deutschen Bevölkerung leiden.

Auch Irrlehren wie Religionen die mit Lügen oder mit Schwert und Knute vor allem hier in unserer Region eingeführt worden sind haben es geschafft viele Mitmenschen in die Irre zu führen. Nur so kann man sich erklären das Menschen anfingen auch Leichenteile zu verspeisen, in einem einst heidnischem also tierfreundschaftlichem hochentwickeltem Stammesgebiet.

 

Das verspeisen von Leichenteilen hat immer zur Krankheit geführt körperlich und damit auch des Verstandes. Um so weiter man in die Geschichte zurückgeht desto näher ist man der Wahrheit das die HEIDEN beispielsweise alle Vegetarier waren und ein Lebensalter von 150 – 220 Jahren erreichten bei vollständiger Gesundheit geistig und auch körperlich.

 

DoctorFood

führt auf den Pfad unserer Ahnen zurück

um den Verrat an unserem Stamm auszuschließen

1.4 Nutzen der Forschungsergebnisse

 

Die Forschungsergebnisse aus diesem Buch sollen vor allem Ihnen als Lesern dienen Wege kennenzulernen die in eine schöne Zukunft führen.


 

Die Forschungsergebnisse sollen der Regierung des Staatenbundes Königreiche Wedenland helfen wichtige Entscheidungen zum Wohle des Volkes zu treffen


 

Desweiteren sollen die Forschungsergebnisse dem Unternehmen DoctorFood neben dem detaillierten Unternehmenskonzept auch eine Trend- und Konkurrenzanalyse mit statistischen Daten und damit Anregungen, um die Existenzgründung zu erleichtern und sich schon zu Beginn zu professionalisieren.


 

Die Ergebnisse sollen Denkanstöße und Inspirationen bewirken, um jegliches Potential mit einzubeziehen und voll auszuschöpfen.


 


 


 

2. Definitionen

 

Um ein besseres Verständnis zu erlangen, sind an dieser Stelle Definitionen unumgänglich. Detailliert wird auf die Begriffe Vegetarismus und Veganismus eingegangen sowie erläutert, was „gesunde“ Nahrungsmittel bedeuten. Gesunde Leben-smittel heißt nämlich viel mehr als Vitamine und Nährstoffe zu beinhalten denn nur beseelte Nahrung dient seinem Herrn !

 

2.1 Vegetarismus und Veganismus

 

Vegetarisch oder Vegan zu leben macht man vor allem aus dem Grund um Gesund zu sein und natürlich auch aus dem Grund der tierfreundschaftlichen Verbindung zu unseren Mitgeschöpfen. Allgemein definiert, vermeidet der Vegetarier jegliche Art von Leichenteile (Fleischkost) und damit alle tierischen Bestandteile, die einem Tier bei der Entnahme Schaden oder Schmerz zufügen würden. Veganismus hat dabei eine tiefere Bedeutung als eine bloße „fleischlose“ Kost.

 

Die Entnahme von Milch Beispielsweise fügt den Tieren Schmerzen zu so wie es heute in den Massen-tierhaltungsbetrieben vonstatten geht. Bei dem Veganismus handelt es sich um die Ablehnung aller tierischen Bestandteile. Die Konzernführung DoctorFood ist nach wedischer Tradition ausgerichtet und bietet keinerlei Produkte an in denen tierische Eiweiße enthalten sind.

 

 

Eier

Milch

rein pflanzlich

Ovo - Lacto Vegetarier

 

Lacto - Vegetarier

 

 

Veganer

 


 

 

 

 

Abbildung 1: Unterscheidungen im Vegetarismus

 

Das Unternehmen DoctorFood betrachtet das Heilmittel „Honig“ welches von Bienen durch Wasser und Blütenpollen zusammengetragen wird als VEGAN. Die Unternehmens-führung vertritt allerdings die Meinung das in jeden Garten ein Bienenvolk hineingehört um die Massentierhaltung im Imkerreibetrieben zu beenden. Auch ist die Zufütterung von raffiniertem Zucker sowie das spritzen von Chemikalien schädlich für die Bienen und wird daher als Angriff gegen die Gesundheit unserer Mitgeschöpfe gewertet.

2.2 „Gesunde“ Nahrungsmittel

 

Das wichtigste in diesem Zusammenhang zu wissen ist das eine vollständige „GESUNDE ERNÄHRUNG“ nur aus dem eigenem Garten stattfinden kann. „Nur die eigene angebaute Nahrung dient seinem Herrn“ ist eines der bestgehüteten Geheimnisse eingeweihter Priester über Jahrtausende gewesen um über andere herrschen zu können.

 

DoctorFood als Unternehmen kann nur zu einer göttlichen Ernährungsweise jeden Einzelnen hinführen und versuchen durch die eigene Produktion von Lebensmitteln oder mit Unternehmenspartnern eine so reine Qualität zu bieten das diese zur Volksgesundung beitragen.

 

Natürlich sind auch die Argumente für eine biologische Ernährung sehr vielseitig. FiBL beschreibt unter vielen anderen Begründungen, dass Bioprodukte „gehaltvoller“ sind und mehr „gesundheitsrelevante Inhaltsstoffe“ enthalten.

 

Zudem haben Bioprodukte [fast] keine Pestizid- und/oder Nitratrückstände, werden ohne Gentechnik und auf natürliche Art produziert und eingehenden, strengen Kontrollen unterzogen. Da Konservierungs-, Farb- und Zusatzstoffe nicht oder eingeschränkt erlaubt sind, ist das Risiko für Allergien deutlich geringer. Auch die Fauna und Flora profitiert vom Bio-Landbau, denn „Vögel bevorzugen Bioäcker, …in Bioböden leben 50 % mehr Regenwürmer, … nützliche Käfer sind zahl- und artenreicher vorhanden“ und es wachsen mehr Wildkrautarten auf dem Biofeld.1 Bioböden haben auch eine bessere Struktur und stabilisieren das Klima aufgrund dem CO2 im Humus. Sogar der Energieaufwand ist laut FiBL 30 % bis 50 % geringer.

 

Richtiger Weise muss man schreiben das die Konservierungs-stoffe, Farb und Zusatzstoffe ERLAUBT WAREN doch seid dem 28.01.2011 auf keinen Fall mehr sind und wenn man es ganz korrekt betrachtet eigentlich niemals waren da das Volk es niemals gewollt hätte das man es vergiftet.

Die IFOAM versteht die Werte als Einheit von „Gesundheit, Ökologie, Gerechtigkeit und Fürsorge“.2 Gesundheit scheint eine vorrangige Assoziation zu den Bio-Produkten zu sein. Aber ein Produkt nur auf seine biologische Qualität und Herkunft zu betrachten, würde nur ein Teil im Gesamtpuzzle darstellen, denn es gehört weit mehr dazu.

 

Das zeigen auch Studien, die sich mit dem immer sofort zur Krankheit führendem Fleischkonsum befassten. Neben der ethischen Unverantwortung gegenüber Tieren stellt das zum Verzehr bereitete Fleisch oder auch Fisch das Problem dar. Eine Studie mit 500.000 amerikanischen Teilnehmern zwischen 50 und 71 Jahren (zu Beginn der Untersuchung) zeigte, dass auch das Krebsrisiko mit dem Fleischkonsum steigt. „Innerhalb von acht Jahren bekamen fast 54.000 von ihnen eine bösartige Tumorerkrankung“. Es konnte bestätigt werden, dass die Krebsrate umso höher war, je mehr rotes Fleisch verzehrt wurde, wobei das Risiko für Krebs je nach Organ um 20 bis 60 Prozent stieg. Krebs steht aber sicher nicht allein auf der Krankheitsliste beim Fleischverzehr sowie Fischverzehr. Weiterhin fördert der Fleischverzehr die „Entstehung von Arterienverkalkung und Herzkrankheiten“, Rheumatismus, Osteoporose, Dioxinbelastung und Verdauungsprobleme (S. 16).3

 

 

 

 

Gesundheit kann man sehen

Während die Werbung suggeriert, dass Fleisch gesund sein soll, voller Eisen, Proteine und angeblich essentiell für die Ernährung sei, erkennt die Mehrheit der Bevölkerung nicht mehr, dass das eigentliche Schnitzel mal ein Tier gewesen ist und für den Konsumenten stark beansprucht wurde. Diese Beanspruchung wirkt sich auch auf den menschlichen Körper sehr belastend aus. Fleisch enthält, durch den natürlichen Verfall, hochtoxische Fäulnis - Bakterien (u.a. Salmonellen). Diese Fäulnisbakterien also Verwesungsbakterien sind so stark das sie auch das gesunde geschwächte Gewebe oder Innereien des Menschen anfressen sollte dieser mit der Aufnahme von Tierfleisch oder Fisch geschwächt werden. Die Verfaulung von Fleisch oder Fisch im Magen eines Menschen führt daher immer zur Krankheit.

 

Tiere werden zudem mit chemischem Antibiotika behandelt, um die Tiere resistent zu machen bzw. nicht die gesamte Herde anzustecken, wenn nur ein Tier erkrankt ist. Seid dem 28.01.2011 ist jeglicher Einsatz von Chemikalien zum Glück gesetzlich verboten wurden im Staatenbund Königreich Wedenland.

 

„In der Intensivzucht, so erfuhren wir wurden Schweine von Geburt an bis zur Schlachtung mit Drogen wie Opium gefüttert … und Fleisch ist für 80 % aller Lebensmittelvergiftungen verantwortlich“. Noch dazu kommen die nicht artgerechte Tierhaltung und die Angst, die bei dem Tier vor der Schlachtung durch den gesamten Körper geht.

 

Durch das von Dunkelmächten geformte kollektive Bewusstsein, ein Tier sei Nahrung, betrachten viele Menschen das Stück Fleisch auch nur als dieses.

Angesprochen werden nur die Gewohnheit und die Geschmacksnerven (obwohl das Schnitzel ja auch nur schmeckt, wenn es gewürzt und in Panade gebraten ist!), während die Beziehung zum Tier gänzlich verloren ging bzw. bei der Masse nie vorhanden war.

 

 

 

Die meisten Menschen wissen sehr wahrscheinlich nicht, wie die Tiere leiden und sterben. „Im Jahr 2010 wurden in dem sogenannten Deutschland rund 45 Millionen männliche Küken getötet, weil sie für die Mast nicht taugen, .ein riesen Skandal welches auch die Dunkelmächte zu verantworten haben.

Die Dunkelmächte welche bis vor kurzem ( 28.01.2011 ) das Deutschen Reich durch einen Firmenkonstrukt der BRD GmbH verwalteten und durch Ihre Mitarbeiter nach Außen hin in Erscheinung getreten sind haben das Volk und unsere heidnischen Urahnen verraten.

 

Ein Verstoß gegen jegliche gute Sitten durch Beschlüsse welche in das Volk per Mediendiktatur durchgedrückt worden haben die Masse auch der Politiker der sogenannten BRD nun zu verantworten denn das Volk und die Natur wurden durch Gesetze die nur der Zerstörung dienten von ursprünglich vollkommenen göttlichen Werken massiv geschädigt.

 

Es ist übrigens ein weltweites Problem was wir derzeit noch haben das die falschen Werte verteidigt wurden sogar mit dem Einsatz von Armeen obgleich Polizei oder Militär

Diesen bösartigen verlogenen Herrschern versucht natürlich auch der Staatenbund des Königreiches Wedenland nun das Handwerk zu legen um in eine schöne Zeit aufzubrechen wo Mensch und Tier wieder in Frieden und Freiheit leben können.

 

Zuvor führte auch die sogenannte Turbo Pute ein freudloses Leben … Statt früher 6 brachte diese zuletzt 36 Kilogramm auf die Waage, in achtzehn Wochen.“ Schon 1988 berichtete selbst der Spiegel: „Unters Fell gespritzt und in den Futtertrog gekippt wird nahezu alles, was die Pharma-Industrie so produziert, um Rind, Schwein oder Huhn bis hin zur Schlachtbank auf den Beinen zu halten. … Tiere brechen unter dem eigenen Gewicht zusammen.“ All jene Chemikalien-Angriffe auf die Tiere spiegeln sich deutlich in den Krankheiten wider wie BSE, Vogelgrippe und Schweinegrippe.

 

Tatsächlich kamen bis zuletzt derartige Skandale sehr oft bei Tierprodukten vor, z.B. Ölsardinen im Jahr 1960 beispielsweise, Malachitgrün in Zuchtfischen (1990), Würmer im Fisch (1987) und ab 1987 die BSE-Krise in ganz Europa. Man muss allerdings hierzu auch wissen das alle hochgespielten Skandale auch hier nur wieder vom Wesentlichen ablenken, nämlich das FLEISCH und FISCHVERZEHR grundsätzlich zu einer Krankheit führen.

 

WER FLEISCH ISST

IST GANZ EINFACH KRANK !

 

Für jene Menschen, die sich schnellstmöglich besonnen haben und wieder vernünftig geworden sind im Geiste und sich daher für die vegetarische oder vegane Ernährung entschieden haben, ist es dennoch nicht ein Leichtes, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren sollte man Nahrungsmittel einkaufen.

 

Die Schwierigkeit so haben wir festgestellt beginnt mit dem Unwissen, in welchem Nahrungsmittel tierische Bestandteile vorhanden sind, denn viele Inhaltsstoffe werden „verdeckt“ durch E-Nummern (wie E 120, E 476), lateinische Namen oder bis zuletzt ( 28.01.2011 ) durch eine nicht vorhandene Deklarationspflicht.

Die nicht vorhandene Deklarationspflicht war dabei ebenfalls ein Beschluss der Dunkelmächte der ohne Volksumfrage diktatorisch durchgedrückt wurde und ganz klar ein Verbrechen darstellt.

 

Diese nicht vorhandene Deklarationspflicht war natürlich so gewollt und passte wohl perfekt in das dunkle Zeitalter. Die Priester welche versuchen die Gedankengeschwindigkeit anderer herabzubremsen haben durch Ihre Gesetzesschreiber der BRD GmbH Mitarbeiter wie man am Krankheitszustand des Volkes erkennen kann sehr viel Leid bewirkt. Das Vertrauen von guten Menschen wurde vollkommen ausgenutzt und die Macht der eigenen Stimme haben viele Menschen anderen durch Wahlen übertragen welche diese auch noch schädigen.

 

Auch hier muss mitgeteilt werden das das Thema Deklarationspflicht seid dem 28.01.2011 anders ist. Denn im Staatenbund des Königreiches Wedenland ist der Einsatz von Chemikalien gänzlich verboten wie sie später an den Beschlüssen des Galaxiengesundheitsrates feststellen werden. Leider hat die politische Führung im Staatenbund Königreich Wedenland noch nicht die vollständige Kontrolle über die gesamten Medien und über eine Schutzarmee die für Recht und Ordnung sorgt sonst würde die Welt sicherlich schon viel besser aussehen.

 

Das Fast Food, Finger Food und alle weiteren Food Trends haben einen Bruder bekommen: das „Under Cover Food“4. In vegetarischen bzw. veganen Kreisen wird oft von Tierfallen gesprochen, wenn nicht klar deklariert wurde.

 

Für einige Nahrungsmittel war die Deklarationspflicht noch nicht einmal zwingend z.B. bei Kakao-Erzeugnissen, Honig, belegte Brötchen direkt in der Bäckerei, Wein etc. nach den Regeln ( Gesetzen ) bis zum 28.01.2011 die allerdings alle immer rechtsungültig waren da man das deutsche Volk belog auch was die Staatenzugehörigkeit betrifft wie sie wissen.

 

Auch in der Kennzeichnung gab es heftige weitere Lücken wie in der bekanntgewordenen 25 - Prozent – Klausel welche uns von den Medien suggeriert wurden. Die Medien stehen dabei beinahe alle unter Zensur der dunklen Priesterschaften und werden perfekt gesteuert sodass das Volk von den ganzen üblen Dingen am besten gar nichts erfährt.

 

Von den industriellen Köpfen der Nahrungsmittelindustrie hinter der sich die Masse der Verbrecher verbirgt wurden die Gesetze natürlich sofort akzeptiert doch niemals vom VOLK das muss hier ganz klar herausgestellt werden. Wobei es auch den Anschein macht das diese Verbrecher selber die Gesetze in den Entscheidungsprozeß gebracht haben mit der Macht des Kapitals und anderen Methoden. Bisher, bis zu 28.01.2011, waren unsere sogenannten Politiker nicht ehrenamtlich tätig und das birgt die Gefahren in sich das man käuflich ist. Im Staatenbund des Königreiches Wedenlandes gibt es keine finanziellen Vergütungen für politische Ämter und man versteckt sich auch nicht vor dem eigenem Volk in irgendwelchen fernen Ländern.

25 % Klausel

 

Diese Klausel besagte, dass Einzelbestandteile im Produkt nur genannt werden müssen, „wenn die zusammengesetzte Zutat zu 25 % und mehr im Endprodukt enthalten ist“. Diese Klausel war wie ein Freifahrtschein für die Nahrungsmittelindustrie nun die Nahrung richtig zu vergiften selbst bei Brot machte man nun nicht halt und vor allem auch fast jedes käufliche Mineralwasser ist mittlerweile giftig durch den Zusatz von Flourid.

 

Meine persönliche Vermutung warum derzeit so viele Vergiftungsaktionen im Bereich der Nahrungsmittelindustrie und weitere destruktive Massnahmen wie Chemtrails und Haarpeinsätzen stattfinden ist: „Durch die Angst entlarvt zu werden versuchen die Dunkelmächte nun alle Ihre Waffen einzusetzen um das Volk in Schach zu halten.“

 

„Doch man bemerkt eine steigende Wut der breiten Masse im Volke, da nun die Zeit gekommen ist wo alle geheimen Vergiftungspläne aufgedeckt werden durch die Söhne und Töchter Gottes die auf der Erde nun verstärkt inkarniert sind.“

 

Alle Verbrecher werden erkannt werden und alle Verbrechen die begangen wurden werden nun jeden Tag mehr aufgedeckt werden.

 

Wenn diese letzten Abschnitte auch aus diesem Buch die Masse des Volkes wüssten dann sähe es mit Sicherheit für die Vergifter nicht mehr so rosig aus. Ich persönlich rufe hier nun nicht zu einer körperlichen Hetzjagd gegen alle Thyrannen dieser Welt auf ich bitte Sie als Leser nur darum die lichten Ideen gedanklich und mit Taten zu unterstützen denn ich bin der Überzeugung das der eigene gewählte Weg JEDERMANNS sein gerechtes Schicksal bestimmen wird.

 

In meinem Buch „GEBT DER LIEBE DAS KOMMANDO“ wurde übrigens auch auf die rechtliche Situation bereits ausführlich im Jahre 2008 eingegangen und klar gestellt das die Gesetze welche das Volk oder auch die Tiere schädigen alle ungültig sind und sogar einen Verstoß gegen die guten Sitten darstellen. Auf der vorletzten Seite dieses Buches hier finden sie den Buchtip als Internetdownload.

 

Ach so auch technische Hilfsstoffe mussten nicht gekennzeichnet werden so beschlossen diese üblen Gesetzesschreiber, da sie im Endprodukt angeblich kaum noch vorhanden sind (z.B. Gelatine bei der Saftklärung oder Lab bei der Käseherstellung). Ähnliches gilt für Enzyme. Selbst „alkoholfrei“ ist nicht gleich „ohne Alkohol“. Fast die Hälfte der „Konsumenten von alkoholfreiem Bier wissen nicht, dass es per Erlass bis zu 0,5 % Alkohol enthalten darf“, so dass es nur verständlich ist, dass sich 80,8 % der Befragten durch die Bezeichnung ‚alkoholfrei’ in die Irre geführt fühlen:

 

80,8 % des VOLKES

erkannten den BETRUG

der BRD POLITIK

 

Auf unserer Internetseite DoctorFood.de haben wir eine Liste mit Getränken veröffentlicht in denen Schweinegelantine vorhanden ist. Unsere Seiten sind mittlerweile mehr als 20 000 Besuchern bekannt doch scheint es noch zu keinem Aufschrei der Massen gekommen zu sein was wohl an der Tatsache liegt das durch die Flouridvergiftungen die Menschen träge geworden sind Ihren eigenen Körper und Ihre Familie vor Angriffen zu schützen.

 

All jene Lücken bergen echte Gefahren für Allergiker und Missmut unter den Vegetariern doch gleichsam schädigen sie auch alle anderen Konsumenten unwissentlich.

 

Bereits das Ei kann für Fisch-Allergiker zum Problem werden, wenn das Huhn mit Fischmehl gefüttert wurde, dies aber natürlich nicht deklariert wird, diese Widerwärtigkeiten finden heutzutage in den Tier KZ in der Fütterung statt. Aufgrund dieser fehlenden Warnhinweise folgt im Ernstfall sogar der Tod für den betroffenen Allergiker für andere die Krankheit

 

Gentechnisch veränderte Nahrungsmittel sind künstlich umstritten, diese gehören niemals in die Kategorie der gesunden Lebensmittel, da der natürliche Ursprung fehlt. Oft leidet darunter der natürliche Geschmack, der durch die „gewünschte“ Veränderung reduziert wird (z.B. größere Tomaten, aber geschmacklos).

 

Im Staatenbund des Königreiches Wedenland ist natürlich auch die genetische Modifizierung grundsätzlich verboten ! Doch sehen sie selbst wie man diese Gesetze beinahe alle ignoriert seitens der Nahrungsmittelbranche und der Pharmaindustrie.

 

Wir sollten daher alle nun die Polizei informieren über die rechtliche Situation im Vaterland und zusammen mit den Schutzmänner gegen die wahren Verbrecher im Vaterland vorgehen. Von der derzeitigen Regierung wurde eine Umfrage an mehr als 5000 Personen gestartet um festzustellen wie das Volk eigentlich über wirkliche Schutzmassnahmen denkt.

 

 

2.2 a Umfrage

 

VEGETARISMUS

STAATENBUND

der Königreiche Wedenland

DEUTSCHES REICH

 

Vorabgedanken zur Umfrage

Ich bin davon überzeugt das es kurzfristig eine Menge zu tun gibt im Bereich der Schulungen hin zur göttlichen Ernährungsweise.

Der Galaxiengsundheitsrat ist dafür seid Jahren bereits gezielt tätig. Die Basis welche dort geschult wurde und wird ist, das nur die eigene angebaute Nahrung seinem Herrn dient.

Das bedeutet im Klartext das man schnellstmöglich eigenes Land braucht um überhaupt in den Genuss einer vollständigen göttlichen Ernährungsweise anzukommen.

Daher ist das STAATSTHEMA Nummer 1 im STAATENBUND DES KÖNIGREICHES WEDENLAND

 

Die Vergabe von Grund und Boden

zu Errichtung von Familienlandsitzen

 

STAATSTHEMA Nummer 2

 

Desweiteren muss ein Staatsprogramm ablaufen welches fortan jegliche Übergriffe auf das Tierreich durch Schlachtbetriebe sowie Jägerschaften und anderen mordenden Institutionen wie Bauernhöfe verhindert. Denn alle diese Gruppierungen haben sich seid dem 28.01.2011 strafbar gemacht denn diese ignorieren die Staatsverfassung des Staatenbundes Königreiches Wedenland dem rechtlichen Nachfolger des Deutschen Reiches in seinen Gesetzen.

 

 

 

Um diesen Schutz für unsere Mitgeschöpfe nun zu gewähren sind wir nun gezwungen Massnahmen einzuleiten so könnten wir beispielweise eine Tierfreundschaftsarmee aufbauen, allerdings ohne destruktiver Waffen, welche nun für Recht und Ordnung im Staatenbund des Königreiches Wedenland sorgt oder die Polizei noch Firmenangehörigen der brd Firma stellen sich auf die Seite des Volkes schwenken also in Ihrer Ausrichtung auf die lichte Seite und verlassen die dunkle Seite damit schnellstmöglich.

 

Diese Tierfreundschaftsarmee sollte dabei nicht nur unsere göttlichen Mitgeschöpfe befreien sondern vor allem auch unsere Kinder unserer Bevölkerung vor den giftigen Tierfleischprodukten, Milch und Käseprodukten schützen und auch allen anderen Machenschaften der Dunkelmächte.

 

Durch diese Schritte und den durchzuführenden Maßnahmen können wir unter anderem auch die Volksgesundheit im Reiche wieder herstellen wenn auch andere Gifte aus dem Programm der Lebensmittelindustrie vollständig verschwinden. Auch hier haben sich viele Hersteller nicht an die Gesetze des Staatenbundes des Königreich Wedenlandes gehalten und verkauft wurden immer noch sehr giftige Produkte die chemisch verseucht sind.

 

Die Tierfreundschaftsarmee könnte auch hier schnellstmöglich für Recht und Ordnung sorgen !

 

 

 

Die Sicherstellung der Ernährung mit bestmöglichen veganen Produkten ist bereits sichergestellt durch eine Vielzahl von veganen Onlineshops. Auch ein weiteres Vertriebskonzept welches den Namen DoctorFood trägt ist dafür bereits geschaffen worden und kann in seine Umsetzung im gesamten Reiche nun sofort gebracht werden um die Ernährung auf ein moralisch vertretbares Niveau zu bringen. Es gibt also keinerlei Gründe die Verbrecher nun weiterhin in Ihrem barbarischem Treiben durch Leichenschändungen gewähren zu lassen.

 

Hier sind die Ergebnisse unserer Umfrage

 

Sind Sie dafür das eine TIERFREUNDSCHAFTSARMEE, ohne destruktiver Waffen, aufgebaut werden soll um den Schutz von Mensch und Tier zu organisieren und durchzuführen ?

 

(77.8%): JA

(22.2%): NEIN

 

 

 

 

 

Das Ergebnis zeigt auf das die Menschen in unserem Vaterland ein gutes Herz haben und sich sehr wohl um das eigene Wohlergehen und das Ihrer Nächsten sorgen auch der Tiere.

 

Ich werde die Polizei über dieses Ergebnis hier in Kenntnis setzen um unsere Schutzmänner nun zu versuchen für das Gute zu gewinnen und Ihnen damit auch nochmals die rechtliche Basis vorzustellen STAATSVERFASSUNG DES KÖNIREICHES WEDENLKAND um in Zukunft eine gute Arbeit für das Volk und auch die Natur zu leisten. Ich bitte auch Sie als Leser die Schutzmänner zu informieren.

 

Die Staatsverfassung gibt es hier in der Kopfzeile :

http://wedismus.ning.com

 

 

 

 

 

 

Die Forschung am Mitgeschöpf

 

Die lebensverachtende schmutzige Forschung war bis zuletzt so skrupellos, dass sich „Schweinegene in Forellen oder Resistenzgene aus Bakterien in Mais einbauen (lassen)“ was beim Endverbraucher zu Mutationen der Zellen führt durch falsche atomare Informationen.

 

Also selbst Veganer können nicht sicher sein ob sie sich gesund ernähren mit eingekauften Lebensmitteln und auch keine veganen Rohköstler das sollte auf Veranstaltungen immer mehr versucht werden deutlich zu machen dabei sollten geschäftliche Interessen zurückstecken denn die Wahrheit birgt mehr Wert als alles Geld der Welt.

 

Wenn die Menschen erkennen das nur der eigene Garten vollständig bestmöglich als Nahrungsquelle einem Menschen wahrlich dienen kann dann werden die Menschen auch wieder beginnen sich Ihre Heimat zurückzuholen.

Der Wert oder Nutzen den wir dann alle davon haben ist das wenn Menschen beginnen Gärten zu schaffen, also auch Bäume zu pflanzen, der Sauerstoffgehalt steigt und die Luft voller Nährstoffe angereichert wird.

 

Wir sollten die Augen vor der Wahrheit nicht länger verschließen und müssen erkennen das man die Masse der Menschen systematisch zu vergiften versuchte um diese in der Krankheit zu halten denn nur so konnten die Dunkelmächte die Massen steuern.

 

 

FAZIT :

Die Ernährung aus dem eigenem Garten ist das wohl einzige vernünftige was jeder Leser anstreben sollte um sich und seine Familie in Sicherheit zu haben.

 

 

 

 

Auch hierzu hat die Regierung des Staatenbundes Königreich Wedenland bereits ein Programm zur Lösung der Probleme erlassen welches mit dem Namen Gesetz für Stammessiedler in der Verfassung bekannt ist dieses wird nun jeden Tag mehr und mehr Menschen bekannt und um das noch mehr zu beschleunigen können sie als Leser mithelfen damit wir global schon bald alle wieder im Paradies leben.

18 Millionen ( 18 000 000 ) Leser kennen mittlerweile die Buchreihe „Die klingenden Zedern Russlands“ und dadurch wohl auch die Ideen die dort beschrieben werden. Ich persönlich unterstütze diese Ideen mit allen mir zur Verfügung stehenden Mittel seid einigen Jahren und hoffe auch das Sie sich aufgerufen fühlen aktiv an der Heilung der Erde mitzuwirken zum Wohle der gesamten Menschheit egal welcher Kultur, Rasse oder Nation.

 

Ich bitte Sie streuen sie die Informationen im Internet denn das ist unsere Chance den Wirkzeitraum der Dunkelmächte zu überwinden.

 

Scheuen Sie sich nicht sich bei dem einen oder anderen lächerlich zu machen weil sie mit einigen Tatsachen anfänglich auf Unverständnis stossen werden. Doch diejenigen die mit der Wahrheit konfrontiert wurden werden erwachen und es Ihnen später sicherlich einmal danken das durch Ihre Worte eine Rettung eingeleitet wurde.

 

Wissen sie ich denke die Menschen sind in der Masse so wundervolle reine Wesen die sich nicht das Ungute vorstellen können und das ist auch der Grund der Gutgläubigkeit in der heutigen Zeit obwohl das Ungute so offensichtlich in Erscheinung tritt.

 

Im Gen Bereich hatten die Friedensgegner eine sogenannte „Schwellenwertverordnung“erlassen, die keine Kennzeichnung des Gen-Produktes erfordert, wenn der „gentechnisch veränderte Organismus nicht mehr als 1 % ausmacht“, oder auch wenn die „gentechnisch veränderten Anteile zufällig in das Produkt gelangt sind“

 

Nach dem Motto:

 

„Steter Tropfen höhlt den Stein“

oder

„Ein klein bisschen Gift jeden Tag

ist irgendwann sehr viel im Körper !“

 

Die Unwissenheit der Konsumenten wird auch bei der Gentechnik genutzt, denn in einigen Fällen ist der Vermerk „Gentechnik-frei“ wenig aussagekräftig. „Karotten, die beispielsweise ohne Gentechnik ausgelobt sind, täuschen dem Verbraucher vor, dass auf etwas verzichtet wurde, was es noch gar nicht gibt“, denn Gen-Karotten sind in keinem Land zugelassen.

 

Seit dem Jahr 2000 war auch die Bestrahlung von Nahrungsmitteln zulässig so suggerierte man uns, die z.B. bei verarbeiteten Lebensmitteln, Gewürzen, Gemüse etc. zum Einsatz kommt. Diese ganzen Gesetze wurden ohne Volksumfragen diktatorisch durchgesetzt und sind rechtlich gesehen natürlich auch unwirksam da diese das Volk schädigen und auch die Umwelt.

 

Sie merken eine Kernproblematik bei unserer Forschungsarbeit ist das die Mitmenschen unseres Landes in einer riesigen politischen Lüge lebten oder noch leben in denen viele hineingeboren wurden.

 

Auch weiter zurückgehend zu der Zeitgeschichte von 1000 Jahren wird es jedem Menschen möglich sein mit der Wahrheit in Verbindung zu treten.

 

Zur naheliegenden Geschichte können wir folgendes festhalten

 

Die BRD GmbH steht für das Böse

und

der Staatenbund des Köngreiches Wedenland für das Gute

 

 

 

Zur Bestrahlung:

Es gibt selbst Ernährungswissenschaftler welche die Bestrahlung von Nahrungsmitteln ablehnen, denn es kommt neben dem Nährstoffverlust (vor allem Vitamine) auch zur Bildung von aggressiven, freien Radikalen, welche die „Körperzellen schädigen“.

 

Ich will jetzt nicht darauf ganz genau eingehen mit welchen übelsten Methoden Wissenschaftler solche Ergebnisse herausgefunden haben denn für mich stellt die Wissenschaft beinahe Grundsätzlich ein Verbrechen an Lebensformen dar.

 

Es ist doch klar wenn ich etwas künstlich verändere das es seine ursprüngliche göttliche Vollkommenheit verliert !

 

Die Schädigung der Zellen entsteht auch durch Mikrowellengeräte. Die Nahrungsaufnahme von Mikrowellen – aufgewärmten Speisen hat aber noch zahlreiche weitere Folgen, die bereits 1989 entdeckt wurden. Die Entdeckungen werden im Folgenden kurz benannt:

 

 

 

 

  • Veränderungen im menschlichen Blut (Rückgang der Hämoglobin-, Cholesterin- und Leukozytwerte)

  • Zerstörung oder Veränderung von Nahrungsmolekülen und damit Produktion neuer radiolytischer Verbindungen

  • Erzeugung von Karzinogenen (z.B. in Fleisch, Milch und Getreide), erhöhte Zahl an Krebszellen im Blutserum

  • Funktionsstörungen im Lymphsystem

  • Veränderungen der elementaren Nährstoffe, Abnahme von Vitaminen und Mineralien, Verlust der Vitalenergie von 60-90 %

  • Beschleunigung des strukturellen Zerfalls der Nahrung

  • Rückgang der vorhandenen Antikörper in Muttermilch

 

 

 

 

 

Das ZDG schrieb dazu, dass „schon der Einfluss des Energiefeldes … (genüge), um derart schädliche Nebenwirkungen zu erzeugen“, …da er unter anderem „lang anhaltende Ablagerung magnetischer Depots im … Nerven- und Lymphsystem“ und eine „Störung der Gehirnwellen“ verursacht.5

 

Die Definition des Gesundheitsverständnisses der WHO, Gesundheit sei ein Wohlbefinden, reicht nicht aus, vor allem wenn man mittlerweile auch weiß das auch die WHO alles andere als eine ehrenvolle Organisation ist. Man könnte sogar schreiben hinter dieser Organisation steckt ebenfalls der Teufel in Person was ich kürzlich erst wieder im Flugzeug aus Indien kommend erlebte. Dort wurde auf Befehl der WHO eine Sprühaktion mit hochgiftigen Substanzen durchgeführt bei denen die Passagiere vom Bordpersonal der Indien Air eingenebelt werden. Das Bordpersonal teilte mir persönlich mit das dieses bei jedem Flug seid geraumer Zeit durchgeführt würde und die WHO dieses beauftragt hat.

Die Masse der Menschen fiel nach der Sprühaktion in eine Art Koma obwohl der Flug zur normalen Tageszeit stattfand. Ich selber bekam Hautausschlag und ich begegnete einem Mann der ebenfalls den Hautausschlag hatte. Hustenattacken und Müdigkeit waren nur die ersten Symptome nach dieser Sprühaktion. Auch im Internet fand ich Hinweise auf diese Angriffe gegen die Volksgesundheit durch Befehle der WHO.

 

Die WHO ist UNGUT

 

In Umfragen geben Befragte vielschichtige Antworten wie: „ein glückliches Familienleben, richtige Lebenseinstellung, sich entspannen können, sich richtig ernähren, Zufriedenheit mit der Arbeit, Bewegung [und] Sport [sowie] Vorsorgeuntersuchung“. Der Beginn sollte doch aber die Ernährung sein, damit sich eine gesunde Lebenseinstellung entwickelt, damit Kinder gesünder aufwachsen (ohne schädliche Stoffe, die Kinder gefährden oder gar aggressiv machen) und damit Vorsorgeuntersuchungen gar nicht erst nötig sind und so eine Ernährung kann wohl nur der eigene Garten darstellen

Das wichtigste ist es aufgrund aller genannten Punkte zu erkennen das wir scheinbar alle in der Masse ein riesiges Problem haben. Durch die Völkervertreibungen in den letzten 1000 Jahren hat man uns beinahe alle von unseren heimatlichen Gärten vertrieben und uns so unsere gesunde Ernährungsgrundlage genommen. Diese Wahrheit nicht weiterhin zu verschönigen ist ein wichtiger geistiger Gedankengang der eigentlich nur zu folgendem Schluss führen sollte.

 

Gesunde Nahrungsmittel sind erst dann gesund, wenn sie folgende Eigenschaften aufweisen.

 

GESUNDE NAHRUNGSMITTEL

 

Zehn Sterne Nahrung

 

Wir wollen nun mal VERNÜNFTIG STERNE vergeben um Nahrungsmitttel zukünftig besser und vor allem richtiger einzustufen. Sie können mal bei jedem Gericht oder auch jedem Einzelprodukt einen Check vornehmen in welcher Qualität sich Ihre Speisen wahrhaftig befinden und ob diese wirklich als LEBENSMITTEL bezeichnet werden können. Maximal vergeben wir hier in unserem Bewertungssystem 10 Sterne.

 

Jeweils einen Stern erhält die Nahrung wenn

  • die Nahrung auf dem eigenem Familienlandsitz angebaut wird

     

  • die Aussaat und die Ernte von liebevollen Händen durchgeführt wurde

  • es sich um das eigene Saatgut handelt

  • es sich um biologisches Saatgut handelt

  • die Nahrung Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt wird

  • diese aus dem regionalem Anbau stammt

  • sich neben dem Anbaugebiet eine gute Nachtbarschaft befindet

  • die Speisen von liebevollen Menschen zubereitet wurden

  • die Speisen schonend zubereitet wurden in Rohkostqualität

  • diese frisch direkt von der Pflanze in den Mund überführt wurde

 

 

 

 

Die Ernährung die sie durchführen die mit 10 Sternen bewertet wurden können wir als göttliche Ernährung bezeichnen. Alles andere welches weniger als mit 10 Sternen bewertet wird bedeutet einen Qualitätsverlust wobei wir alles was unter 5 Sternen bewertet wird wohl de facto als kein Lebensmittel mehr darstellen können sondern als ein Nahrungsmittel welches wahrscheinlich zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen des Körpers und des Geistes führt.

 

 

Lebensmittel erhalten das Leben in Gesundheit und Schönheit

während Nahrungsmittel das Leben zerstören und von der göttlichen Schönheit entfernen.

 

DoctorFood als Restaurantunternehmen hat seinen eigenen Qualitätsanspruch so gesetzt das 5 Sterne und mehr bei jedem angebotenem Gericht gewahrt bleiben.

 

 

 

 

 

 

Schädliche Nahrungsmittel sind …

… unnatürlich und nicht - biologisch.

… bestrahlt und gentechnisch verändert.

…vitamin- und nährstoffarm durch Veränderung ( Kochen, erhitzen, einfrieren )

… vertrauensunwürdig, wenn die Herkunft nicht bekannt ist.

… vertrauensunwürdig, wenn Inhaltsstoffe nicht alle vollständig klar deklariert wurden.

… mit tierischen Bestandteilen.

….wenn dies mit Maschinen geerntet wurden

 

Kurz um, wir haben eine Menge Aufgaben zu lösen

wobei die Lösung isr ….........

 

 

 

 

 

WIR BRAUCHEN unsere Heimat zurück !

 

Der Staatenbund Königreich Wedenland hat mit seiner Verfassungsverkündung bekannt gegeben das jede Familie die es wünscht 1 – 1,3 Hektar Land zur Verfügung gestellt bekommt um darauf einen Familienlandsitz zu errichten welcher die vollständige Lebensmittelversorgung sicherstellt.

 

 

Die Familien die auf diesen Familienlandsitzen leben sollen auch die Erzeuger der Lebensmittel für DoctorFood sein um auch unsere Mitmenschen in den Städten bestmöglich versorgen zu können und endlich dem Schrecken welches hier kursiert zu entkommen.

 

DER WEG IN EINE SCHÖNE ZUKUNFT IST DURCH DIESES BUCH BEKANNT UND ICH FREUE MICH DAHER SEHR AUF DIE KOMMENDE ZUKUNFT

 

 

 

 

 

 

 

2.3 Friedvoller Landbau ( FRILA )

 

Friedvoller Landbau ( FRILA ) ist in erster Linie eine Art der dynamischen und lebendigen Landwirtschaft, welches die Umwelt schützt und langfristig erhält.

Durch die Beobachtung der natürliche Systeme über viele Jahre wurde erkannt, dass alles in einer sich gegenseitig begünstigenden Beziehung steht. Jede Pflanze hält eine Verbindung zu einem bestimmten Stern und den Sternenkonstellationen dem göttlichen Uhrwerk.

 

So wird beim friedvollen Landbau ( FRILA ) darauf geachtet das bei jeder Ernte wenigstens 1 – 2 Sorten von Pflanzen Ihren angestammten Platz beibehalten und die Ernte bestmöglich mit den Händen stattfindet. Die Ernten des friedvollen Landbaus ( FRILA ) sind „extrem ertragreich, beseelt (Lichtnahrung), nahrhaft sowie ethisch vertretbar“, da der Mensch und die Natur bzw. der Boden (und damit auch die Fauna) im Einklang und in Harmonie stehen.

 

Bei dem friedvollem Landbau ( FRILA ) geht es vor allem um den Verzicht auf die Bearbeitung des Bodens mit schweren Maschinen, Vermeidung von Monokulturen und Nährstoffdünger, Etagenkultur (Waldgärtnerei) und geschlossene Mineral- und Nährstoffkreisläufe (Zurückführung von entnommenen Pflanzen als Kompost oder Mulch). Dadurch wird der Verarmung des Bodens und damit Mineralmangel entgegen gewirkt.

3 Trends

 

Dieses Kapitel beschäftigt sich eingehend mit dem Thema Gesundheits-Trends.

Eine sogenannte Studie Communication Networks 11.0 zeigte, dass das Interesse (äußerst/sehr interessiert) für Gesundheit von 2004 bis 2007 weiter anstieg von 40 % auf 58 % und für Ernährung von 40 % auf 46 %. Zweifellos sind Gesundheit und Ernährung eng miteinander verknüpft und bilden einen starken Trend.

 

3.1 Vegetarismus

Von Vielen wird erkannt, dass „der Trend zurück ins Vegetarische unaufhaltsam ist“. Ermittelte das forsa Institut 2001 noch 8 % Vegetarier in Deutschland, so zeigt das Jahr 2006 einen weiteren Anstieg auf durchschnittlich 10 % (NeuePresse.de: 9,8 % und Braunschweiger Zeitung: 11 %). Wird diese Zahl im Vergleich gesehen zum Jahr 1983, welches nur 0,6 % Vegetarier zählte, bedeutet dies einen leider nur sehr kleinen Anstieg der fleischlosen Genießer.

Richtig übersetzt heißt das Studienergebnis von 2001 das 92 % der Menschen ernsthaft Krank sind und unter der Fleischkrankheit leiden. Ein Heer voller Kranken aus dem besteht zur Zeit das Vaterland.

 

Auch das Allensbacher Institut führte Erhebungen durch, unter anderem mit der Frage, was gesundes Essen bedeutet für den Befragten. Dabei wurden zahlreich aufgezählt: „frische Zutaten, Gemüse, Kräuter … mit vielen natürlichen Vitaminen“, während „Fleisch essen“ bei der Antwort gar nicht auftauchte.

 

Doch es konnte auch festgestellt werden das keiner das Geheimnis der göttlichen Ernährung kannte.

 

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein

und

Nur die eigene angebaute Nahrung

dient seinem Herrn“

Bei der Ernährung heutzutage spielt zusätzlich das Vertrauen eine wichtige Rolle, wie dies das forsa Institut durch eine Befragung bewies, die „belegt, dass tierische Produkte mit massiven Vertrauensdefiziten zu kämpfen haben und dass vegetarische Produkte dagegen ein überdurchschnittlich hohes Vertrauen genießen“. (Beispiele: Rindfleisch: 50 % kein Vertrauen; Obst, Gemüse und Brot: 1 % kein Vertrauen)

 

Als Zielgruppen und Trendsetter kristallisierten sich aus den Untersuchungen vor allem „junge Menschen, Frauen und Menschen mit einem höheren Bildungsstand“ heraus. Aus Rücksicht auf die Kinder essen in Familien allerdings nur 11,9 % kein Fleisch mehr das ist ein weiteres unfassbares Ergebnis (Zeitschrift ELTERN 2001 ).

 

Eine Erhebung des Magazins „Küche“ gibt an, dass der Vegetarismus weit im Trend liegt. 60 % der Befragten sahen die „Vegetarische Küche“ als den „Esstrend 2002“, nachfolgend dem „Finger Food/ Snacking“ mit 73 %.

 

Doch noch immer liegt der Verzehr von Leichenteilen ziemlich weit oben in einer Skala, die als Apollinaris Geschmacks-Studie 2008 durchgeführt wurde. Appollinaris ist dabei die Firma die Mineralwasser mit Kohlensäure und Flourid vergiftet daher nehmen Sie diese Skala nicht für die Wahrheit an, denn die meisten dieser Umfragen dienen nur dem schüren neuer Lügen um die Menschen vom Wesentlichen abzulenken.

( SICH UM DIE ERNÄHRUNG SELBER ZU KÜMMERN )

 

Das Mineralwasser von Appollinaris hat einen Flouridgehalt von 0,68 nach Herstellerangaben und übertrifft dabei viele anderen Anbieter. Doch man kann Grundsätzllich schreiben das gekauftes Mineralwasser vorsätzlich verseucht ist. Ich empfehle Ihnen an dieser Stelle auf keinen Wasser zu kaufen sondern sich von einer Quelle oder einem Brunnen das Wasser zu besorgen um nicht vergiftet zu werden.

 

 

 

 

Flour

Fluor ist ein gefährliches Gift, dessen Toxizität oberhalb der von Blei liegt und mit dem im Chemielabor nur unter ausgedehnten Sicherheitsvorkehrungen umgegangen werden darf. Der gleiche Stoff, der unserer Zahnpasta und dem Mineralwasser beigefügt wird um das Volk zu schwächen- Natriumfluorid - ist zugleich auch ein sehr wirksames Insektizid bzw. Rattengift!

Fluor ist etwa 2-mal so giftig wie Arsen. Schon set 1854 ist bekannt, dass Fluor die Schilddrüse schädigen kann und zu Kropfbildung führt. 1926 gelangte die Wissenschaft durch die Untersuchung sogenannter Jodmangelgebiete zu dem Schluss, der endemische (eingewurzelte, einheimische) Kropf entstünde nicht durch Jodmangel sondern durch die Belastung von Wasser, Nahrung und Luft mit Fluor.

Wir haben hier nur mal so rumgeforscht wie die Vielzahl an Lügnern Ihre Lügen hier verstecken um sie darüber aufzuklären mit was für einer verlogenen Welt wir es da draußen in der Welt oftmals oder überwiegend derzeit zu tun haben. Ich weiß das wir GUTEN Menschen diese Boshaftigkeit nicht begreifen können denn solche Gedanken die Nahrung von anderen zu verseuchen wäre uns niemals in den Sinn gekommen. Auch ist diese keltische Seele meiner Landsleute bekannt für die Gutgläubigkeit und man sagt ihr sogar nach das diese nichts böses tun können.

 

Obst, Gemüse und Nudeln sind übrigens die beliebtesten Nahrungsmittel.

Abbildung 2: Welche Lebensmittel mögen die Deutschen?6

( Deutsch ??? - was ist das eigentlich )

3.2 Ökologische Landwirtschaft

 

Mit dem gesteigerten Bewusstsein für die Qualität besonders von wahrhaftigen Aktivisten im Internet kristallisiert sich auch der Trend für die ökologische Landwirtschaft heraus die allerdings auch nicht die Lösung bietet um mit den Pflanzen gut umzugehen.

 

Die Menschen wünschen gesunde und natürliche Nahrung doch diese erhält man auch unter dem Bio Siegel heutzutage meist auch nicht, das wollen wir mit dem DoctorFood Unternehmen verändern.

 

Zu Bio im Allgemeinen muss man hierbei leider auch erkennen das es sich oftmals leider auch mal wieder um einen Trick der Dunkelmächte handelt uns nun angeblich bessere käufliche Nahrung als vorher anzubieten. Doch das ist meist nicht der Fall wo doch die Vielzahl von Bio – Produkten gleich neben 4 spurigen Autobahnen angebaut wird und daher vom Blei verseucht sind.

Bio soll zugleich bedeuten, dass Gastronomen ihren Gästen etwas Besonderes bieten. Das spiegelt sich nicht nur in den Speisen, sondern ebenso in den Getränken wieder. Gesunde Nahrungsmittel stecken voller Vitamine und Mineralstoffe. Das weiß der Wellness bzw. gesundheitsorientierte Konsument genau und erwartet dies dementsprechend im Angebot. Durch Fernsehen (Koch Shows, Nachrichten etc.) wird der Mensch leider immer mehr in die Irre geführt und ist dadurch ein leichtes Opfer für Geschäftemacherei seitens der Nahrungsmittelindustrie welche die giftigen Produkte anbietet doch tatsächlich niemanden bewusst zwingt diese zu kaufen..

 

Die Hoffnung ist das der Mensch durch seine innere Wahrheit und auch dieser Forschungsarbeit immer mehr Einsicht in die Wichtigkeit von Qualitätsprodukten erhält um sich vor Vergiftungen zu schützen.

 

Blind und ungeprüft auf Qualitätssiegel wie BIO oder Naturland zu vertrauen birgt ebenfalls Gefahren mit sich.

 

Man sollte die Betriebe genau kennen und daher ist die regionale Lebensmittelversorgung die dann auch noch BIO oder Naturland sein sollte eine größere Sicherheit als aus dem Supermarkt Nahrung einzukaufen.

 

Klar festzustellen bleibt allerdings eine weitere wichtige Kernaussage dieser Forschungsarbeit:

 

Die Schizophrenie in der Welt hat seinen Höhepunkt erreicht denn eigentlich müssten vor Giften gewarnt werden und solche dürften niemals in irgend ein Ladenlokal verkauft werden. Doch heutzutage stellt es sich so dar das vor Giften nicht gewarnt wird sondern weniger giftige Produkte mit Bio deklariert werden.“

 

Ein gesunder Verstand hingegen würde feststellen :

Letztendlich kann man nur zu 100 % seinen eigenen Erzeugnissen vertrauen doch selbst hier muss man aufpassen das die Umweltverschmutzer des Umfeldes den eigenen Garten nicht mitverseuchen.“

Das Aachener Marktforschungsinstitut Dialego fand 2007 durch eine Umfrage heraus, dass Kunden Bio-Nahrungsmittel bevorzugen, „weil sie gesünder sind“ meinten nur 57 %, „besser schmecken“ nur 46 %, oder weil deren Kinder eine gesunde Ernährung erhalten sollen nur 16 %.7 Aus dem Ökobarometer 2007 gehen die wesentlichen Gründe hervor wie artgerechte Tierhaltung 89 % der Befragten, geringe Schadstoffbelastung 86 %, gesunde Ernährung 84 %, die Unterstützung regionaler Produkte 84 %, Umweltschutz 82 % und die Ernährung von Kindern bzw. in der Schwangerschaft 82 %.8

Somit erreichte das Vertrauen in die regionalen Produkte den dritten Platz. Eine Umfrage in Österreich ergab das Ergebnis, dass nach Meinungen der österreichischen Befragten sich Bioprodukte auszeichnen durch: „ohne Chemie“ 30 %, „artgerechte Tierhaltung“ 24 %, „ohne Spritzmittel“ 20 %, „ohne Kunstdünger“ 18 %.

 

 

Wir stellten beim Forschen vermehrt fest das die jüngsten Studien die im Bereich der Ernährung durchgeführt wurden sehr suspekt erscheinen. Wenn man seine Forschung allerdings in die weitere ferne Vergangenheit richtet kommt man mit erstaunlichen Ergebnissen zurück ins Diesseits. Daher machen wir nun mal einen sehr spannenden Zeitsprung von circa 2500 – 10 000 Jahren zurück um zu erfahren wie sich unserer Urahnen in der wedischen Kultur ernährt haben.

3.3 Ernährung des Leibes


 

Unsere Ahnen im wedischen Zeitalter kannten nicht eine Krankheit des menschlichen Leibes.


 

Selbst im Alter von einhundertfünfzig oder zweihundert Jahren blieben sie geistig rege, lebensfroh und absolut gesund. Sie hatten keine Ärzte und Heilpraktiker, von denen es heute eine Menge gibt. Körperliche Krankheiten waren auch deshalb nicht möglich, da die Lebensweise auf dem eigenen Familienlandsitz, dem von ihnen eingerichteten natürlichen Raum der Liebe, völlig den Prozess der Ernährung regulierte.


 

Der Organismus des Menschen war in der nötigen Quantität mit allem Notwendigen und zur besten Zeit für die Einnahme bei bester Planetenkonstellation für die Nahrungsaufnahme versorgt.


 

In der Natur ist es nicht zufällig so eingerichtet ist, dass im Laufe der ganzen Frühjahrs- und Sommerzeit und im Herbst die verschiedenen Pflanzen in einer bestimmten Reihenfolge reifen und Früchte tragen.


 


Zuerst kommen die Kräuter, Löwenzahn zum Beispiel, sie sind auch angenehm und schmecken, besonders, wenn man sie mit Winternahrung mischt.


 

Es reift die frühe Johannisbeere, die Erdbeere und die Him-beere, die frühe in der Sonne die späte im Schatten, die Süßkirsche, danach die Sauerkirsche und viele andere Früchte, Kräuter und Beeren, wobei jede den Zeitraum auswähle, wo sie des Menschen Aufmerksamkeit mit ihrer ungewöhnlichen Form, Farbe und ihrem Aroma auf sich zu ziehen vermochte.


 

Ernährungswissenschaften gab es damals noch nicht. Niemand dachte daran, was und wie viel er essen musste und zu welcher Zeit. Aber der Mensch ernährte sich mit allem dem Organismus notwendigem mit einer Genauigkeit bis zu einem Gramm.


 

Jede Beere, jedes Kraut und jede Frucht hat im Jahr ihren Tag, ihre Stunde und Minute, wo sie für den menschlichen Organ-ismus den meisten Nutzen bringt. Wenn sie wachsen, erfolgt ein Prozess, wobei mit den Planeten des Universums eine Beziehung aufgebaut wird. Wenn sie den Charakter der Erde, in der sie wächst, und der ringsum wachsenden Pflanzen berücksichtigt und den Charakter des Menschen, der sie mit einem Blick beschenkte, bewertet, legt sie fest, was er am meisten braucht. Genau an dem Tag wenn sie bereit ist, dem Menschen zu dienen, wird sie durch die Aufnahme von dem Menschen geehrt, der die Vollendung ihm als Nahrung dienen lässt.

Eine schwangere Frau muss in ihrem Garten, Ihrem Raum der Liebe, den sie mit dem Liebsten geschaffen hat, neun Monate verbringen. Das ist kein geheimnisvoller Okkultismus, darin steckt eine große Rationalität des göttlichen Daseins. Beurteilen Sie selbst: In der Natur gibt eine Vielzahl von Pflanzen die sogar in der Lage sind, die Schwangerschaft einer Frau ohne Schmerzen abzubrechen. Knoblauch zum Beispiel und Oregano, Wurmfarn und die gemeine Osterluzei und viele andere. Es gibt aber auch Pflanzen, die unterstützen können, das sich die Frucht im Mutterleib harmonisch entwickelt. Welche das sind und in welcher Menge sie eingenommen werden sollen, kann niemand jemals erklären. Das weiß nur er – derjenige, der im Mutterleib ist. Er sorgt nicht nur für sich, sondern auch für für seine Mutter. Daher kommt es, dass eine Frau, die ein Kind geboren hat, oftmals schöner und jünger wird.


 

Damit es so kommt muss eine schwangere Frau unbedingt in ihrem Garten sein. Jedes Gräschen kennt sie hier und nur für sie wächst die Frucht. Auch kennt sie ihren Geschmack und Geruch. Natürlich werden ihre Wünsche besser als alles andere bestimmen können, wie viel wovon als Nahrung dienen soll.


 

In einem fremden Anwesen oder Garten ist so eine Genauigkeit nicht möglich. Auch wenn der fremde Garten um ein Vielfaches reicher und Pflanzenwelt vielfältiger wäre. Eine ideale Ernährung in einem fremden Garten wäre auch deshalb nicht möglich, weil eine Frau, bevor sie irgendeine Frucht oder Beere oder Kraut als Nahrung verwendet, diese kostet.

Zum Beispiel einen Apfel, sie wollte einen essen, pflückte ihn und biss hinein. Sie verschluckte ein Stückchen und fühlte gleichzeitig die Untauglichkeit für den Organismus. Sie schadete damit sich und ihrem Kind. Wir konnte das passieren ?


 

Es liegt daran, dass selbst äußerlich geschmacklich gleiche Früchte in ihrer stofflichen Zusammensetzung unterschiedlich sein können. In ihrem Garten hätte sie sich nicht täuschen können, da sie die Früchte mehrmals schon gegessen hatte. In einem fremden ist der Fehler unvermeidlich.


 

Welches Wissen und welche Gesetze halfen dem Menschen jener Zeit sich so genau zu ernähren ? Das Fehlen von Gesetzen und Traktaten! Er konnte sich nur auf das göttliche verlassen. Jetzt sagt man das der Mensch ein einheitliches Ganzen mit der Natur ist. Aber worin besteht das ganze jetzt, ?


 

Wenn der Mensch nur künstliche Nahrung konsumiert, nur die ihm vom System angeboten wird, weil diese Nahrung für das System bequem ist. Die Essenszeiten sind künstlich vom System festgelegt.


 

Damals, im wedischen Zeitalter des menschlichen Lebens, entschieden für ihn alles die von Gott geschenkten Gefühle und der Raum konnte das kleinste Gefühl des Hungers befriedigen.

Denn die Gefühle des Menschen im Einklang mit seinem Raum der Liebe waren in der Lage, innerhalb von Minuten wie ein vollkommener Automat oder Traktat festzustellen, wann man etwas als Nahrung zu sich nehmen sollte.


 

Der Mensch ging in dem von ihm geschaffenen Raum, sein freier Gedanke konnte etwas schaffen oder er konnte die Aufgaben des Universums lösen. Rundherum waren Früchte die mit ihrer Schönheit lockten. Intuitiv pflückte er eine davon oder auch zwei oder drei und aß sie, und er lenkte seine Gedanken nicht damit ab, was ihm Gott zum versüßen gegeben hatte.


 

Das war ein Auszug über die Lebensweise unsere Ahnenkultur der wedischen Zivilisation erzählt von der Heilerin Anastasia.

 

Nun schauen wir uns mal an wie sehr wir heutzutage am Abgrund stehen. Circa die Hälfte aller unsere Umfragen auf die wir uns berufen wurden aus Quellen bezogen die in eine

Universitätsarbeit einflossen die ich persönlich begleitete. Ich habe die vollständige Arbeit gefühlsmässig lange Zeit abgelehnt und wusste anfänglich nicht warum und so konnte ich rein gefühlsmäßig auch niemals mein Einverständnis geben das Werk zu veröffentlichen.

 

Vieles stieß mich ab was ich gefühlsmäßig erkannte und ich bekam sogar Bauchschmerzen beim lesen der Arbeit die ich nun mit diesem Buch auch korrigiert habe. Ich schaffte es damals nicht sofort in der begrenzten Zeit gleich zu erkennen was alles mich störte an der Arbeit und der Zeitdruck der Studentin ihr Diplom zu bekommen machte es für mich unmöglich die Arbeit vollständig zu korrigieren.

 

Ich bin auf der einen Seite sehr dankbar gewesen an Hintergrundinformationen zu gelangen wie es an den Universitäten abläuft und auf der anderen Seite bin ich traurig gewesen zu erkennen das wohl beinahe alle Studenten einem Lehrplan folgen und dabei von den wesentlichsten Dingen die ein schönes Leben betreffen abgelenkt werden. Der Zeitdruck macht es dabei Studenten beinahe nicht möglich die Energien hinter den abverlangten Systemsarbeiten genau zu erkennen geschweige denn zu analysieren. Grobe Raster werden von den Universitäten dogmatisch vorgegeben so als wäre eine Autobahn vorhanden auf der ein Student jetzt nur noch die Aufgabe hat die Beschilderung vorzunehmen. Das der Bau einer Autobahn allerdings schon eine verkehrte Entscheidung war welche das Leben zerstört darauf wird niemand hingewiesen.

 

Besonders viel mir dabei auf das bestimmte Personen oder Institutionen in vielen Studenten - Arbeiten nicht nur in dieser Erwähnung finden sollen. Quellen auf die man seine eigenen Thesen stützt ist das Ziel dabei. Doch genau dort liegt eine riesige Gefahr verborgen denn man selber kennt die Personen die hinter den Organisationen stecken meist nicht persönlich und die Quellen hat man meist auch nicht auf den Reinheitsgehalt der Absichten geprüft.

Ich selber verfüge über eine unwahrscheinlich starke Intuition und spüre tatsächlich nicht nur vergrabenen Plastikdreck in der Natur auf den man an der Oberfläche nicht sehen konnte sondern ich spüre Unwahrheitsverbreiter und Verbreiterinnen auf auch wenn das manchmal etwas länger dauert die Beweise dafür zusammenzusammeln. Bilder von Personen reichen mir meist schon aus oder nur die Namen und ich scheine die Geister dahinter zu erkennen.

 

Entscheidend und Erkenntnisreich war für mich folgende Feststellung. Man weiß heutzutage ganz genau das vor allem viele von den Unguten wieder geboren wurden da diese in Ihren okkulten Kreisen das Gesetzt der Wiedergeburt kannten. Diese waren es auch nach deren Namen die Strassen, Flugplätze und andere Dinge benannt wurden und man stellte diesen sogar Denkmäler auf und man ehrte diese zu Lebzeiten jüngst sogar mit Nobelpreisen.

 

 

Desweiteren haben diese ungutesten von den Unguten in der Masse auch noch Heiligsprechungen erfahren von einer großen okkulten Sekte.

 

Eines von drei Gesetzen ist : Man muss jemanden haben der in Liebe an einen denkt.

 

Die dunklen Mächte also unguten Herrscher kennen dieses Geheimnis und versuchen sich daher gegenseitig eine reine Maske nach Außen hin in der Öffentlichkeit zu verschaffen.

Wohl auch aus dem Grund um bestimmte Personen in den Himmel zu loben.

 

Mit anderen Worten wird von den dunklen Energien strategisch

umgesetzt das Professoren und Doctoren die eigentlich das Wissen größtenteils von Studenten zerstören, um Ihre Macht beizubehalten, besonders häufig möglichst liebenswert berichtet wird.

 

 

Ich kommentiere daher diese nächsten Studien um Sie darauf aufmerksam zu machen das auch vor allem der Lehrstoff an den sogenannten Universitäten diktatorisch und dogmatische Züge angenommen hat welcher nur ein einziges Interesse verfolgt die Sklaven weiterhin als Sklaven zu behalten und das Wissen zu zerstören.

 

Mit anderen Worten die Universitäten so wie diese sich zur Zeit darstellen verheimlichen das wichtigste Wissen und versuchen durch Irrlehren wie auch die Religionen möglichst viele biologische Roboter zu bekommen. Viele Menschen haben aufgehört selber zu denken, sie funktionieren nur noch um einen hochdotierten Job zu bekommen oder um Anerkennung zu erlangen und der Preis ist oftmals eine Arbeit zu vollziehen welche allen schadet ! Sprichtwörtlich haben diese Ihre Seele tatsächlich verkauft !

 

Genau diese Vorgehensweise führte zu dem Ergebnis das nur sehr wenige okkulte dämonische Priester über die Masse der Menschen derzeit herrschen.

Definition Sklave:

 

Ein Sklave ist jemand

der sich nicht selber

vollständig

aus dem eigenem Garten

ernähren kann !“

 

Im Jahr 2008 startete die Initiative Genusskultur mit der Apollinaris Geschmacksstudie 20089 durch das forsa Institut. Das Institut zeigte mit der Länderküchen Umfrage, dass ein erstarktes regionales Bewusstsein seither als Trend gilt.

Kommentar : Soso !

Die Umfrage ergab, dass die Deutschen die deutsche Küche mit 80 %, die italienische Küche mit 73 %, die griechische Küche mit 58 % und die indische Küche mit 23 % bevorzugen.10

 

Kommentar : „Komisch, warum der eigene Garten niemals und nirgendwo erwähnt wird !“ Da auch jeder Gärtner weiß das die selber geernteten Früchte am besten schmecken. Auch ist es so das überregionale Speisen den Körper verwirren aufgrund der von der eigenen Klimazone getrennten Informationen. Nahrung informiert und wenn ich mich hier von einer Wassermelone aus Südeuropa im Norden unseres Vaterlandes ernähre dann geschieht es das mein Körper Fehlinformationen über das Klima erhält und es kann sein das man dann friert oder andere Kuriositäten beginnen im Körper.

 

Vor dem Verzehr von gekauftem Mineralwasser kann man im Allgemeinen nur noch warnen. Da die Beimischung von dem Gift Flourid bei allen mir bekannten Wasserherstellern vollzogen wird. außer bei DoctorFood“

 

 

 

 

 

Hierzu ein Zitat :

Im hinteren Abschnitt der linken Hirnhälfte gibt es einen kleinen Teil von Gehirngewebe, das für die Kraft eines Individuums, einer Dominierung zu widerstehen, verantwortlich ist. Wiederholte Dosen von verschwindend kleinen Mengen Fluorid werden nach einer gewissen Zeit allmählich die Kraft des einzelnen, einer Dominierung zu widerstehen, verringern, und zwar durch die langsame Vergiftung und Narkotisierung diese Bereiches des Gehirngewebes, und ihn unterwürfig machen gegenüber dem Willen derer, die ihn beherrschen wollen...

,,Mir wurde dieser gesamte Plan von einem deutschen Chemiker mitgeteilt, der ein Mitarbeiter der großen chemischen Industriegesellschaft Farben [(I.G.Farben) und damals in der Nazibewegung auch von Bedeutung war. Ich sage dies mit all der Ernsthaftigkeit und Aufrichtigkeit des Wissenschaftlers, der fast 20 Jahre lang mit der Erforschung auf den Gebieten Chemie, Biochemie, Physiologie und Pathologie von Fluoriden zugebracht hat – jeder, der künstlich fluoriertes Wasser für ein Jahr und länger zu sich nimmt, wird niemals mehr der gleiche sein, nicht geistig, nicht körperlich."

Hannes Holey: Bis zum Jahr 2012, der Aufstieg der Menschheit

 

Zitatende

Das vorherige Zitat ist sicherlich erst einmal ein Schrecken für den einen oder anderen doch ich möchte dazu jedem die Hoffnung geben das man seinen Körper dennoch wieder heilen kann wenn einige wesentliche Dinge zukünftig berücksichtigt werden und man sich ein Heilpräparat selber herstellt wie es im Buch „GESUNDHEIT UND WIE MAN DIESE BEIBEHALTEN KANN“ ausführlich beschrieben wurde.

Den Internetlink zu dem Buch finden sie am Ende dieses Buches.

 

Die Forsa Studie sagt desweiteren aus :

Die eigene Bevölkerung bevorzugt und vertraut ihren eigenen Produkten.

 

Kommentar : „So heißt es dort, doch es sind doch gar nicht die

eigenen Produkte ! Eine fatale Lüge des Forsa Institutes und dem Wasservergifter Appolinaris haben wir beim forschen nun also auch klar entlarvt !“

„Die Entwicklung geht hin zu Lebensmitteln aus ökologischem Anbau [+ 5 %], die möglichst aus der Umgebung bezogen werden [+ 6 %]“, so das American Express Trendbarometer 2008.

 

Kommentar : „Ach der Geldteufel ist natürlich auch dabei Trends zu machen.“ Fällt Ihnen auch auf wer hier die Strippen zieht selbst bei den Umfragen und wie sehr diese von der göttlichen Lebensweise unserer Ahnenkultur versuchen abzulenken ?

 

„Grün“ wird es auch im Bewusstsein der Gastronomen und Hoteliers, denn das American Express Trendbarometer 2008 fand in einer Studie heraus, dass „37 % der Gastronomen … von ihren Gästen als umweltfreundlich wahrgenommen werden“ wollen.11 Die Umweltfreundlichkeit, wie energiesparende Beleuchtung oder Abfallmanagement, bringe staatliche Fördergelder, lockt neue Kunden und stärkt das Image.

 

 

Kommentar: „ Sklaven müssen beschäftigt werden und giftige Glühbirnen zu verkaufen macht die Sklaven noch gefügiger !“

 

Deutschland, Großbritannien und Frankreich gehören im Bereich des Umweltschutzes laut der Studie zu den Vorbildern Europas.12

 

Kommentar : „Doch produzieren gleichzeitig den meisten Dreck in der Welt durch die umweltzerstörende technokratische Entwicklung. Der größte Gifthersteller im Bereich der Pharmaprodukte ist die Besatzungszone der Alliierten die als Deutschland bezeichnet wird. Ich persönlich möchte nicht in der Haut stecken von den Vergiftern dieser Welt denn die werden es nun mit der Angst zu tun bekommen das Volk auch durch solche manipulierenden Studien zu verdummen.

 

Weitere Statistiken, die den Bio Trend spiegeln, zeigen die Daten der Bilanzpressekonferenz des BÖLW. Im Jahr 2008 wurde eine Zunahme von 5,1 % der ökologischen Betriebe sowie eine Zunahme von 5,3 % der ökologisch bewirtschafteten Fläche verzeichnet. Ebenso steigend entwickelte sich der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln mit +10 % (= 5,8 Mrd. €). Die folgende Abbildung demonstriert die stetig wachsende Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft.

Kommentar: „Man gut das das große Erwachen begonnen hat doch ist es nicht schlimm das nicht sofort alles auf BIO umgestellt wird ?“

 

Abbildung 3: Entwicklung der Öko-Anbaufläche und Zahl der Ökobetriebe gesamt13

Des Weiteren wurde erkannt, dass es zu Verfügbarkeitsproblemen kam, weil die Nachfrage an ökologischen Produkten höher lag als das Angebot, und dass „Verbraucher nicht am guten Essen (sparen)“.

 

Kommentar : „ Soso, die Menschen sollen also gar nicht alle HOCHWERTIGE NAHRUNG bekommen, wenn doch wäre es doch schon längst 100 % Öko ! Wir stellen fest die Politik bis zum Jahr 2011 ist gegen die Volksgesundheit ausgerichtet ( brd Firmaenkartell )! Was Verbrauchern natürlich nicht erzählt wird ist dabei das käufliche Nahrung Seelenlos ist und daher grundsätzlich schädlich sein kann. Wenn das alle Verbrauchen wissen würden hätten wir sofort eine globale Revolution und das Geld würde es ab jetzt gleich nicht mehr geben sondern die Menschen würden alle beginnen sich ein Stück HEIMAT in Form eines Familienlandsitzes aufzubauen indem diese sich einfach ein Stück Land irgendwo nehmen .“

 

Auch das Ziel „20 % der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche ökologisch zu bewirtschaften“, konnte die Zone die als Deutschland bezeichnet wird, also ein Teilgebiet im eigentlichen Deutschen Reich , nicht erreichen (2008 Anteil nur 5,4 %14).

 

Kommentar : Traurig aber wahr ! Das bedeutet 80 % der Flächen alleine im Vaterland sind verseucht ! Das ist eine riesige Umwelt Katastrophe und nicht verwunderlich warum die Masse an Menschen 90 % ernsthaft Krank sind !

 

Bei der Preisentwicklung (2008 gegenüber dem Vorjahr) konnte überraschend festgestellt werden, dass gerade die veganen Produkte niedrigere Preise aufwiesen (Weizenmehl -6,4 %, Paprika -12,7 %, Tomaten -11,8 %, Äpfel -2,9 %, Zwetschgen -14,2 % und Erdbeeren -2,4%). Eier, Milch und Milchprodukte dagegen wurden teurer (Milch +14 %, Naturjoghurt +22%).

 

 

Mit all diesen rasanten Entwicklungen gilt der deutsche Bio-Markt auch 2008 als „dynamischster Markt im Lebensmittelsektor“ mit einem Wachstum von rund 10 %.15

 

Kommentar : „Von Milch und Milchprodukten empfehlen wir dringendst Abstand zu nehmen da die Milch aus der Massentierhaltung auch mit Bio – Siegel verseucht ist. Kraftfutter und Antibiotika sowie eine unnatürliche Haltung sind eine qualvolle Lebensweise für jedes Mitgeschöpf und die Milch ist nicht nur daher giftig.“

 

3. 4 Ökologische Landwirtschaft weltweit

 

In der Biowelt über die Grenzen der Region, die fälschlicher Weise als Deutschland bezeichnet wird, hinaus steigt die Zahl der biologisch bewirtschafteten Fläche ebenso wie die Umsätze und Pro-Kopf Umsätze. Laut IFOAM stieg die Bio-Fläche „2007 gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Millionen auf mehr als 32 Millionen Hektar“, wobei Europa den zweitgrößten Anteil aller Kontinente mit 24,1 % (7,8 Mio. ha) einnimmt.16

 

Kommentar : „Das bedeutet in der Übersetzung das 75,9 % der Landwirtschaftlichen Nutzflächen verseucht sind.“

 

Bezogen auf den Anteil des dämonischem Geldumsatzes glänzt Europa mit 54 %. 2007 „haben vor allem Spanien (+62.000 ha), Preuszen ( Bereich Polen ) (+58.000 ha) und Großbritannien (+56.000 ha) ihre Bio-Anbauflächen stark ausgedehnt“.17

 

Unter den Europa-Ländern stechen Deutschland und Großbritannien besonders hervor durch den hohen Umsatz, wie folgende Abbildungen demonstrieren. Die Diagramme präsentieren jedoch nicht die Top Länder, sondern dienen lediglich zum Vergleich.AbAbildung 4: Pro Kopf Umsatz 2006 und 2007 in der nicht gewolten EU

AAbbildung 5: Umsatz in Million 2006 in der EU

 

 

Aus den Diagrammen geht deutlich hervor, dass die Region die als Deutschland bezeichnet wird ( Heute Teilgebiet im Staatenbund Königreich Wedenland ) in Europa mit Abstand den größten Bio-Markt darstellt. Im Jahr 2007 erreicht Deutschland rund 5,3 Milliarden Euro Umsatz, was einen Anteil ausmacht von 35,3 %. Das ist knapp ein Drittel des gesamten europäischen Marktes.

 

 

Kommentar: „Der Staatenbund des Königreiches Wedenland hat mit der Scheinpolitik der Alliierten nichts zu tun das sollte hier jedem Leser klar sein. Die BRD Politiker sind Schauspieler in einer Medienwelt der Alliierten dunklen Herrscherklassen. Der König vom Staatenbund Königreich Wedenland hat mit der Verfassungsverkündung am 28.01.2011 klare Gesetze erlassen welche das Volk vor allen Vergiftungen schützen sollen. Die Verfassung kann man im Internet studieren auf der Seite des Galaxiengesundheitsrates welcher das aktive Gesundheitsministerium darstellt.“

 

http://wedismus.ning.com/

 

„Es ist grausam und ein Wahnsinn das Menschen sich Ihre Nahrung größtenteils kaufen müssen und daher immer nur geringwertige Waren als Nährstoff erhalten die zu verschiedenen Krankheiten führen . Es ist daher erforderlich am besten sofort eine Bodenreform durchzuführen und jeder Familie in ganz Europa ach nein in der ganzen Welt 1 Hektar Land zur Verfügung zu stellen um über die Ernährung niemals wieder ein Wort verlieren zu müssen.“

Genuss

 

Laut der forsa-Studie sanken zwar die Ausgaben für den Restaurantbesuch, aber der „Anteil der Genießer… [ist] um fünf Prozent gestiegen“, wobei „Genießer“ jene Besucher darstellen, „für die Essen eine große Rolle spielt und die dabei auf Qualität und weniger auf den Preis achten“.18 Eine Professorin . Dr. ( Sowieso ) von der Universität Heidelberg erkannte, dass „das Genussempfinden stärker ausgeprägt als früher“ ist.19 Die forsa Umfrage zeigt dies auch deutlich, denn für 83 % der deutschen Befragten stellt „Essen und Trinken“ Genuss dar.

 

Kommentar: „Was die Professorin allerdings nicht bekanntgibt und auch das Forsa Institut ist das immer mehr Menschen unter dem Verlust der Geschmacksempfindungen leiden und daher immer schärfer essen was zu einer Verbrennung im Magen schädliche Wirkungen hat. Komisch ist daher für uns auch diese Aussage von einem steigendem Genuss zu schreiben.

Diese beinahe gesamten Universitätsmarionetten sind selber oftmals sehr kranke Menschen und scheinen grundsätzliches leider auch nicht zu wissen oder manchmal nicht zu erzählen da diese dann den Job ganz schnell verlieren würden.

 

Zu Akademiker - Titeln erscheint es offensichtlich in der Welt ganz klar so zu sein das diejenigen die einen tragen vom Stolz überwältigt wurden sind und daher die besten biologischen Roboter seitens der dunklen Priesterschaften darstellen um das Volk in den Abgrund zu führen.

 

Universitäten zerstören das Wissen“!

 

So sehen wir Genuss !

 

Da Genuss stark subjektiv empfunden wird und von den eigenen Erfahrungen abhängt, kann dieser kaum definiert werden. Trotzdem können dem Genuss Bedeutungen bzw. „Regeln“ zugemessen werden.

 

 

 

 

Genuss …

1. … braucht Ruhe, Zeit und Ausgleich

2 … ist das Zusammenspiel von mehreren Sinnesorganen

3… ist ein Erlebnis

4… muss erlebbar und erfahrbar gemacht werden

5… ist Sinnlichkeit und Freude

 

zu 1

In der gegenwärtigen Zeit der Schnelllebigkeit, hohen Produktivität und Effektivität, gepaart mit Stress und schnellem Imbiss, verliert der Mensch immer mehr an Genussfähigkeit. In dieser Welt. Daher gilt es, diese Fähigkeit wieder zu trainieren und die Natürlichkeit der Nahrungsmittel wieder zu erlangen.

 

Die Menschen brauchen viel mehr Freizeit !

Zu 2

 

Da die Sinnesorgane der meisten Menschen Ernährungsbedingt betäubt sind muss erst einmal eine Körperheilung vollzogen werden um dann tatsächlich etwas genießen zu können. Derweil ist es so das die meisten Opiumabhängig sind um den Körper auch zu betäuben vom dem Ballast des schmerzhaften Übergewichtes !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3.5 Rauchen und Alkohol in Gastronomiebetrieben

 

Auch im Bereich des Rauchens scheint sich die Besatzungszone der Alliierten ( das sogenannte Deutschland ) immer bewusster zu werden. Über die Hälfte der deutschen Bevölkerung (63 %) entscheidet sich für das Nichtrauchen.

 

Kommentar : Das bedeutet allerdings.....

 

Jeder Zweite ist dabei sich selber zu zerstören.“

 

Laut Gastrotel („GfK-Studie“) sind die Nichtraucher auch die „Mehrheit der Besucher in Cafés (63 %), Gaststätten und Restaurants (62 %) sowie Kneipen und Bars (58 %)“ und geben auch mehr Geld aus für den Restaurantbesuch.20

 

Bei den Lebensmitteln zeigte sich das Wasser als beliebtestes alkoholfreies Getränk in Deutschland, welches sich als Geschmacksneutralisator erweist und „die Sinne auf neue Geschmackserlebnisse (vorbereitet)“.21 Wasser ohne Kohlensäure steht mit 29 % auf der Beliebtheitsskala. In einer Studie des Verbandes Deutscher Mineralbrunnen e.V. im Januar 2008 geht deutlich hervor, dass Pro-Kopf Verbrauch an Mineral- und Heilwasser stark gestiegen ist: seit 1970 von 12,5 auf 138 Liter in 2008. Dagegen bevorzugen 66 % der Befragten Wein als Begleiter, vorwiegend deutschstämmiger. Die Besatzungszone gilt sogar als „der viertgrößte Stillwein- und der größte Schaumweinkonsument der Welt“.22 Mit 40 Liter (Pro-Kopf) stehen die Deutschen auch bei dem Saft- und Nektarkonsum weltweit an der Spitze.23

 

Während der Biermarkt immer weiter sinkt, sehen Trendexperten das größte Potential bei (Bier-) „Bioprodukten, Biermixgetränken (und) alkoholfreien … Bieren“. Alkoholfreie Biere konnten 2008 einen Marktanteilzuwachs von + 0,3 % gegenüber dem Vorjahr verzeichnen, während die meisten anderen Biersorten stagnierten oder rückläufige Marktanteile verbuchten.

Bier ohne Alkohol stellt eine wohl geglaubte gesunde Alternative dar, denn sie knüpfen direkt an den Gesundheitstrend an, obgleich dies nicht das Hauptmotiv ist, zu diesem Bier zu greifen. Eine Umfrage im Auftrag von Franziskaner Weißbier Alkoholfrei hat ergeben, dass „Auto fahren“ (Frauen: 70,3 %; Männer: 83,5 %) und die Arbeit (Frauen: 44,2 %; Männer: 37,3 %) die Hauptgründe darstellen.24 Die gleiche Studie fand heraus, dass 35,4 % Frauen und 29,4 % Männer alkoholfreies Bier gern im Restaurant trinken. 25

 

Kommentar : „Die Menschen werden zum besoffen sein geleitet da man weiß das Alkohol die gefährlichste Droge der Welt ist. Übrigens ist Wein bei den Kelten ursprünglich reiner frischer Traubensaft gewesen denn vergorenes kippte man weg weil es schlecht war ! Damals hatten die Menschen anscheinend ganz klar mehr Verstand wie man feststellen kann oder waren vernünftiger !“

3.6 Adipositas oder Die Zeit für Veränderungen

 

Zusammen mit Großbritannien sitzt die Alliierten Besatzungszone ( Deutschland ) an der Spitze bei der Betrachtung der Fettleibigkeit (Adipositas) der Bevölkerung (siehe Abbildung 6). Übergewichtig sind fast 45 % der Bevölkerung, das heißt fast jeder zweite Bürger ist zu dick.

Abbildung 6: Übergewicht und Adipositas in Europa


 

Jede Minute gibt es auf der Erde sechs Todesfälle in Folge von Diabetes bedingt durch mangelhafte Ernährung = Vergiftungen. Doch daneben gibt es zahlreiche weitere Gesundheitsrisiken, die durch Übergewicht bedingt werden wie Bluthochdruck, Gallenblasenerkrankungen, erhöhtes Krebsrisiko und Gicht. Dieses Thema trifft aber nicht nur die ältere Generation, sondern auch Teenager und junge Erwachsene. Im Jahre 2003 waren z.B. bei den 20- bis unter 25-Jährigen 25 % der Männer und 16 % der Frauen übergewichtig.

 

Die WHO versucht sich nun in der Öffentlichkeit als besonders gut darzustellen dabei stecken dahinter die grössten Verbrecher der Welt. Die WHO hat eine Reihe von Forderungen aufgestellt , die angeblich bei Maßnahmen im Kampf gegen Adipositas mit eingebunden werden sollten. Dazu gehören unter anderem folgende:

  • Ein lebenslanges Ernährungsbewusstsein muss geschaffen werden, das vom Stillen bis zur Vermeidung von Altersdiabetes reicht.

  • Gesundes Essen muss möglichst überall erhältlich sein.

Zudem wurde beschlossen, den „Verzehr von Zucker, Salz und Fett“ massiv zu reduzieren und diese durch mehr Obst und Gemüse zu ersetzen, da der Trend zu Adipositas weltweit besteht. Die WHO spricht von einer globalen Epidemie mit dem Namen „Globesity“ (global und obesity), der durch konsequenter Prävention entgegen gesteuert werden kann. Die folgende Tabelle zeigt Übergewicht fördernde Faktoren, denen die Maßnahmen von DoctorFood entgegenstehen.

 

Kommentar: Übersetzung zur WHO …. lebenslanges Ernährungsbewusstsein muss geschaffen werden ! Das Ziel der unguten Priesterschaften ist also den Mitmenschen vorzuschreiben was diese wann und wo zu essen haben und zwar von Geburt an. Dabei weiß doch eigentlich nur der eigene Körper was für ihn nütze ist und was nicht. Die WHO versucht also ganz klar biologische Roboter zu züchten das widerspricht jeglicher Art von Freiheit die schon lange nicht mehr gegeben ist für die Masse da diese sich nicht aus dem eigenem Garten ernähren können weil den Menschen ihre Heimat systematisch über Jahrhunderte weg genommen wurde!“

 

Adipositas fördernde Faktoren

DoctorFood

Philosophie

Ernährungswissen, und –gewohnheiten

Information und Aufklärung,

Kinder wachsen auf mit DoctorFood

Eltern als Vorbilder zur ungesunden Ernährung

Aufklärung: Eltern als Vorbilder zur gesunden Ernährung

falsche“ Preispolitik

klare Preisstrukturen, Qualität hat ihren Preis

klassische Fast Food Restaurants

Erstklassige, gesunde Fast Food und Dining Restaurants

mangelndes Angebot an gesundem Essen in Schulen

gesunde DoctorFood-Nahrungsmittel an Schulen

Medien

Vertrauensaufbau für DoctorFood Produkte, keine Verschönerungstricks im Marketing

Zielgruppe Kinder werden beworben durch „Verlockungen“

(z.B. kitschiges Spielzeug)

kleine Aufmerksamkeiten und Präsente für Kinder mit Sinn

Tabelle 1: Adipositas fördernde Faktoren26

Das Problem des Übergewichtes beginnt meist schon in den Kinderschuhen, ist aber nicht notgedrungen die Schuld der Eltern da diese schon meist zu biologischen Roboter geworden sind durch falsches Konsumverhalten und den äußerst gefährlichen Impfungen, obgleich die Kinder ein „Nachahmungsverhalten ähnlich wie Küken“ vorweisen, wenn eine „bekannte … Person den Verzehr eines … Nahrungsmittels‚ vorexerziert’“. Viel mehr noch haben die Gastronomie-Unternehmen die Macht über die Zielgruppe Kinder. Sie bewerben diese mit niedlichen, kleinen Extras, die es zum Fast Food Essen dazu gibt (z.B. McDonald’s Wundertüte). Meistens sind diese dazu noch zweck- und sinnlos. Auch McDonald’s „konzipierte“ bereits 1963 Ronald, den McDonald’s Clown, um so direkt Kinder anzusprechen. Aber auch viele Werbe-Lügen kommen zum Einsatz oder es wird „verschönert“ und schön geredet, um das eigene Produkt zu verkaufen („Embellishment-Marketing“27).

 

 

Viele Schokoladen-Riegel werden mit dem Spruch „mit dem Besten der Milch“ verkauft, doch ein Kind sollte auf keinen Fall diese Riegel vertilgen da die Milch heutzutage extrem giftig ist.

 

Antibiotika und andere unnatürliche Rückstände befinden sich in der Milch und grundsätzlich ist Tiermilch nicht für den Menschen geeignet

 

Ähnliches gilt für die stark zuckerhaltigen Frühstücks-Cerealien. Stiftung Warentest vergab 2004 für fast alle Frühstücks-Produkte das Prädikat „nicht geeignet“ und wurden nicht mehr als Lebensmittel, sondern als Süßigkeit bewertet. Eine Süßigkeit ist demnach kein LEBEN-smittel. Der Fernseher macht es jedoch sehr einfach, Kinder als treue Käufer zu erziehen. Derartige Lügen treffen aber nicht nur die Kinder, sondern auch Erwachsene, die täglich konfrontiert werden mit Diätlügen wie „In 3 Tagen zum Waschbrett-Bauch“ oder „Im Schlaf abnehmen“.

 

Es ist höchste Zeit, ein Konzept zu kreieren, bei dem kein Konsument mit Lügen gelockt werden muss. DoctorFood bietet ein Konzept, dass auf Sicherheit und Vertrauen aufbaut und der Globesity entgegensteuern kann vor allem wenn man es als staatliches Programm im Königreich Wedenland aufhängt dem Nachfolger des Deutschen Reiches.

 

Das Erschaffen des Lichtreiches ist das Programm des Monarchen im Staatenbund Königreich Wedenland und das bedeutet das sich nun die liebevollen Gedanken materialisieren sollen die das Konzept von DoctoFood bietet

 

Keltenkreuz

Symbol des Lichtreiches

3.7 Food Trends

 

Mittlerweile boomen auch die Food Trends, die der normale Konsument kaum noch überblicken kann. Neben den üblichen Redewendungen wie Fast Food, Convenience Food und Functional Food lassen sich zahlreiche zukünftige Food Trends in der Literatur finden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt doch lenken diese alle von der göttlichen Ernährungsweise aus dem eigenem Garten alle ganz bewusst ab.

 

Hierzu ein Zitat von Anastasia einer Heilerin aus Sibirien:

Der Trick der Dunkelmächte besteht darin, Lehren so zu gestalten, dass die wichtigsten Punkte den Menschen vorenthalten werden.
Den Teil der Wahrheit, der lediglich den Verstand anspricht verabreichen sie den Menschen in Form von religiösen und anderen Schriften, um so die Anhänger der Lehren vom Wesentlichen abzulenken.

 

 

 

Viele dieser Food Trends zeigen in die Richtung der Gesundheitswelle könnte man meinen, was an den Namen zu erkennen ist. Beispiele hier für sind vor allem Health Food, Clean Food, Nature Food und Nutritious Food. Der Gedanke an artgerechte Tierhaltung wird auch mit dem Ethic Food nicht übersehen. Wobei sich bei letzterem unter dem Mantel der sogenannten artgerechten Tierhaltung immer noch Mörder oder dessen Befürworter zu rechtfertigen versuchen für Ihre Schandtaten am Mitgeschöpf in Form des produzierens oder verkaufes von Leichenteileprodukten. Wenn es nämlich wirklich artgerecht sein sollte würde wohl mit Sicherheit kein einziges Tier in Gefangenschaft leben.

 

Der Food Fast Trend bleibt jedoch weiterhin ungebrochen in einer stressvollen Arbeitswelt, bei der die Pausen für ein ausgiebiges Essen zu kurz sind. Während normalerweise die Mahlzeiten den Tagesrhythmus bestimmten, so zeigt sich eine Neustrukturierung, bei der die Arbeit bestimmt, wie die Tagesstruktur aussieht.

 

Die künstlich stresserzeugte Welt ist ebenfalls von den Dunkelmächten gewollt da nur so gewährleistet ist das Menschen nicht aus Ihrem Roboterdasein selbstständig erwachen durch das Beginnen in Ruhe mal selbstständig nachzudenken ! Auch dieses System muss nun mehr und mehr durchbrochen werden.

Alter Tagesablauf

Frühstück

Arbeit

Mittag-essen

Arbeit

Abendessen

Freizeit

Neuer Tagesablauf

 

Imbiss

 

Arbeit

 

Imbiss

 

Arbeit

 

Imbiss

 

Arbeit

 

Abend-essen

 

Frei-zeit

Abbildung 7: Tagesablauf im Wandel

 

An diese Situation wurde man von Seiten der Dunkelmächte welche für die Arbeitswelt diese Programme erstellen einfach angepasst, denn in dieser ist Flexibilität, Pünktlichkeit und Ordnung gefordert und Multi-Tasking erwünscht, um effektiv und effizient zu arbeiten. SIE BRAUCHEN ROBOTER !

 

Beim schnellen Gang zurück zur Arbeit, dabei mit dem Handy telefonierend, wird wenig darauf geachtet, was gerade als „Hand Held Food“ (Fast Food oder Finger Food) tatsächlich dem Körper zugeführt wird. Das Äußere der Mahlzeit reicht und ein Sättigungsgefühl muss sich einstellen so ist der traurige Alltag mittlerweile bei der Masse an Menschen.

 

Diese Situation wo schon Kleinkinder eine 15 Stunden Woche haben und falsche Werte in Kindergärten vermittelt bekommen ist fatal in seinen Auswirkungen für unsere gesamte Gesellschaft und noch mehr sie ist fatal für unseren gesamten Planeten. Ich bin froh später Lösungen vorzustellen wie wir alle diesem Wahnsinn entkommen können um in eine wundervolle Zukunft zu streben.

 

 

 

 

 

 

3.8 Zusammenfassung der Trends

 

Aus der Analyse der Gesundheitstrends kristallisieren sich allerdings folgende Hauptpunkte heraus.

 

  • Das Interesse für den Vegetarismus steigt da die Menschen erkennen das Fleischkonsum krank macht.

  • Das Interesse für Bio-Produkte steigt weltweit.

  • Der Mensch verzichtet nicht auf den Genuss.

  • Es besuchen vorwiegend Nicht-Raucher Gastronomiebetriebe.

  • Die Deutschen lieben Wasser, Saft und Wein als Begleiter.

  • Alkoholfreies Bier gilt als Wachstumsmarkt.

  • Die Zahl der übergewichtigen Menschen steigt in Europa stetig an wenn nicht sofort Gesundheitsfördernde Massnahmen eingeleitet werden..

  • Marketing durch Verschönerung lockt zahlreiche Zielgruppen, vor allem Kinder, ohne Rücksicht auf deren Schaden.

  • Der Mensch ist zum Schnell-Esser geworden, bedingt durch die veränderte Struktur im Tagesablauf.

  • Fast Food bleibt weiterhin Trendsetter und ist zusammen mit Health Food Zukunftstrend.

 

4 Das kranke deutsche Volk

 

An dieser Stelle erfolgt eine Darstellung ausgewählter Volkskrankheiten in der immer noch besetzen Zone der Alliierten ( Deutschland ) .

 

Abbildung 8 zeigt nur wenige Krankheiten, die aber bereits genügen, um zu erkennen, dass die deutsche Bevölkerung viel zu krank ist. Die größten Probleme machen den Deutschen Karies, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Übergewicht und Krebserkrankungen. Die Balken des Diagramms wären natürlich noch größer, wenn auch die Erkrankungen ohne Todesfolge mit aufgezählt werden würden. Auch fehlen sämtliche andere Krankheiten wie Blasenentzündung, Allergien oder Sehschwäche. Mittlerweile tragen etwa 63 % Erwachsene der deutschen Bevölkerung eine Brille.28

 

Abbildung 8: Volkskrankheiten der deutschen Bevölkerung


 

Auch im Bereich der Allergien zählt Deutschland nicht wenige Betroffene. Dabei sind die häufigsten Allergene Kuhmilch (42 %), Ei (etwa 9,7 %) und Fisch (11 %). Bereits jeder siebte Deutsche leidet an Milchzuckerunverträglichkeit (Laktose-Intoleranz), während in Asien 80 bis 100 % betroffen sind (im Vergleich: Skandinavien 5 %, Polen 35 %, Griechenland 75 %, Nordindien 28 %, Südindien 66 %, Japan 95 %).

 

Das Kapitel „Gesunde Nahrungsmittel“ legte bereits dar, dass durch falsche Ernährung viele dieser Erkrankungen gefördert und/oder verursacht werden, wie Übergewicht und Adipositas sowie Herz-Krankheiten und Krebs z.B. durch Essen aus der Mikrowelle, Fleischverzehr etc.. Der Konsum von zu zuckerreichen Nahrungsmitteln begünstigt Diabetes und Karies.

 

Oft ist bei diesen Krankheiten eine Übersäuerung die Ursache, die ebenso durch falsche Ernährung, aber auch durch Stress und Lebenskrisen entsteht.

 

Eine Übersäuerung (Azidose) wird gefördert durch säurehaltige Nahrungsmittel, wozu Fleisch, Eiweiß, Käse und Säure erzeugende Nahrungsmittel wie Weißmehlprodukte, unreife Früchte, Zucker, Bohnenkaffe, alkoholische Getränke, gekochte Nahrung und Hülsenfrüchte zählen.

 

Damit der Körper die Säuren neutralisieren kann, benötigt er Mineralstoffe, die er aus Lebensmitteln gewinnt. Stehen jedoch nicht genügend Mineralstoffe zur Verfügung, so greift der Körper auf seine eigenen Depots zurück, z.B. aus Zähnen, Knochen oder Haarboden. Diese De-Mineralisierung verursacht je nach Stelle im Körper die jeweiligen Krankheiten, wie Haarausfall, Osteoporose oder Arteriosklerose.

 

Damit der Körper gar nicht erst auf seine eigenen Mineralstoff-Depots aus wichtigen Organen greift, ist der erste Schritt die gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralien.

 

 

5 Statistik Essgewohnheiten

 

Dank der Internetseite www.fragebogen-tool.de konnte eine online Umfrage im Rahmen dieser Forschungsarbeit realisiert werden. Ziel war es, Ernährungsgewohnheiten mit dem Bezug auf den Vegetarismus bzw. Veganismus herauszufinden. Die Umfrage zählte 489 Teilnehmer, die vorwiegend in Sachsen wohnen und unter 39 Jahre alt sind. Die wichtigsten Resultate werden folgend anhand von Diagrammen dargestellt.

Abbildung 9: DoctorFood Befragung Essgewohnheiten Frage 4

82,6 % der Teilnehmer essen Fleisch, wobei sich diese Zahl erhöht, wenn auch die Gruppe der Fisch-Esser mit hinzu gerechnet werden. Daraus ergibt sich eine Prozentzahl von 14,4 % der fleischlosen Köstler, das sind 70 Teilnehmer von 488 insgesamt (jeder 7. Teilnehmer).

 

Wenn man überlegt das unsere heidnischen Urahnen alle Vegetarier waren dann ist es eine Schande zu erkennen wie weit wir uns von dem anständigen Benehmen unserer Urahnen global entfernt haben.

 

Wissen sie ich habe kurz gehadert das so in aller Deutlichkeit hier auch in diesem Buch mitzuteilen doch was nützt es denn wahrhaftig diese grausame Wahrheit zu verschleiern. Auch ein Bekenntnis zum Christentum oder zu anderen Religionen wo das Tier nur noch als View angesehen wird sind alle barbarisch und haben das grausame Leid göttlicher Mitgeschöpfe zu verantworten und vieles grausames mehr auf Gottes Planeten, der von mir geliebten Erde.

 

Ich bin froh das es auch im Staatenbund Königreich Wedenland keinerlei Staatskirche gibt sondern das die Ahnen – Bräuche der wedischen Kultur wieder Einzug in unser Leben erhalten und somit das Leiden und Töten von göttlichen Mitgeschöpfen beendet wird.

Werden nur jene Teilnehmer betrachtet, die Kinder haben, so ergibt sich ein folgendes Bild.

Abbildung 10: DoctorFood Befragung Essgewohnheiten Frage 4 für Teilnehmer mit Kindern

Nur 36,3 % der Teilnehmer mit Kindern essen kein Fleisch, davon aber 4,5 % Fisch. Das heißt ein Drittel der Befragten, die Kinder haben, essen fleischlos.

 

Fazit : Zwei Drittel unserer Eltern leiden unter falschen religiösen Dogmen die von Dunkelmächten verabreicht und beinahe täglich geschürt wurden.

 

Die Prozentzahl der Gruppe, die viel Fleisch isst, ist ebenso weit unter jener mit allen Teilnehmern (gesamt: 42,4 % und jene mit Kindern: 18,2 %). Daraus kann geschlossen werden, dass Erwachsene mit Kindern zwar etwas stärker auf ihre Ernährung und damit Gesundheit achten doch wohl leider auch vieles an anderen praktizieren Vergiftungsmöglichkeiten noch nicht kennen.

 

 

 

 

 

Das folgende Diagramm, stellt das Interesse für ökologische Produkte da, untersucht wurde für Teilnehmer mit Kindern. Nur 6,6 % der Teilnehmer mit Kindern interessiert sich gar nicht für ökologische Produkte. Die Mehrzahl ist dagegen mit 37,8 % sehr interessiert und mit 20 % interessiert.

 

 

Abbildung : DoctorFood Befragung Essgewohnheiten Frage 5 für Teilnehmer mit Kindern

Folgend wird das Interesse für ökologische/ biologische Produkte betrachtet für alle Teilnehmenden (Abbildung 11 und 12). 35,9 % der befragten Teilnehmer interessieren sich für ökologische/ biologische Produkte („interessiert“ und „sehr interessiert“). Aber über diese Prozentzahl hinaus, denken über die Hälfte (52,4 %), dass ökologische/ biologische Produkte gesünder sind als konventionelle. 24,6 % sind sich in dieser Hinsicht nicht sicher oder wissen es nicht. Eine Aufklärung ist daher essentiell.

Abbildung : DoctorFood Befragung Essgewohnheiten Frage 5

 

Abbildung : DoctorFood Befragung Essgewohnheiten Frage 6

Abbildung : DoctorFood Befragung Essgewohnheiten Frage 7

 

Abbildung : Befragung Essgewohnheiten Frage 8

 

Aus dem Vergleich der Frage 7 und 8 ist ersichtlich, dass insgesamt mehr Interesse für ein vegetarisches Restaurant besteht. Die Prozentzahl für die Antworten „gar nicht“ und „wenig“ kommt bei den vegetarischen Restaurants auf 34,8 %, während sie bei dem veganen Restaurant 62,1 % erreicht.

 

Abbildung : DoctorFood Befragung Essgewohnheiten Frage 9

 

 

Obwohl nur 14,4 % der Teilnehmer fleischlos isst, sind trotzdem 44,5 % der Meinung, dass das Angebot an vegetarischen bzw. veganen Menüs in gastronomischen Betrieben zu wenig ist.

 

 

Das heißt, dass auch die Gruppe, der Fleisch essenden, bewusst merkt, dass das Angebot unzureichend ist und folglich die Nachfrage nicht gedeckt wird.

 

Mit diesem Ergebnis kann auch interpretiert werden, dass durch den Angebotsmangel mehr Gäste zu den Fleischgerichten greifen, da sonst keine Alternativen vorhanden sind. Die einfachen vegetarischen Speisen in Restaurants wie Nudelgerichte oder Salate können auch einfach zu Hause gemacht werden für weniger Geld und Zeitersparnis. Den Gästen muss daher etwas Außergewöhnliches präsentiert werden, was zusätzlich noch gesund ist und nicht länger zur Krankheit führt und den Geschmackssinn begeistert und das gesellschaftliche Miteinander gewährt.

 

Sehen und gesehen werden

 

Abbildung : DoctorFood Befragung Essgewohnheiten Frage 10

 

 

Für die Frage, wie die Idee einer veganen Fast Food Kette empfunden wird, konnte ermittelt werden, dass sich ein Drittel der Befragten gar nicht dafür begeistern kann, während 36,4 % die Idee gut bis sehr gut empfinden.

Die letzte Frage soll Ausschluss über die Einstellung zu alkoholischen Getränken geben.

Nur 21,9 % der Teilnehmer ist der Ansicht, dass alkoholische Getränke in einem gastronomischen Betrieb vorhanden sein müssen. Über ein Drittel der Befragten lehnt dies dagegen mit einem klaren Nein ab. 38,9 % nehmen eine mittlere Stellung ein und meinen, dass alkoholische Getränke vorhanden sein sollten, jedoch nicht mehr als nicht-alkoholische Getränke.

 

Abbildung : Befragung Essgewohnheiten Frage 11

 

 

Folgende Schlussfolgerungen können gemacht werden:

 

  • Gäste brauchen dringend Aufklärung.

  • Das Interesse für ökologische/biologische Produkte ist, wenn auch nur teilweise ausgeprägt.

  • Vor allem Erwachsene mit Kindern versuchen auf eine gesunde Ernährung zu achten.

  • Das Interesse für vegetarisches Essen ist stärker als für vegane Speisen. Daher ist es wichtig, aufzuklären, Alternativen zu zeigen und vor allem kreative Gerichte anzubieten.

  • Da das Interesse für vegane Speisen geringer ist, muss ein weiterer Publikumsmagnet integriert werden.

  • Das Angebot von ausschließlich alkoholfreien Getränken bietet große Chancen.

 

 

 

6 Das Unternehmen DoctorFood

 

DoctorFood ist eine vegane Restaurant-Kette. Jedes Restaurant ist ein Nicht-Raucher-Restaurant, das frische, vegane und vorwiegend Bio-Speisen und Getränke anbietet. Alkoholische Getränke sind, ebenso wie in der Mikrowelle erwärmte Speisen, aus dem Angebot ausgeschlossen.

 

Der Name DoctorFood entstand aus der Idee, dass das Essen der Arzt der Menschen sein sollte, das heißt die Natur (Pflanzen/Früchte/Samen) gibt dem Menschen alles, was er für ein gesundes Leben benötigt.

 

Zugleich bekommt auf diese Weise die Pflanze einen „Doktortitel“. Die direkte Assoziation zum vegetarischen bzw. veganen Essen wurde bewusst abgelehnt. Darunter zählten typische Klauseln wie Veggie, Vega, Vegeta, aber auch Nature.

 

 

 

Der Name DoctorFood soll zum Nachdenken motivieren, denn dieses Nachdenken führt zur Wiedererkennung des Namens (Unternehmens) und auch dazu das die Menschen aus dem okkulten Schlafzauber erwachen.

 

Neben den veganen Speisen ist ein Hauptprodukt DoctorFoods ebenso die Aufklärung und Informationsverbreitung. Auf diese Weise erfüllt DoctorFood folgende Kundenwünsche:

 

  • gesunde und biologische Lebensmittel

  • nur vegane, rein pflanzliche Lebensmittel

  • hauptsächlich frisch zubereitete Speisen und Getränke (keine alkoholischen Getränke außer Mede )

  • Information und Aufklärung über den Vegetarismus und Veganismus

 

 

 

 

 

„Der Konsum von Fleisch hat etwas mit Verdrängen zu tun ... Wer sich einmal mit den Grausamkeiten gegenüber so genannten Nutztieren auseinander gesetzt hat, für den gibt es meist kein Zurück mehr zur göttlichen Ernährungsweise sollte man meinen.“ Daher ist Aufklärung auch ein sehr wichtiger Bestandteil des DoctorFood Unternehmens.

 

6.1 Der Nutzen des Produktes

Der Hauptnutzen des DoctorFood Produktes für den Kunden ist die Erhaltung bzw. die Wiederherstellung der Gesundheit. Darüber hinaus bietet DoctorFood bedeutend mehr, um den Kunden für sich zu gewinnen um diesem bei der Körperheilung zu helfen.

Gefragt ist eine Kombination von etwas Neuem, etwas Ungewöhnlichem, etwas Gesundem und etwas Spaßigem, denn Gäste brauchen und wollen Kontraste. Dazu zählt auch Kreativität, um die Sinne des Gastes zu reizen und zu wecken.

 

 

 

Neben den Nutzenargumenten wie die Herkunft des Produktes (Nahrungsmittel) und die Verarbeitungskompetenz werden die verschiedensten Erwartungen der Kunden erfüllt, die zur Begeisterung des Gastes führen. Je zufriedener ein Gast ist, umso mehr ist er auch bereit zu zahlen. Während aber jene Erwartungen, Basis- sowie übertroffene Erwartungen, und damit der Nutzen für den Kunden erfüllt wird, muss auch eine Schnittstelle zum Unternehmensnutzen bestehen. Folgende Tabelle macht diese Schnittstelle deutlich.

 

Erwartungen des Gastes

Erfolgsfaktoren

viel für wenig Geld

optimales Preis-Leistungs-Verhältnis

Bequemlichkeit

Raumatmosphäre

Zeitersparnis

schnellstmögliche Bedienung

keinen Ärger

freundliches Personal, Beschwerdemanagement

Wohlbefinden

freundliches Personal, Hygiene, Atmosphäre, Natürlichkeit

Gesundheit

Nahrungsmittel aus biologischem Anbau, hoher Nährwert

Spaß/ Abwechslung

Events

Originalität

kreative Speisen, Angebotsvielfalt

Kontrolle

Qualitäts- und Servicekontrolle

Sicherheit

Vertrauen in die Marke, Produktherkunft bekannt

Wertschätzung

Marke/ Image, Engagement im Tier- und Klimaschutz

 

 

 

Gast Unternehmen

Tabelle : Erfolgsfaktoren

Die Erfolgsfaktoren des Unternehmens führen direkt zur Qualitätssicherung, zur Liquiditäts- und Gewinnkonsolidierung und zur Bekanntheitssteigerung der Marke.

 

Obgleich sich einige Menschen überhaupt keine Gedanken um ihre Ernährung machen, so gibt es doch auch jene Gruppe von Menschen, die sich sehr viele Gedanken um das Essen macht, wenn es um die Gesundheit geht. Das muss jedoch nicht immer positiv sein, denn viele fühlen sich schuldig, nachdem sie „geschlemmt“ und sich etwas Genussvolles gegönnt haben.

Oft endet dies in Redewendungen wie „Oh Gott meine Blutfettwerte!“, „Oh Gott mein Blutzucker!“, „Da muss ich morgen wieder joggen gehen.“.

 

Bei DoctorFood soll sich niemand schuldig fühlen für das, was er isst, sondern er soll seine Mahlzeit genießen im Sinne von „Das sieht ja himmlisch aus.“, „Oh wie paradiesisch“. Denn er braucht sich überhaupt keine Gedanken zu machen, wenn die angebotenen Nahrungsmittel gesund sind nach jenen Eigenschaften von Kapitel 2.2. Der Gast kann den Lebensmitteln und damit dem Unternehmen vertrauen.

 

Die folgende Abbildung zeigt einen weiteren Nutzen für den Kunden. Dieser Nutzen ist das Zusammentreffen der verschiedenen Food Trends, die bei DoctorFood vorkommen oder kombiniert werden. Denn der Kunde bekommt gesundes Fast Food, genussvolle Mahlzeiten (Sensual Food) und ethisch gerechte Nahrung (Ethic Food). Die veganen Produkte von DoctorFood sind überwiegend Bio-Produkte und aus diesem Grund giftfrei (Clean Food) und auch für Allergiker geeignet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


 

Abbildung : Kombination der Food Trends

Um einen schnellen Einstieg in den Markt zu garantieren und den aktuellen Trends zu folgen, werden alte Trends wie Fast Food, Finger Food (Hand Held Food) fortgeführt.

 

 

 

DoctorFood setzt sich jedoch zum Ziel auch weitere, neue Trends zu setzen wie Creative Food und Fun Food, damit jeder Kunde angesprochen wird. Auch soll Vegan Food zum eigenständigen Trend gemacht werden.

 

Der Nutzen der Produkte von DoctorFood beschränkt sich jedoch nicht allein auf den Gast. Auch jeder Partner zieht Nutzen daraus, wenn er sich dem Unternehmen anschließt. Vor allem Kleingärtner können ihre Produkte an das Unternehmen verkaufen sowie auch Landwirte die bereit sind nach den DoctorFood Kriterien Nahrung zu produzieren und profitieren so vom überregionalen Marketing des Managements.

 

DoctorFood leistet weiterhin einen Beitrag zur Schonung der Natur (Flora und Fauna) und zur Nachhaltigkeit der Umwelt. Dies erfolgt durch die Entstehung der Zedernfortakademien,

neuartige geplante Schulsysteme „AKADEMIE DER WEDISCHEN KULTUR“ im Herzen der Natur

aber auch durch Projekte, die der Natur dienen sollen.

 

6.2 Leitbild

 

Das DoctorFood Leitbild gestaltet sich wie folgt.

  1. Wir bieten vegane, gesunde und biologische Speisen.

  2. Wir garantieren hohe Kompetenz, exklusive Qualität und exzellenten Service.

  3. Wir streben nach innovativen Ideen, um alle Wünsche unserer Gäste zu erfüllen.

  4. Wir setzen auf eine angemessene Atmosphäre, um DoctorFood zu einem Erlebnis zu machen.

  5. Wir bezwecken gezielt die Aufklärung zum Vegetarismus und Veganismus.

  6. Unsere Mission: Wir fördern Gesundheit für alle Menschen, die sich für DoctorFood entscheiden.

  7. Unsere Mitarbeiter Philosophie: Durch erweckende Erinnerungen und Weiterbildung, Transparenz und Kompetenz sind unsere Mitarbeiter hoch motiviert.

 

6.3 Unternehmensziele

 

Die Gesundheit anderer aktiv herbeizuführen und oder die Gesundheit zu bewahren steht bei DoctorFood im Mittelpunkt des Interesses, wobei sich daraus folgende Hauptziele ergeben.

 

  • DoctorFood möchte durch das zur Verfügungstellen frischer Bio-Speisen zur Gesundheit der Menschen beitragen.

  • DoctorFood engagiert sich für den Tierschutz.

  • DoctorFood zielt auf das Engagement für Klima- und Umweltschutz.

  • DoctorFood bietet Informationen und Aufklärung an, die den Vegetarismus und Veganismus betreffen.

 

Erfolgs- und Finanzziele

Unternehmensstrategie

1. Steigerung des Gewinns und der

Umsätze über 20 % bis zum 3.

Geschäftsjahres durch …

Gebrauch des ökonomischen Maximal-

prinzips,

(höchstmögliches Output mit geplantem Input)

2. Optimierung der Liquidität

durch …

Controlling

kostendeckende Preise

Minimierung der Kosten

3. Garantie hoher Qualität der

Speisen durch …

 

nur Lebensmittel mit natürlichem, pflanz-

lichem Ursprung/ Qualitätssiegel

Kreativität bei der Speisenzubereitung

Ausweitung des Angebotes und Innovationen

4. Optimierung der

Personalstruktur durch …

optimaler Gebrauch der Mitarbeiter

Mitarbeiterausbildung / -weiterbildung

5. Steigerung des Bekanntheits-

grades und Aufbau eines

Images durch …

zielgruppengerichtetes Marketing

weltweites Netzwerk, Partner und vegane/

vegetarische Einrichtungen (VEBU, IVU …)

Engagement in regionalen und internationalen

Projekten

6. Aufklärung über Vegetarismus

und Veganismus durch …

Vorträge, Broschüren, Seminare

gut ausgebildetes Personal

7. Setzen neuer Trends durch …

Angebot neuer, kreativer Speisen

Angebot alternativer Nahrungsmittel zu

Fleisch

Tabelle : Erfolgs- und Finanzziele solange es das Geld noch gibt

6.4 Zielgruppe

 

DoctorFood ist eine vegane Restaurantkette, konzentriert sich aber nicht alleinig auf die Zielgruppe der Veganer, denn die Prozentzahl dieser Gruppe ist zu gering. Die besetzte Zone der Alliierten zählt derzeit zwischen 9 und 10 % Veganer und Vegetarier. Auch in anderen Gebieten Europas wird kaum die 10 % Marke überschritten. Geschätzte Zahlen ergeben z.B. 9 % für Großbritannien, für Rumänien 4 %, für Österreich 3 % und für das Gebiet welches fälschlicher Weise Polen genannt wird spärliche 1 %. Dagegen leben etwa 40 % Vegetarier in Indien. Diese Schätzungen sind jedoch sehr wage, da kaum glaubwürdige Statistiken zur Verfügung stehen.

 

Natürlich versucht DoctorFood jegliche Zielgruppen anzusprechen, rechnet aber vorrangig mit Vegetariern inklusive Veganern und gesundheitsbewussten Menschen.

 

 

 

Die abgebildete Pyramide stellt die verschiedenen Zielgruppen nach ihren Essgewohnheiten dar. Diese sind die reinen Fleischkonsumenten, jene Fleischkonsumenten, die sich für den Vegetarismus interessieren oder gesundheits-bewusst leben möchten, Menschen, die kein Fleisch essen, aber Fisch und schließlich Vegetarier und Veganer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung : Zielgruppen Pyramide

Eine weitere Eingrenzung der Zielgruppen ist das Einordnen in Altersklassen. Wie bereits für die Umfrage „Essgewohnheiten“ angewandt, verwendet DoctorFood die Altersklassen bis 24, 25 – 39, 40 – 59, ab 60 – Jährige.

 

Die Einteilung von Zielgruppen nach Bedürfnissen ist für den Gastronomiebereich essentiell. Tabelle 4 zeigt die verschiedenen Bedürfnisse, die den jeweiligen Zielgruppen angehören Diese Unterscheidung ist notwendig, um das Unternehmen zu professionalisieren und im Marketing die richtigen Entscheidungen zu treffen.

 

Zielgruppe

Bedürfnisse

Säuglinge und Kleinkinder

stärkende Kost für Wachstumsförderung und gesunde Entwicklung

Mittlere Altersgruppen

Stärkung, Gesundheitserhaltung, Vorsorge, Leistungsförderung, Verlangsamung des Alterungsprozesses

Ältere Menschen

Unterstützung und Heilung

Sportler

Leistungsförderung, Regeneration, stärkende Nahrung

Personen mit Verdauungsproblemen

Verdauungsfördernde, bekömmliche Nahrung

Übergewichtige Personen

leichte, gesunde und fettarme Kost

Allergiker

Mahlzeiten ohne Allergene

Religiöse Menschen (z.B. Hindus, Sikhs, Muslime etc.)

fleischlose Kost

Abenteuersuchende

Kreativität, Exotik

Tabelle : Zielgruppen und ihre Bedürfnisse

 

Eine besondere Rolle spielen auch Familien und im engeren Sinne Erwachsene mit Kindern. 65 % der im Einzelhandel verkauften Baby-Gläschen sind Bio-Gläschen, so die BÖLW.29

 

Das zeigt das Engagement und Interesse der Mütter und Väter, ihre Kinder mit gesunder Nahrung zu versorgen. Das Aufwachsen mit gesunder Ernährung sollte bestimmend sein für eine gesunde Zukunft der Kinder.

 

Ziel des Unternehmens ist es hierbei allerdings auch Genationenübergreifende Marketingwege zu gehen um den so wichtigen Austausch von Jung und alt zu fördern um hierbei auch wichtige Erfahrungen auszutauschen die zu einem anderen gesellschaftlichen Bewusstsein beitragen als es derzeit ist. Ein Zusammenhalt der Menschen aus regionalen Kommunen soll zukünftig gestärkt werden und so vor äußeren Feinden wie auch fremden Idiologien schützen. Um das Potential für die verschiedenen Zielgruppen einschätzen zu können, verhilft folgende Wertetabelle mit den Zielgruppen (nach Alter oder Bedürfnis) und die jeweilige Klasse. Die Punkte zeigen die unterschiedlichen Potential-Stufen.

Legende

Klasse A

=

Fleischkonsumenten

Klasse B

=

Fleischkonsumenten, aber gesundheitsbewusst

Klasse C

=

Konsumenten, die kein Fleisch aber Fisch essen

Klasse D

=

Vegetarier

Klasse E

=

Veganer

 

 

Kinder

Jugendliche und junge Erwachsene

14-24

Erwachsene

25-40

Erwachsene

41-60

Erwachsene

ab 60

Sportler

Allergiker und kranke Menschen

Klasse A

 

 

     

 

 

Klasse B

 

 

     

 

 

Klasse C

 

 

     

 

 

Klasse D

 

 

     

 

 

Klasse E

 

 

     

 

 

 

Potential

 

= kein oder kaum Potential

= Potential durch hohen Marketing-Einsatz

= gutes bis hohes Potential

= sehr hohes Potential

 

Tabelle : Wertetabelle Zielgruppen zur Potentialeinschätzung

 

Die Tabelle hebt hervor, dass bei jeglichen Zielgruppen viel Potential vorhanden ist. Erwachsene und dort vor allem die ältere Generation, die den Fleischverzehr seit Jahren dogmatisch beigebracht bekommen haben und so in eine Opiumabhängigkeit geraten sind, bergen dagegen kaum Chancen, diese Gruppe sofort für das Unternehmen zu gewinnen. Doch die DoctorFood Unternehmung versucht mit dem Konzept auch politisch so viel Einfluss zu gewinnen das zukünftig alle Krankenhäuser sowie Altersheime mit bestmöglicher Ernährung und zweiter Hand versorgt werden.

 

Diese Zielgruppen allerdings bedürfen eines hohen bis sehr hohen Marketingaufwandes. Denn auch gutes Marketing kann Traditionen nicht ohne weiteres brechen. Es sei denn DoctorFood wird als Staatsprogramm mit einer hohen Priorität gezielt zur Gesundung des Volkes eingesetzt oder besser noch für aller Völker des Universums .

 

 

 

Kinder sind sehr leicht „beeinflussbar“ und ahmen viel den Erwachsenen nach. Ziel soll aber nicht sein, Kinder durch Ernährungslügen oder sinnloses Spielzeug zu locken, sondern sie zum Natürlichen zurückzuführen und sie zu begeistern für die Schätze der Natur.

DoctorFood setzt sich für zahlreiche Projekte ein, in denen Kinder integriert werden, wie Speisezubereitungskurse, Camps, Kräuterwanderungen etc.

 

Mit dem Konzept von DoctorFood erreicht das Unternehmen jedoch nicht nur den Kunden, das heißt den Gast direkt, sondern trifft auch Interessen weiterer Zielgruppen.

 

Dazu gehören Kleingärtnereien und Landwirte, die das Unternehmen beliefern und damit ihren Absatz steigern können. Die Versorgung der Bevölkerung mit gesundem Essen entspricht aber vor allem auch den Interessen und den Gesundheitskonzepten der Politiker des Staatenbundes Königreich Wedenland.

 

Der König des Staatenbundes Königreich Wedenland ist der Meinung, dass der Aufbau von Familienlandsitzsiedlungen die Lösung darbietet das Volk vollständig in die Gesundheit zurückzuführen.

 

DoctorFood als Unternehmen wäre hierfür ein Meilenstein um „ein lebenslanges Ernährungsbewusstsein … zu schaffen und „bestmögliche Speisen anzubieten die möglichst überall erhältlich sind.

Zudem stellte der König bereits durch die Verfassung unseres Vaterlandes klar das jeglicher Einsatz von Chemikalien an Nahrungsmittel verboten sei. Die Beschlüsse der beratenden Institution des Galaxiengesundheitsrates sind fester Bestandteil der Staatsverfassung.

 

 

6.5 Beschlüsse des Galaxiengesundheitsrates

 

 

 

1. Die Grundbedürfnisse des Menschen und unseren Mitgeschöpfen sind schnellstmöglich wiederherzustellen.

 

a) Sauberes Wasser

b) Arten vielfältige Erde

c) Nährstoffreiche Luft

d) Angenehme Klimatische Bedingungen

2. Jede Familie hat das Recht auf 1 – 1,3 Hektar Land um sich einen autarken Heilgarten, auf der Erde, anlegen zu können denn nur auf diesem Stück Heimat ist es der Familie möglich seinen Stamm bestmöglich zu erhalten und in Freiheit zu leben !

3. In die Gesundheit darf nicht köperverletzend eingegriffen werden ! Impfungen sind eine klare Körperverletzung die unter falscher Flagge durchgeführt wurden (Flagge der Lüge ) diese werden als schwere Körperverletzung geahndet !

4. Chemische Kampfstoffe die unter verlogenen Vorwänden in jüngster Zeit als Medikamente bezeichnet wurden dürfen keine Anwendung an einem Menschen oder anderen göttlichen Mitgeschöpfen finden ! Dazu gehören synthetische Drogen sowie jegliche mit Alkohol angepanschten sogenannten Medikamente,


5. Das versprühen von Chemikalien auf Feldern sowie in der Luft ( Chemtrails ) stellen eine klare Körperverletzung aller Lebensformen auf der Erde da und werden als schwere Körperverletzung eingestuft !

6. Jegliche Art von genentischen Veränderungen von Saatgut ist nicht gestattet und stellt einen Angriff gegen die vollkommene göttliche Schöpfung dar und wird daher strafrechtlich verfolgt !
7. Jegliche Art von Tierversuchen im Zusammenhang mit Medizin und Kosmetika ist strengstens untersagt da diese eine schwere Körperverletzung unserer Mitgeschöpfe darstellen werden diese auch dementsprechend geahndet !

8. Jedwede Computer - Sende - Chips die in Körpern jüngst bei Tieren und Menschen als Implantate eingesetzt wurden stellen eine schwere Körperverletzung dar und werden dementsprechend geahndet !

9. Das öffentliche, via Massenmedien, Verbreiten von Lügen und das Verschweigen relevanter Informationen zur Durchsetzung kommerzieller Interessen sind strafrechtlich zu verfolgen !

 

 

10. Religiöse Ideologien werden aufgrund von geschulten falschen Dogmen aufgelöst mit dem Ziel der Vereinigung der Menschheit in der Wahrheit.


 

11. Jede Art von schmerzhafter und demütigender Verstümmelung von göttlichen Lebewesen wird strafrechtlich ls schwere Körperverletzung verfolgt. Darunter fällt beispielsweise das Enthornen von Kühen doch auch jeder unnatürliche Eingriff an weiteren Mitgeschöpfen wie das Kastrieren, Sterilisieren oder Impfen.

12.
Das Recht auf sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Jede Art der Verschmutzung des Trinkwasser wird als ein Verstoß gegen die Menschenrechte betrachtet und entsprechend geahndet.

13
Das gewaltsame oder manipulative Fernhalten von Menschen, mit beispielsweise Blockaden, hohen Preisen, Fehlinformationen über die benötigten Mengen, von sauberem Wasser ist dem obigen Vergehen, wie im Beschluss 12 gleichgestellt."

14
Künstliche Wettermanipulationen die durch technisch hoch entwickelte Waffen , insbesondere mit dem Versprühen von Giften in der Atmosphäre, "Geo-Engineering", "Chemtrails" sowie Haarpanlagen, durchgeführt wurden sind eine schwere Körperverletzung und werden dementsprechend geahndet !


 

15. Jegliche Art von künstlicher Befruchtung, ob bei Menschen oder Tieren, ist nicht gestattet und wird als Angriff in die harmonische Schöpfung gewertet und dementsprechend geahndet.


 

16. Das Ermorden eines Mitgeschöpfes sowie der Verkauf, das Verschenken oder jeglicher Handel von Leichenteilen ist strengstens untersagt und wird als Mord und Beihilfe zum Mord strafrechtlich verfolgt !

 

 

7 Standorte

 

DoctorFood hat sein Unternehmen im Staatenbund des Königreich Wedenlandes begonnen das hatte vielerlei Vorteile wie zum einen das keine Steuern auf den Verkauf von Produkten gezahlt werden müssen die ein Schmarotzersystem am laufen halten würden welches das Leben nicht dienlich ist. Im Staatenbund gibt es nur ehrenamtliche Staatsdiener die keinerlei finanzielle Einkünfte erhalten !

 

Der Markteintritt wurde nicht nur durch die wundervolle deutliche Sprache vereinfacht, sondern auch durch die zwar sehr geringe aber zum Glück noch vorhandene Vegetarier-Zahl im Gebiet des Staatenbundes des Königreiches Wedenland.

Dieses Land in seiner monarchischen Führung so krank übernommen zu haben und damit Verantwortung zu übernehmen wird von der gesamten Unternehmensführung DoctorFood`s sehr hoch eingeschätzt.

 

 

Von 181 Wirtschaftsgebieten erreichte die allerdings von den Alliierten immer noch besetzte Zone, also das vorherige sogenannte Deutschland Platz 25 in der Leichtigkeit ein Unternehmen zu gründen, so die Studie des Doing Business 2009.30

 

Die Risiken dabei liegen vor allem in der Existenzgründung (starting a business) und in der Personaleinstellung (employing workers). Dies begründet sich vor allem in hohen Kosten, und dabei im Personalmanagement besonders die Kündigungskosten. Einfacher hingegen gestaltet sich der Erhalt von Krediten (Platz 12) und die Handhabung mit Baugenehmigungen (Platz 15).

 

Der Weg in die Schuldenfalle ist das größte Druckmittel der Dunkelmächte und ein gekonnter Schachzug des Dämons der sich selber Oberpriesters nennt und dem alles Geld der Welt gehört.

 

Im Staatenbund des Königreiches Wedenland wird die Erde nicht als Hure gehandelt und so werden auch hier in naher Zukunft für liebevolle Projekte die zu einer Erdheilung massgeblich beitragen einfachere Wege vollzogen werden die das Königreich Wedenland an die Spitze der Leichtigkeit von Unternehmensgründungen katapultieren werden.

 

Alles was der ERDHEILUNG dient muss schnell wachsen können während schädliches am besten sofort weichen muss !

 

Wir haben in Wahrheit nur eine Erde

also lieben wir sie doch einfach

 

Die Problematik mit welcher der Staatenbund des Königreiches Wedenland als solches zu kämpfen hat und welches damit auch DoctorFood belastet ist die Desinformiertheit der Masse der Bevölkerung über die wahrhaftige politisch rechtliche Situation.

 

Die Massenmedien sind zum Zeitpunkt unserer Forschungsarbeit immer noch in der Hand von dunklen Herrschern und es ist ein mühesamer Weg diese Lügner vollständig auszuschalten. Einfacher ist es die visionären liebevollen Ideen vor allem im Internet zu streuen damit das GUTE mehr Kraft bekommt und so sich die schönen Dinge schnell materialisieren.

 

Der erste Standort im Königreich Wedenland ist allerdings bereits vorhanden durch ein begehbares Gartenrestaurant im Herzen der Lüneburger Heide.

 

Lüneburg gilt als weiterer schnellstmöglicher Standort. Diese Stadt gilt als Studentenstadt, so dass DoctorFood vor allem die jüngere Zielgruppe ansprechen kann. Zudem befindet sie sich in direkter Nachbarschaft zur Großstadt Hamburg, ist jedoch selber keine Großstadt, so dass der so sehr erwünschte Konkurrenzdruck wohl erst einmal sehr gering ausfallen wird von anderen Unternehmen die die ethischen Werte mit dem DoctorFood unternehmen teilen.

Die Zedernfortakademie entsteht in der Lüneburger Heide nahe Munster und könnte kurzfristig vier Klein - Stadtlokale in Städten mit mindestens 20.000 Einwohnern beliefern. Diese Städte sind Uelzen, Lüneburg, Soltau und Celle.

 

 

Die Belieferung für die fahrbare Lokalskette (Catering) wird in den Großstädten Hamburg, Hannover, Bremen abgedeckt. Dadurch kann die Lieferung der Waren durch die Bahn vollzogen werden (Nähe zum Zuggleis).

 

Statistiken, wie viele Vegetarier oder Veganer in einem Land leben, sind kaum zu erhalten. Laut einer Vegetarier Union ergeben sich jedoch folgende geschätzte Vegetarier-Anteile der Bevölkerung in den verschiedenen Ländern. Die Tabelle ist ergänzt durch den Anteil der Öko-Fläche an der gesamten landwirtschaftlichen Fläche.

 

Anteil Öko-Fläche an landwirtschaftlicher Fläche

Land

Anteil Vegetarier an der Gesamtbevölkerung

2005

2006

D

9 %

4,74 %

4,80 %

+

Österreich

3 %

14,16 %

13,00 %

-

Dänemark

1,5 %

5,62 %

5,30 %

-

Großbritannien

6 %

3,90 %

3,80 %

-

Irland

6 %

0,84 %

0,90 %

+

Italien

10 %

8,40 %

9,00 %

+

Schweiz

5 %

10,94 %

11,8 %

+

Indien

40 %

0,08 %

0,29 %

+

Tabelle : Anteil Vegetarier in verschiedenen Ländern 2007

Die Tabelle zeigt, dass die Besatzungszone das sogenannte Deutschland, Großbritannien, Irland und vor allem Indien die höchsten Vegetarier-Anteile in der Bevölkerung präsentieren, aber im Gegensatz dazu einen relativ geringen Anteil der Öko-Fläche aufweisen. Italien mit rund 10 % Vegetariern und rund 9 % Öko-Fläche könnte das größte Potential in Europa darstellen.

 

Diese Ergebnisse zeigen deutlich auf wie schlecht es um die Ernährung gestellt ist und müssten gleichzeitig zu einem gigantischem Erfolg für das Unternehmen DoctorFood führen.

 

Gemessen an der Vegetarierzahl weist das Gebiet Indien das größte Potential auf und Österreich gemessen an der Öko-Fläche. Neuere Statistiken geben für Indien im Jahr 2008 einen Anteil der Bio-Fläche von 0,61 % an. Diese Zahl erscheint deshalb so klein weil das Grossunternehmen Monsanto ( aus den USA ) Indiens Farmer in den Abgrund getrieben hat mit genetisch verändertem Saatgut und dem Einsatz von Chemikalien.Die Unternehmensführung von DoctorFood hat kürzlich daher fast 5 Monate in Indien verbracht um dort erste Hilfe mit biologischem Saatgut zu leisten.

Gebiete wie Österreich, ebenso wie Dänemark und Großbritannien, deuten auf einen leichten Abwärts-Trend im Jahr 2006. Das betrifft jedoch nur den Anteil der Öko-Fläche. Gemessen an der Hektar-Größe konnte das Gebiet Großbritannien 2007 ein Wachstum verzeichnen. Das Gebeit Großbritannien ist zudem mit der besetzten Zone Deutschland und Italien auch eines der umsatzstärksten Länder. Mit dieser Statistik können die Länder in ihrem Potential für das Unternehmen gemessen werden.

Italien

Indien

Deutschland

CH

UK

Österreich

Irland

Dänemark

höchstes Potential

 

 

 

 

gutes Potential

Abbildung : Länder-Potential

Viele Menschen in den Gebieten zeigen hohes Engagement für den Bio-Landbau und erstreben als Ziel auch politische „Aktionspläne“ umzusetzen, um die ökologische Landwirtschaft anzukurbeln. Leider erschwerten bis zuletzt die Dunkelmächte dabei das der Bevölkerungswillen aus bereits vorhergenannten Gründen schnell vollzogen wird. Doch wir können mit der Kraft unserer Gedanken den Wirkzeitraum der Dunkelmächte überspringen indem wir einfach schöne Welten erträumen oder anderen schönen Ideen folgen.

 

Das Gebiet Österreich wird bis zum Jahre 2015 100 % und Irland ebenfalls auf 100% bis 2016 der gesamten Landwirtschaftsfläche auf Bio umstellen.

 

Das bedeutet das europäische Länder die Zeichen der Zeit wahrscheinlich erkannt haben und die Erde wird dadurch zu einem wunderschönem Paradies in den Ländern werden.

Die Pflanzenwelt und Tierwelt wird den Menschen viel Freude bringen und vor allem Gesundheit. Diese wundervollen Pläne das nun sofort ohne große Umwege zu 100 % auf BIO umgestellt wird zeigen klar auf das die Liebe der Menschen stärker ist als jegliche dämonischen Energien.

 

In Indien findet jährlich die „India Organic Trade Fair“ statt und Dänemark konzipiert auch demnächst ein wundervolles Paket das „Green-Growth-Paket-Garden-Eden “, das die Anteil-Erhöhung der Bio-Fläche ebenfalls auf 100 % schnellstmöglich anstrebt, Bereits 1987 waren die Dänen die ersten, die Öko-Gesetze in Europa erließen.

 

In Indien sieht es nach vielen Unruhen nun auch jeden Tag besser aus, denn die Inder, besonders in Südindien, erhielten viele helfende Hände welche begonnen haben Wüsten neu zu beleben. Ich selber besuchte Grossprojekte wo viele vor allem Jugendliche halfen die Wüsten an der Ostküste zu bepflanzen. Tolle Erfolge konnte man nach wenigen Jahren bereits verzeichnen !

 

 

 

Auch das DoctorFood Konzept stellte bereits in Indien die neuen Weichen hin zu einer wundervollen Zukunft voller Gesundheit und Wohlstand für die Menschen.

 

Wenn sich nun DoctorFood im Königreich Wedenland grossflächig niedergelassen hat vor allem durch Betriebe die als Nahrungslieferanten auftreten, sollte die Fokussierung für die Grenzüberschreitung auf die Gebiete der russländischen Föderation, Schweden, Finnland, Norwegen, Frankreich, Schweiz, Italien, Indien, Großbritannien und Österreich liegen.

Gleich in welchem Gebiet ein neues Restaurant eröffnet oder umgestellt wird, sollte DoctorFood auf Besonderheiten achten. Es ist ratsam, das neue Restaurant direkt an einen Besucher- oder Touristenstrom anzuschließen, das heißt in einer besucherzahlreichen Gegend in einer Innenstadt, Passage etc.. Auch ist es ohne bereits erworbene gute Reputation empfehlenswert, das Restaurant in Küstenregionen anzusiedeln, in der die Bewohner jahrelang an den giftigen Fischverzehr gewöhnt wurden um auch den Fischfang vollständig zu stoppen.

8 Geschäftsmodell

 

Im Folgenden ist das Geschäftsmodell von DoctorFood abgebildet. Dies schließt die Wertschöpfungskette, die Organisation sowie die Aufgaben der Mitarbeiter mit ein.

 

8.1 Wertschöpfungskette

 

Abbildung 22 zeigt die Wertschöpfung mit dem gegebenen Input von Kapital, Ressourcen und Arbeitskräften. Die blaue Kette stellt den jeweiligen Prozess dar, den der Gast durchläuft, angefangen bei der Information, z.B. durch Marketing, ein Werbeschild im Außenbereich, aber auch eine Empfehlung. Es folgt die Ankunft des Gastes, die begleitet wird durch das freundliche Begrüßen, die Zuweisung eines Tisches und die Begleitung zum Tisch. Das Hauptkettenglied ist die Verpflegung, die ebenfalls durch qualitativen Service begleitet wird. Schließlich wird der Gast nach der Bezahlung verabschiedet.

 

Letztes Glied der Kette stellt die Erinnerung an das Restaurant dar. Der Informations-Input (Aufklärung über den Vegetarismus und Veganismus) durch DoctorFood ist in der Wertschöpfungskette eingeschlossen. Dieser ist insbesondere essentiell für den letzten Ketten-Link „Erinnerung“.

 

Abbildung : Wertschöpfungskette DoctorFood Restaurant


 

8.2 Service

 

Wie die Wertschöpfung bereits darstellte, legt DoctorFood großen Wert auf qualitativen Service, um so die Kundenwünsche zu erfüllen und Erwartungen zu übertreffen. Die Frische der Zutaten sind für 93 % von Befragten essentiell. 83 % von Befragten halten den Service für entscheidend, wobei auf Freundlichkeit (44 %) mehr Wert gelegt wird als auf Kompetenz (12 %) so eine Forsa Studie. Wir halten die Kompetenz im Bereich der Nahrungserkennung allerdings für eines der wichtigsten Mitarbeiterkriterien und trauen auch den Ergebnissen der Forsa Studie keinesfalls die ganz klar in eine Verdummung der Gesellschaft lenken.

 

Ich persönlich erkenne anhand von Fragestellungen nicht nur beim Forsa Institut ebenfalls sehr dunkle Energien die uns von den wesentlichen Dingen wie der Pflanzenkunde beispielsweise permanent ablenken sollen. Die wichtigen Fragen werden gar nicht gefragt ist Ihnen das auch schon mal aufgefallen. Wir werden daher auch bei unserem Service auf die Speisen und Ihre Wirksamkeiten durch Aufklärung eingehen. Es geht nicht darum jedes Kraut der Erde bei Namen kennen zu müssen, für unsere Mitarbeiter, doch die regionalen Kräuter welche der GESUNDHEIT dienlich sind und die wir bei unseren Speisen anbieten werden unsere Mitarbeiter kennen.

 

Auch unsere Speisekarten werden den Gästen schon beim auswählen einige nützliche Tipps geben welche Speisen besonders geeignet sind für jemanden der Heilung bedarf oder einfach Erkrankungen vorbeugen möchte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereich

Getroffene und übertroffene Erwartungen

Speisen

kreative und saisonabhängige Speisen

 

regionale Lebensmittel (von regionalen Kleingärtner / BIO Landwirten sowie Restaurantanbau )

 

freundliche Menükarten in verschiedenen Sprachen

Mitarbeiter

Höflichkeit, Zuverlässigkeit

 

transparenter Kassenbon

 

spezielle Wünsche berücksichtigt

 

Mitarbeiter haben transparente Einsicht auf die Reservierungen

 

Kontakt- und Beratungsmöglichkeit, Umgang mit Beschwerden

Atmosphäre

saubere Restaurants und Toiletten

 

rauchfreie Restaurants

 

dekorierte Tische

 

Musik im Hintergrund

 

Duft und Pflanzenseifen in Toilettenräumen

Außenbereich

klare Ankündigung auf der Straße

Tabelle : DoctorFood Service

 

 

Die Höflichkeit eines Mitarbeiters zeichnet sich aus durch verschiedene Verhaltensweisen. Darunter zählen beispielsweise Fragen nach dem körperlichen befinden des Gastes um eventuelle Hilfestellungen zu überdenken und auch anzubieten.

Auch das Übergeben des Kassenbons sofort nach Aufforderung oder eine Begleitung des Gastes zum Ausgang mit dem einen oder anderem Hinweis sind von Bedeutung.

Wichtig ist dabei auch Freundlichkeit die ehrlich sein sollte und nicht gekünzelt, sowie Einfühlungsvermögen gegenüber dem Gast. Uns sind Mitarbeiter lieber welche Authentisch mit Ihren Emotionen umgehen und auch Ihre Meinung vertreten als biologische Roboter die nur den Umsatz steigern sollen.

 

Damit jegliche Zielgruppe optimal bedient werden kann, profiliert sich DoctorFood auch als besonders familienfreundlich. Eine familienfreundliche Ausstattung in den Gastronomie- Betrieben erfordert spezielle Einrichtungen, Angebote und Leistungen.

 

 

So soll in den Räumlichkeiten besonders das wedische Brauchtumsprogramm des Kalenderjahres umgesetzt werden wo besonders die wedische Lebensweise und Kunst gefördert werden.

 

Service und Angebote Kinder

Preise und Leistungen

Ausstattung

Kinderecke/ Spielbereich mit Malbüchern und Buntstiften.

Kindergarten – Also ein wahrhaftiges Gartenlabyrinth wo Kindern selbstständig die Kräuter und andere Pflanzen beobachten können

auffällige Dekorationen der Speisen

Kinderhochstühle/ Sitzerhöhung /

 

Unser Kindergarten bestehend aus einem Kräuter Labyrinth und Pflanzenlehrpfad

Aufwärmen von Fläschen- und Gläschen-Nahrung

Kinderportionen erhältlich

Familientische

Kinderbesteck

Getränke in kleinen Größen

Kinder-Toilettensitz

kleine Aufmerksamkeit zum Abschied

spezielle Familienmenüs

Stillecke und Wickelmöglichkeit

Tabelle : DoctorFood familienfreundlich

8.3 Organisationsaufbau und Mitarbeiteraufgaben

Das abgebildete Organigramm zeigt eine vereinfachte Darstellung für ein DoctorFood Restaurant. Dem DoctorFood Management sind alle Mitarbeiter unterstellt. Im Innenverhältnis, das heißt innerhalb des Restaurants, sind die Küchen- und Service-Mitarbeiter dem Restaurant-Management (F&B) untergeordnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Abbildung : vereinfachter Organisationsaufbau eines DoctorFood Restaurants

Jeder Mitarbeiter erfüllt seine spezifischen Aufgaben, die in der nachfolgenden Tabelle aufgezeigt werden. Doch auch wird die Möglichkeit jedem Mitarbeiter geboten verschiedenen Rollen also Positionen durchzuspielen. Das dient vor allem dazu Talente zu fördern und zu entdecken die in den Menschen schlummern und nun in unserem Unternehmen wachgeküsst werden sollen. So kommt niemals Routine auf sondern der Job macht Spass und es wird Kreativität entwickelt um ganz neue Wege in der Welt des Gastronmiebereiches aufzuzeigen.

 

Der Spass am gemeinsamen Schaffen soll im Mittelpunkt stehen. Der Sinn durch eine Tätigkeit etwas GUTES für unsere Mitmenschen, die Umwelt und das Unternehmen zu tun sollte für jeden Mitarbeiter die Motivation sein zu Höchstleistungen aufzufahren.

 

Mal ist man Chef Koch und mal Service Mitarbeiter das ist die Freiheit in unserem Unternehmen. Auch die Vergütung stellt eine Innovation im Gastronomiesektor dar doch dazu später mehr.

Sollte ein Mitarbeiter von sich aus allerdings wünschen nur in einem Tätigkeitsbereich zu wirken so kann er sich dort spezialisieren und den eigenen Bereich mir neuen Ideen bereichern.

Aufgaben

 

 

 

F&B Management

Service Aufgaben, kann ebenso die Aufgaben der Servicemitarbeiter übernehmen

 

hauptsächlich verantwortlich für Rechnungen, Buchungen, Waren und Controlling

 

 

Service Mitarbeiter

Service Aufgaben, verantwortlich den Gästen das Essen zu servieren und den Kassenbon zu erstellen,

 

Begrüßen der Gäste, Reservierungen entgegen nehmen, Reinigungsarbeiten

 

 

Mitarbeiter Küche

Kochen und Zubereiten der Speisen, Reinigungsarbeiten

 

 

Chef Koch

kochen, Waren kontrollieren, Controlling, verteilt die Aufgaben unter den Küchenmitarbeitern

 

 

Tabelle : Aufgaben der DoctorFood Mitarbeiter

9 Markt und Konkurrenz

 

Konkurrenz ist keine vorhanden mit der man das Unternehmen DoctorFood von seiner Idee und Philosophie derzeit vergleichen kann. Zumindest ist uns das zum gegenwärtigen Zeitpunkt des Schreibens nicht bekannt.

 

DoctorFood als Unternehmen muss sich bewusst machen, dass das Unternehmen durch wirtschaftliche Krisen und Preiserhöhungen kaum Spielraum besteht. Neue Restaurant-Ketten wie die Play Off Restaurantkette im amerikanischen Stil, die Snack-Restaurants Gorilla aus Berlin und Indigo aus Ravensburg sorgen für zusätzlichen Druck auf dem Markt doch können nicht als wahrhaftige Konkurrenz angesehen werden aufgrund der mangelhaften Produktpalette durch Käseprodukte und den Leichenteileverkauf . „Gorilla“ und „Indigo“ gewinnen ihre Gäste angeblich durch „frische, saisonale und möglichst regionale Zutaten“ und erobern den Markt mit einer „(leichten und schnellen) Genusswelt“ so erfuhren wir aus einem Bericht (Werbung).

Unsere Unternehmensführung lässt sich nicht gerne mit anderen Gastronomieketten vergleichen da der Ansatz und die Basis der Gründung eine völlig andere ist als bei der Masse anderer Unternehmen. Vor allem wird nicht gemocht mit Leichenteileverkaufsunternehmen verglichen zu werden das wäre so als wenn man Gott mit einem Dämon auf die gleiche Stufe stellen würde und das geht überhaupt nicht..

 

Uns ist übrigens egal wie viel Geld erwirtschaftet wird oder in den Sand gesetzt wird doch wichtig ist uns das unsere mit Masse Patienten, bei anderen Kunden ( Gäste ), einen Anstoß bekommen haben die Lebensweise zu bedenken und zu ändern. Wir profitieren alle davon wenn jemand beginnt sich einen Garten anzulegen oder auch nur durch dieses Buch hier beginnt sich eine wundervolle Zukunft zu erträumen.

 

Jemand der beginnt Bäume zu pflanzen sorgt für neuen Sauerstoff und das ist was wir dringender denn je auf der Erde brauchen

Natürlich schrecken wir Investoren eventuell ab uns Geld zu geben um die Groß - Projekte Wirklichkeit werden zu lassen doch vielleicht verhält es sich auch anders herum und Investoren sehen das sie bei uns mit Ihrem Geldeinsatz etwas GUTES für die Allgemeinheit tun ohne irgendeinen Haken also ohne faule Kompromisse.

 

Die Konzernleitung von DoctorFood ist mit allen Wassern gewaschen und hat sogar schon viele Monate in der Waldeseinsamkeit verbracht ohne überhaupt an Geld zu denken, das macht einen FREI im Gedanken von Existenzängsten wenn man bemerkt hat das man auch in Wäldern sehr gut überleben kann oder sogar sich durch ein Waldleben viel gesünder ernährt als das man es jemals kaufen kann.

 

Auch wird das Unternehmen daher ganz besondere Autarkiekurse anbieten um Mitmenschen aufzuzeigen wie man sich auch in Zeiten ohne Geld vorzüglich ernähren kann. Die Konzernführung ist kein Freund von Dämonen.

Besonders von dem nicht der das Geld erfunden hat und die Menschheit durch dieses Mittel in die beinahe vollständige Versklavung getrieben hat und das sehr gewaltsam. Doch selbst hier hoffe ich persönlich das selbst der Dämon wieder zu einem Menschen wird indem er fortan nur noch liebenswertes tut.

 

Das alles heißt allerdings nun nicht das wir uns nicht auch einen finanziellen Erfolg vorstellen können sonder es bedeutet das unser Streben in erster Linie ein Höheres ist nämlich mit allen Möglichkeiten die zur Verfügung stehen die ERDE zu retten und deren wundervollen göttlichen Mitgeschöpfen zur GESUNDHEIT zu verhelfen, diesen die das wünschen und womöglich seid Jahren in den finsteren Fängen der Schulmedizin festhängen

 

Das folgende Diagramm beantwortet die Frage: „Welche Restaurants sind beliebt?“. Durchgeführt wurde diese Umfrage durch den Wasservergifter Apollinaris mit der Geschmacks-Studie 2007. Mehrfachnennungen waren sogar hierbei möglich.

 

Abbildung : Beliebte Restaurants in Deutschland31

Das folgende Diagramm zeigt die Top 100 gastronomischen Betriebe in der von den Alliierten besetzten Zone ( Gebiet Deutschland ) im Jahre 2003. Die Prozentangaben richten sich nach dem Umsatz.

 



 


 


 


 


 


 


 


 

Abbildung : Top 100 Gastronomiebetriebe in Deutschland 2003 nach Umsatz32

 

 

Die folgende Matrix zeigt die Markt-Position und den Marktanteil auf der horizontalen Achse sowie die Attraktivität und das Marktwachstum auf der vertikalen Achse. Die vier Quadranten werden als Question Marks, Stars, Cash Cows und Poor Dogs bezeichnet.

DoctorFood platziert sich im ersten Quadranten, da der Marktanteil sehr gering, aber die Attraktivität sehr groß ist. Auch überwiegen hier deutlich Investitionen anstelle von Deckungsbeiträgen. Die derzeit auf dem Markt existierenden Gastronomiebetriebe (hier dargstellt die bürgerlichen Restaurants, einfache Speisewirtschaften, vegetarische Restaurants und Fast Food Restaurants) befinden sich im bzw. angrenzend am zweiten Quadranten, denn sie besitzen einen sehr hohen Marktanteil. Aufgrund der Schnelllebigkeit der Bevölkerung erlangen Fast Food Restaurants eine hohe Position sowie einen hohen Marktanteil. Auch vegetarische Restaurants behaupten sich durch eine hohe Attraktivität, büßen jedoch durch einen geringen Marktanteil ein. DoctorFood’s Zyklus beginnt im ersten Quadranten und wird schließlich zukünftig weiter aufsteigen in Richtung der Stars.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

D DoctorFood V Vegetarische Restaurants

ESW Einfach Speisewirtschaften FF Fast Food Restaurants

BR Bürgerliche Restaurants

Die Matrix zeigt deutlich, dass DoctorFood einer schrecklichen Unternehmenswelt gegenübersteht.

DoctorFood bietet vegane Speisen, die als USP angesehen werden müssen und hat dadurch einen klaren Vorteil


 

Obgleich die Geschmacks-Studie zeigte, dass Fast Food Restaurants nicht unbedingt weit oben in der Beliebtheit stehen, so ist ihr Trend doch ungebrochen, gemessen an Umsatz und Besucherzahl. McDonald’s erlangt dabei immer die Spitzenposition, wie auch folgende Abbildungen zeigen.

 

 

 

Gruppe

Land

Umsatz Europa

1. McDonald’s

USA

11.115,7 Mrd. €

2. Compass Group

GB

7.733,4 Mrd. €

3. Sodhexo Alliance

Frank

5.260,5 Mrd. €

4. Elior

Frank

2.235,6 Mrd. €

5. Whitebread

GB

1.987,3 Mrd. €

6. Yum!

USA

1.791,5 Mrd. €

7. Burger King

USA

1.758,6 Mrd. €

Tabelle : Top Foodservice Unternehmen europaweit 200333

 

Das ist natürlich Schreck für alle Ernährungswissenden und Tierliebhaber das Ergebnis dieser Tabelle. Denn hier erkennen wir klar die schlimmsten Konzerne der Welt mit der bösesten Ausrichtung machen den meisten Umsatz. Ich erspare mir hier Ihnen zu schrieben warum das wohl sich so darstellt denn unsere Leser sind erwachte Seelen welche die Missstände meist schon selber kennen.

 

 

 

Um den Wirkzeitraum der Dunkelmächte zu brechen gilt es entweder Mc.Donaald`s zu ruinieren oder aber vollständig umzustrukturieren durch einen Aufkauf. Wir sind froh das im Staatenbund Königreich Wedenland das Verkaufen von Tierfleisch grundsätzlich verboten ist. Alle Konzerne die also nach dem 28.01.2011 Tierfleisch ihren Kunden anbieten machen sich schuldig die guten Sitten nicht zu wahren und damit sind diese Konzerne sowieso verflucht.

 

Hauptzielgruppe bei McDonald’s sind vor allem 16- bis 34-Jährige. Die blutige Geschichte von McDonald’s geht zurück in das Jahr 1948, als das erste Drive-in eröffnet wurde und dem 1955 das erste Restaurant folgte. 1998 verzeichnete die Firma bereits 24.800 Restaurants in 114 Ländern mit etwa 40 Millionen Kunden und rund 1,5 Millionen Mitarbeitern.

Man sieht an den Daten das der zweite Weltkrieg gerade vorbei war und der dritte sofort sich daran anschloss.

 

Ein heimlicher Krieg nicht mit primitiven Waffen gegen Menschen geführt sondern ein Krieg der die Waffen der Chemikalien einsetzt im Bereich der Nahrungsmittelproduktion und ein Krieg der so gekämpft wird das man Menschen Ihr Recht auf Heimat abgesprochen hat um diese in die Falle der dunkelsten Nahrungsmittelbranche zu leiten die wir jemals auf der Erde hatten.

 

So ein schnelles Wachstum von Mc.Donalds wurde aus dem Hintergrund mit Geldern des Oberpriesters gesteuert und gefördert denn dem gelang durch die Förderung von unter anderem Mc Donalds ein weiterer Schachzug seine Macht auszubauen bei gleichzeitiger Schädigung der Volksgesundheit und der Förderung von Mord an göttlichen Mitgeschöpfen.

 

Das psychologisch getrimmte Konzept der „Familienfreundlichkeit“ ist strategisch perfekt durchdacht und 1963 wurde der Clown Ronald konzipiert. Mit der Ansprache der jüngeren Zielgruppe fand McDonald’s „spielerischen Eintritt in die Fast-Food-Gesellschaft“ welches durch riesige Werbekampagnen durchgesetzt wurde. Heute zählt das Unternehmen zu einem der größten Arbeitgeber in der Gastronomie und zugleich zu dem größten Tierschänderförderungsbetrieb aller Zeiten sowie eines der größten Umweltzerstörer.

 

Es ist erstaunlich das selbst Vegetarier durch das Angebot von verschiedenen Salaten in die Restaurant gewonnen werden konnten. Die McDonald’s Deutschland Inc. veröffentlichte ihre Wirtschaftskennzahlen in einem Jahresbericht. Die prozentualen Steigerungen gegenüber dem Vorjahr zeigen deutlich den rein wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens.

Der Erfolg Menschen krank zu machen durch den Kadaververkauf steht dem allerdings in nichts nach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2008

Veränderung gegenüber dem Vorjahr

Restaurants in D

1.333

+ 47 (Neueröffnungen)

Nettoumsatz in €

2,83 Milliarden

+ 5,1 %

Gäste pro Tag

2,58 Millionen

+ 1,6 %

Mitarbeiter

58.000

+ 5,45 %

Franchise-Anteil

74 %

+ 4 %

Tabelle : Wirtschaftkennzahlen McDonald’s in Deutschland34

 

Auch McDonald’s Österreich verbuchte, für jeden geistig Erwachten, erschreckende Kennzahlen. Mit 162 Restaurants erwirtschaftete das Unternehmen 2008 einen Gesamtnettoumsatz von 406 Millionen Euro, was eine Steigerung gegenüber 2007 von 11,1 % bedeutet.35 Dazu wurden 127 Millionen Gäste gezählt (im Jahr), was einer Steigerung von 7,4 % entspricht

 

 

Noch niemals in der Geschichte der Menschheit hat sich eine dämonische Macht in der Öffentlichkeit so sehr behaupten können. Und es wird höchste Zeit diese gesamten Blutschänderbetriebe zu schließen um in eine schöne Zukunft überhaupt anbrechen zu können

 

Neben dem Leichenteileverkäufer Burger King mit 650 Restaurants in der immer noch besetzten Zone von den Alliierter stellt auch Subway ein großes Problem da durch seine äußerst unguten Verkaufsprodukte.

Subway bezeichnet sich selbst als Nummer eins weltweit auf dem Fastfood-Franchisemarkt und als Nummer Zwei weltweit auf dem Fastfood-Markt.36 Dabei müssten sie sich als Nummer 2 der Krankmachbetriebe nennen um der Wahrheit ein wenig näher zu kommen.

 

Im Mai 2008 wurde das 600. Subway Restaurant in der Besatzungszone der Alliierten eröffnet und es scheint so als hätte man es strategisch mit einem geheimen Plan zu tun das gesamte deutsche Volk auszurotten wie man es schon in der Vergangenheit mit unserer tierfreundschaftlichen heidnischen Urahnen, den Kelten, versuchte.

 

Fazit : Wir können diese Unternehmen nicht wahrlich als Konkurrenz bezeichnen, sondern nur als Problem, da die Grundideen völlig unterschiedlich ausgerichtet sind. Das Böse wie Mc Donalds / Burger Kind / Subway mit dem Guten DoctorFood zu vergleichen ist einfach sinnlos.

 

Subway genoss durch die Eröffnung des 600. Leichenverkaufshauses den Status der zweitgrößten Fastfood-Kette in der besetzten Zone zu sein. Im November 2008 zählte das Unternehmen 2.366 Restaurants in Kanada, 1.268 Restaurants in England, 1.091 Restaurants in Australien und 374 Restaurants in Mexiko.37 Subway gewinnt ihre Kunden durch die Frische der Zutaten und die Speisen, die direkt vor den Augen der Kunden zusammengestellt werden. So soll der Kunde wissen, welche Zutaten sein Sandwich hat. Die Bilder des Leides der Tiere und den grausamen Mord verschweigt man den Kunden absichtlich. Würden wahre Menschen diese Bilder sehen gäbe es wohl schon heute keine Fleischesser mehr

 

Auch das Kadaververkaufsunternehmen Nordsee, dessen Erfolg 1965 mit dem ersten Fischschnellrestaurant in Darmstadt begann, zählte im Jahre 1999 324 Restaurants in der von den Alliierten besetzten Zone.

 

Trotz des unmissverständlichen Erfolges vieler Fast Food Ketten gilt: „Die meisten Fast-Food-Angebote sind nach dem Urteil von Ernährungswissenschaft immer noch zu reich an Kalorien, Fett und Salz; Vitamine und Ballaststoffe kommen eher zu kurz. Das gilt besonders für die so genannten Fettkalorien, die Zivilisationskrankheiten fördern, und die im Schnellrestaurant leicht zu finden sind. Dazu gehört der Hamburger mit 31 % Fettkalorien, der Döner mit 49 % Fettkalorien, die Pizza mit etwa 54 % Fettkalorien und die Curry-Wurst auf 58 % Fettkalorien. Alle genannten Produkte sind ethisch und moralisch unvertretbar und schmecken zudem nur aufgrund der Gewürze.

 

 

 

 

Wer Fleisch isst ist krank

 

 

10 Unternehmensstrategie

 

DoctorFood basiert auf drei Strategien, wie sie in der folgenden Abbildung dargestellt sind. Betrachtet werden dabei die Entwicklungs-, Segmentierungs- und die Präferenzstrategie.

 

 

 

 

 


 


 


 


 


 


 


 

 

Die Präferenzstrategie basiert auf Qualität. Das Ziel DoctorFood´s ist die weltweite Ausdehnung, jedoch ohne an Qualität einzubüßen, denn der Ausbau heißt nicht Massenproduktion. Im Mittelpunkt steht immer die Qualität der Lebensmittel sowie des Services.

 

Die Segmentierungsstrategie beschreibt die Segmentierung der Zielgruppen, die im Kapitel 6.4 beschrieben wurden.

 

Die Entwicklungsstrategie bezieht sich auf das Wachstum und die Expansion DoctorFood´s weltweit. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt DoctorFood auf kooperatives Verhalten. Das schließt ebenso die Kooperation und Partnerschaft mit Vegetarischen und Veganen Vereinen/Organisationen sowie privaten Partnern ein. Dazu zählt die politische Führung des Staatenbundes des Königreiches Wedenland sowie die Organisation Germany Goes Raw national und der Galaxiengesundheitsrat / Galaxie Health Concil weltweit.

 

 

Die Kooperation mit den Organisationen und Partnern bedeutet:

 

  • gemeinsame Ziele verbinden

  • regionales, nationales und internationales Marketing

  • Lobbying und Aufbau eines Netzwerkes

  • Räumlichkeiten bei Events oder Vorträgen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Investmentfondskonzept

MissionGartenEden 4

 

Bei der Konzeption des Investmentfonds MissionGartenEden 4 haben wir, von der Jillian – Louis Innovationsfabrik, unsere Hauptaufmerksamkeit auf das wichtigste Thema überhaupt gelenkt :

 

Die Heilung unseres Planeten

 

 

 

 

Das man mit der Heilung der Erde Geld verdienen kann war in der Vergangenheit wohl eher nicht so denn wie man sehen kann wurden die vorhandenen Gelder eher für kriegerische Auseinandersetzungen genutzt, als für Unternehmungen, die in eine friedvolle Zukunft weisen !

 

Doch auch andere Unternehmungen die unser aller Leben schaden wurden bis zuletzt gefördert oder sogar subventioniert !

 

Mit dem Investmentfonds MissionGartenEden 4 wollen wir nun liebevolle Schritte einleiten oder bekräftigen, um eine angenehme Zukunft zusammen erleben zu können. Dieser Beteiligungs - Fonds soll vor allem endlich einmal eine sinnvolle Kapitalanlage darstellen welcher den Frieden auf der Erde, auch durch unternehmerische Tätigkeiten, imstande ist tatsächlich herbeizuführen !

 

Das Fondskonzept, die „VIER ELEMENTE STRATEGIE“ ist bestens durchdacht und wurde von Personen geschaffen die über äußerst viel Erfahrungen im Finanzsektor verfügen und mit allen seinen Facetten vertraut sind. Die Risikostreuung ist innovativ und die Gewinnausschüttungen für Anleger äußerst interessant.

 

 

 

 

 

Die VIER Elemente Strategie

 

 

Wasser / Erde /Luft /Feuer

 

Musical "Der Friedensengel,

wie das Wasser was uns reinigt;

 

DoctorFood vegane Speiselokalkette,

wie die Erde die uns nährt;

 

Akademie der wedischen Kultur,

wie die Luft die uns beschützt;

 

Regenbogenvogelverlag,

wie das Feuer was uns wärmt !

 

 

 

 

 

 

 

Der Fonds umfasst folgende unternehmerischen Beteiligungen und

hat ein Investitionsvolumen von

34 Millionen Euro :

 

 

Medienfonds - Anteil

Offener Immobilienfonds - Anteil

Geschlossener Immobilienfonds - Anteil

VentureCapitalFonds – Anteil

 

 

 

 

Kurzbeschreibung der Beteilungsfondsanteile

 

 

 

 

Medienfonds :

 

Bei dem Medienfonds beteiligen Sie sich als Anleger an der Musicalverfilmung „ DER FRIEDENSENGEL“ welches eine Produktion aus dem Hause HLP Hehpacha Liebesprojekte ist. Ebenso wird das Wandermusical „DER FRIEDENSENGEL“ durch diesen Fonds sowie das Friedensfestival STOCKWOOD finanziert. Die Einnahmen aus dem Film, der Musicalaufführungen sowie der Festivals können dem Anleger hierbei sehr hohe Renditechancen bieten.

 

Das Rendite - Risiko besteht hierbei durch die Besucherzahlenabhängigkeit, wobei eine Risikominderung durch einen guten Bekanntheitsgrad der beteiligten Personen bereits als Erfolgsaussicht dem entgegen steht.

 

 

 

 

Offener Immobilienfonds :

 

In dem offenem Immobilienfonds wird sich an dem Vertriebsnetz der Speiselokalkette DoctorFood beteiligt. Das interessante an diesem Unternehmen ist die Ausrichtung auf eine vollkommene vegane Ernährungsweise, die wissenschaftlich belegt, die gesündeste Form der Ernährung, in einer zivilisierten Welt, darstellt.

 

 

Hierbei wird sich an 10 manövrierbaren Speiselokaleinheiten beteiligt die auf Festivals sowie Sportveranstaltungen und anderen Festen den Mitmenschen hochwertigste Lebensmittel anbieten.

 

Desweiteren sind 4 Stadtlokale der DoctorFood Organisation Bestandteil dieser Beteiligung die in Bahnhofsnähe in den Großstädte Hamburg, Hannover, Braunschweig sowie Bremen eröffnet werden sollen.

 

 

Geschlossener Immobilienfonds:

 

In dem geschlossenen Immobilienfonds wird sich an der Akademie der wedischen Kultur beteiligt.

 

Diese wird ein Elitenausbildungszentrum auf einem 250 Hektar großen Grundstück sein.

 

Dieses Elitenausbildungszentrum wird bis zu 150 Schüler aufnehmen welche nach wedischer Art Wissen vermittelt bekommen.

 

Gleichfalls wird das Hauptgebäude des geschlossenen Fondsanteils ein Nobelspeiselokal der DoctorFood Organisation darstellen. Ein Großteil der Grundstücksflächen „der Akademie der wedischen Kultur“ werden als Anbaugebiete für hochwertigste Speisen genutzt sowie als Schulungsgarten der Artenvielfalt.

 

Auf 210 Hektar Grundstücksflächen werden 200 Parzellen von jeweils 1 – 1,3 Hektar entstehen, welche an 200 Siedlerfamilien übertragen werden, mit der Vereinbarung der Speiselokalekette DoctorFood die überschüssigen Lebensmittel zur Verfügung zu stellen. 

 

 

VentureCapital :

 

In diesem Fondsanteil beteiligen sich die Investoren an dem Regenbogenvogelverlag sowie an einem Vertriebsnetzonlineshop mit dem Namen Heiltheke, welcher eine ganz besondere Buchreihe vermarktet. Das Verlagshaus ist eng mit der „Akademie der wedischen Kultur“ verwoben und wird mit der Vermarktung von Büchern und andere kreativen, gemalten und schriftlichen Aktivitäten seinen Lehrauftrag hiermit auch außerhalb der Akademie gerecht werden. 

 

5 Bücher sowie über 1000 gesammelter Gedichtwerke werden hier vermarktet die bereits dem Verlag an Rechten übertragen wurden. Auch werden Einkünfte aus der Vermarktung und Produktion von Musik - Datenträger über den Verlag realisiert werden.  

 

 

10.1 Die Einzelunternehmen von DoctorFood

 

Als vegane Restaurantkette wird DoctorFood drei Hauptbereiche in der Gastronomie abdecken. Diese sind die Zedernfort-Akademien ( Akademie der wedischen Kultur, siehe Kapitel 11.2), die City Speiselokalskette im Innenstadtbereich sowie die manövrierbare Speiselokalskette (Catering).

 

Die Speiselokale des Unternehmens sind Restaurants, die durch die natürliche und ökologische Bauweise besonders auffallen sollen. Für den Aufbau und die Einrichtung dieser Lokale werden dazu bestehende Räumlichkeiten gemietet, bestehende Restaurants umstrukturiert und freie Innenstadtflächen erworben. Auf diese Weise entstehen Garten-Lokale und grüne Flächen mitten in der Stadt.

 

Das Catering, das heißt die manövrierbare Speiselokalskette, erfolgt bei den verschiedensten Events, wie Sportveranstaltungen, Musikkonzerten, Stadtfesten, saisonale Feste wie die Brauchtumsfeste der wedischen Kultur wie beispielsweise Sonnenwenden, Vollmondfeste und Erntedankfeste und viele weitere.

 

Auch die Belieferung von Flugzeugen findet hier seine Anwendung, wenn die Fluggäste vegane Speisen während des Fluges wünschen (auch bekannt als Western Vegetarian).

 

Darüber hinaus sind dem Unternehmen DoctorFood weitere wichtige Unternehmen direkt angeschlossen. Für die einzelnen Unternehmen wurden aus Gründen der internationalen Expansion teils angelsächsische Begriffe gewählt. Das Wort Heiltheke entstammt dem Gedanken, Heilung und Apotheke in einem Wort zu binden. Auch der angelsächsische Begriff „recovercy“ kombiniert das Wort „recovery“ und „pharmacy“.

 

 

 

 

 

 

1. DoctorFood’s Administration

 

a) DoctorFood’s Central Management

b) DoctorFood’s Logistics

c) DoctorFood’s Marketing

d) DoctorFood’s Projects

 

2. DoctorFood’s Living Arts

 

a) DoctorFoods MultiMedia

b) DoctorFoo’s Kunst und Gewerkeabteilung

c) DoctorFood’s Zwerkstatt

d) DoctorFood’s Architects

 

3. DoctorFood’s Animations

 

a) DoctorFood’s Kletterwald

b) DoctorFood’s Cinema

c) DoctorFood’s Events

 

4. DoctorFood’s Dining

 

a) DoctorFood’s Beverage (Getränke)

b) DoctorFood’s Dishes (Speisen)

c) DoctorFood’s Catering (MR)

  1. d) DoctorFood’s City Restaurants (Stadt Lokale)

 

5. DoctorFood’s Druids

 

a) DoctorFood’s Wellness

b) DoctorFood’s Gärtnerei / Eden Gardens

c) DoctorFood’s Heiltheke (recovercy)

 

 

6. DoctorFood’s Social Services

 

a) DoctorFood’s Betreutes Wohnen

b) DoctorFood’s “Mehr Generationen Siedlung”

 

 

  1. DoctorFood’s Wissensakademie (Akademie der wedischen Kultur )

 

 

 

10.2 Die Zedernfort-Akademie

 

Die Akademien versorgen die Speiselokale des Innenstadtbereiches und der fahrbaren Speiselokale mit Nahrungsmitteln. Die Grundstücke, die dafür genommen werden, gestalten sich als friedvolle Gärten, die dann die Nahrungsmittel-Versorgung für die Speiselokale gewährleisten.

 

Eine Akademie versorgt zehn fahrbare Imbissbuden und vier Stadtlokale in Städten mit mehr als 20.000 Einwohnern. Gleichzeitig werden diese Akademien auch als Schulungszentrum, Unterkunft (für etwa 200 Personen) und Veranstaltungsort diverser Events verwendet. Ein Restaurant bietet etwa 200 Personen Platz.

 

Die Akademie stellt kurzfristig das Zentrum einer Region mit circa 150 km Durchmesser dar und gilt Zusätzlich als Eliteschule der ganz besonderen Art. Sie umgibt ein großes Grundstück mit verschiedenen Obstplantagen, Salat- und Gemüsefeldern, Getreidefeldern, Wiesen sowie Wald.

 

Dem Konzept der Akademie angeschlossen sind ebenso die DoctorFood Heilgärten, die um das Fort herum entstehen in Form von Familienlandsitzen. Die Gesamtfläche des Grundstückes beträgt hierbei etwa 250 – 300 Hektar wobei circa 90 % Siedlern zur Verfügung gestellt werden die darauf Ihren Familienlandsitz errichten wollen.

 

Wir erfüllen mit unserem Konzept gleichfalls das verfassungsmäßige Gesetz für Stammessiedler des Staatenbundes Königreich Wedenland.

 

Das Akademiegebäude selbst besteht zu großen Teilen aus Zedernholz, während die Türme aus Strohballen in Verbindung mit Lehm konstruiert werden.

Das Akademiehauptgebäude ist vollkommen unterkellert, um Platz für Kunsträume zu schaffen. Die Konstruktion der Akademie soll vor allem auch Architekten Anreize geben für eine ökologische Bauweise mit Zederholz, Bambuskonstruktionen und Strohballen.

 

Nicht nur die ungewöhnliche Bauweise lockt Besucher an, sondern zudem auch der „Adventure Park“ um die Akademie. Der Park wird als Kletterwald gestaltet.

 

10.3 Einbezug lokaler Händler und Landwirte

 

Der Fokus auf lokale Händler/Versorger ist ebenso Teil der DoctorFood Strategie. Hintergrund dieser Idee ist der allgemeine Trend, dass die Bevölkerung ihren regionalen Nahrungsmitteln vertraut und daran glaubt. Auf diese Weise wirkt sich das kooperative Verhalten positiv auf die lokalen Anwohner und deren wirtschaftliche Tätigkeit aus. Für Landwirte ohne Erfahrung in dieser Art der Landwirtschaft (z.B. friedvoller Landbau ), wird eine „Ausbildung“ in Form von Wissenstransfer durch DoctorFood geboten. Diese Ausbildungen finden in den Zedernfortakademien statt. Das Unternehmen sichert die Existenz dieser Landwirte durch eine Abnahmegarantie der Waren, sofern diese den Kriterien entsprechen.

 

 

 

 

10.4 Franchise

 

Jedes „Nicht-DoctorFood“ Restaurant hat die Möglichkeit sich dem Unternehmen anzuschließen und sein Restaurant umzustellen. Bei dieser Umstellung, wenn die Unternehmenskriterien erfolgreich erfüllt sind, erhält dieses Restaurant den DoctorFood Markennamen zusätzlich zu dem vorhandenen Namen.

z. B. vor der Umstellung : Pizzeria Venizia

nach der erfolgreichen Umstellung:

DoctorFood’s Pizzeria Venizia

 

oder vor der Umstellung : Gasthaus Landmühle

nach der erfolgreichen Umstellung: DoctorFood’s Landmühle

 

DoctorFood wird hierbei als Logo verwendet

 

Eine solche Umstellung birgt viele Vorteile in sich. Durch den zusätzlichen Markennamen erhalten auch kleinere Restaurants die Möglichkeit, einen überregionalen Bekanntheitsgrad zu erwerben. Dies erfolgt vor allem durch gezieltes Marketing, wie der Einsatz von Werbung in Zeitungen, Zeitschriften, TV etc., der durch das DoctorFood Management vorgenommen wird.

 

Mit der Umstellung leistet jedes Restaurant einen Beitrag, die Anwohner und/oder Besucher mit gesundheitsfördernder Nahrung zu versorgen, um so einen ausgezeichneten Ruf zu erhalten.

 

Jeder gastronomische Betrieb, der sich schließlich für die Umstellung bereit erklärt, muss die DoctorFood Unternehmenskriterien erfüllen, die sämtliche Bereiche abdecken. Das neue Unternehmen soll neben dem veganen Speisenangebot auch zeigen, dass es ökologisch operieren kann.

 

Zwischen dem DoctorFood Management und dem sich anschließenden gastronomischen Betrieb entsteht ein Franchisevertrag. Das neue Restaurant wird zum Franchisenehmer und wird gebeten eine jährliche Spende an die DoctorFood Stiftung zu entrichten.

 

Die Franchisespende sollte 9 % des Netto - Mehrgewinns verglichen zum Vorjahr des jeweiligen Franchisenehmers betragen.

 

Diese 9 % werden als Spenden unterteilt in einem Werbebeitrag von 4 % und dem Nutzungsrecht der Marke DoctorFood von 5 %.

 

Der Franchisenehmer spendet jedoch nicht nur für das Nutzungsrecht und das Marketing. Der Franchisenehmer kann zusätzlich viele weitere Vorteile genießen. Er besitzt die Rechte und den Zugang zu betriebsinternen Daten, er bekommt ein DoctorFood Handbuch und kann an DoctorFood Trainings- und Ausbildungsmaßnahmen teilnehmen.

Zudem erhält dieser durch das Bereitstellen von Fachkräften Betreuung, Unterstützung und Beratung für das Restaurant-Design, bei der Voreröffnung und Eröffnung sowie Controlling.

 

Das DoctorFood Management sollte immer darauf achten, dass die Höhe der Spende gerechtfertigt bleibt und immer Hilfe und Beratung für die einzelnen Betriebe gewährleistet werden kann. Auch in die Werbung muss dann entsprechend investiert werden.

 

Ein langfristig geplanter weiterer Vorteil ist die Beteiligung des Franchisenehmers am DoctorFood-Insolvenzfond/Schutzfond. Dieser gewährleistet in einer ganz besonderen Art Unterstützung in krisenstarken Zeiten des jeweiligen Restaurants. Dieses Projekt kann jedoch erst langfristig in die Realität umgesetzt werden, da zuerst genügend Lebensmittelproduzenten vorhanden sein müssen um Unternehmenspartnern Geschenke machen zu können.

 

 

11 SWOT Analyse

 

Die SWOT Analyse identifiziert die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken für die DoctorFood Restaurantkette, die direkt mit DoctorFood verbunden sind oder indirekt, z.B. durch allgemeine Einflüsse des Landes, wirken.

 

Strengths

Weaknesses

gesunde, biologische und frische Nahrungsmittel

teils sehr hohe Warenkosten

hoher Nährwert – Nahrungsmittel aus friedvollem Landbau

kein Markenname und kein Image

naturfreundliche, pflanzliche Reinigungsmittel

hohe Kosten für Reinigungsmittel

Vorträge und Seminare zur Information

Kosten für Mitarbeiterausbildung

Engagement im Tier- und Klimaschutz

 

Opportunities

Threats

vegane Speisen als USP

Zweifel an veganem Essen

keine Konkurrenz für vegane Speisen

Desinteresse an fleischlosem Essen

großes Netzwerk an Partnern und Vereinen weltweit

hohe Konkurrenz im Gastronomiebereich

vereint verschiedene Trend und setzt neue

hohe Kosten aber geringes Eigenkapital

Engagement zeigen durch Projekte und verschiedene Einrichtungen

keine alkoholischen Getränke

 

Finanzkrise

 

steigende Preise

Tabelle : SWOT Analyse

 

 

Die Stärken und Möglichkeiten liegen deutlich im Produkt selbst, das als Unique Selling Proposition und damit als Konkurrenzvorteil gilt.

 

Trotz kleinerer vegetarischer Restaurants besteht für das Angebot an veganen Nahrungsmittel keine Konkurrenz, jedoch ist die Konkurrenz im Allgemeinen, wie McDonalds, Burger King und Subway, umso höher.

Diese Unternehmen besitzen bereits einen sehr hohen Bekanntheitsgrad und genießen hohe Einnahmen durch hohe Gästezahlen. Nur durch sehr gutes Marketing und die Verdeutlichung der Einzigartigkeit der DoctorFood-Idee kann dem entgegen gesteuert werden oder es geschieht ein Wunder und die Gerechtigkeit erhält auf der Erde seinen Einzug .

 

Ein staatliches Programm zur Schließung aller volkesschädigenden Einrichtungen besonders auch im Gastronomiebereich ist eine politische Forderung nicht nur von der DoctorFood Konzernfürhung sondern bereits von vielen Tier und Umweltschützern.

 

Wir sind froh das die Staatsverfassung des Königreiches Wedenland hierbei Massstäbe in der Welt gesetzt hat wieder vernünftige Verhältnisse auf der Erde zu schaffen; doch leider sehen wir als Konzernleitung auch das die guten Verfassungsregeln seitens der Vielzahl an Betrieben ständig gebrochen werden.

 

Die hohen Wareneinsatzkosten zu Beginn werden zukünftig geringer ausfallen durch die günstigere Belieferung von Waren aus den eigenen DoctorFood – Akademien.

 

Die Überzeugung an Sinnhaftigkeit von veganen Speisen, mitunter bereits für vegetarische, ist sehr landesabhängig. Während im Staatenbund Königreich Wedenland eine starke Bewegung zu ökologischen und vegetarischen Nahrungsmittel besteht (steigende Anzahl der Bio-Flächen, Vegan-Label etc.), kann auch in anderen Ländern ein positiver Trend beobachtet werden. Dies betrifft vor allem ost-europäische Länder, welche die vegetarische Kost zunehmenst auch in Rundfunk und Fernsehen hervorheben. Besonders Prominente fordern vermehrt auf sich vegetarisch oder vegan zu ernähren.

 

 

 

 

 

12 Marketing

 

Gäste, die sich entschieden haben in einem Restaurant zu speisen, haben drei Hauptgründe dafür: Zeitersparnis, Service und Exklusivität. Unbewusst wirkt jedoch auch ein anderer Faktor: Vertrauen. Das Kochen im eigenen Hause verspricht das Wissen, was das Essen beinhaltet (abgesehen von bestimmten Nahrungsmittelügen und -verschweigungen). Der Gast gibt sein Vertrauen in die Hände des Restaurants. Dieser bedeutende Fakt ist für DoctorFood eine wichtige Basis. Die Gäste sollen das Gefühl haben, kein Kunde, sondern eben ein gern gesehener Patient zu sein, ein Freund, der dem Unternehmen vertraut und dieses aufgrund seiner Heilenergie schätzt. Um dieses Denken bei den Gästen zu verankern, verfolgt DoctorFood eine eigene Verkaufsstrategie, die keine Produkte verkauft, sondern:

 

 

 

 

 

 

  • Natürlichkeit

  • Vertrauen

  • Menschlichkeit

  • Genuss

  • Erlebnis

 

 

Im Mittelpunkt des Marketings muss auch die Imageverbesserung für vegane Nahrungsmittel stehen. Das Image „Veganer – essen die überhaupt was?“ bzw. „Körnerfresser“ muss zwar nicht beseitigt werden doch es sollte aufgezeigt werden wie wundervoll die Pflanzenwelt uns Menschen beschenkt mit der Artenvielfalt als Speisen. Dies geschieht durch intensive Aufklärungsarbeit sowie durch kreative und vor allem vielfältige Speisen.

 

 

 

 

 

12.1 DoctorFood Corporate Identity

 

Abbildung 26 stellt die Unternehmenslogos dar und damit das Corporate Design. Doch auch hierzu werden ständig weitere Logos entwickelt um der Kreativität keine Grenzen zu setzen. Die Taube symbolisiert den Frieden für Mensch und Tier. Die Erde steht somit für den Frieden auf der ganzen Welt. DF ist die Abkürzung für DoctorFood.

 


 

Abbildung : DoctorFood Corporate Design

 

Als Slogan für das Unternehmen wird folgender verwendet:

DoctorFood

denn Gesundheit fängt im Magen an.“

 

 

Dieser Satz verdeutlicht die Wichtigkeit der Ernährung für den eigenen Körper (angedeutet mit dem Wort „Magen“) und bezieht sich durch „fängt an“ weiterhin auf die Folgen bzw. die weiteren Vorteile der gesunden Ernährung (Klima, Umwelt, Respekt der Tiere etc.)

 

Der Wieder-Erkennungswert spiegelt sich ebenso in der Speisekarte der Stadtlokale und der manövrierbaren Restaurantkette. Damit ein Alleinstellungsmerkmal gewährleistet werden kann, werden für die Speisen kreative und neue Namen erfunden, die weltweit gelten können.

 

z.B. DoctorFood BURGER

DoctorFood Hemp Burger (Mais - Burger mit Hanfnüssen)

 

DoctorFood Wellness Burger (5 Körner-Gemüse-Burger mit Ingwer)

 

 

DoctorFood Power Burger (Zedernmehl-Gemüse- Burger mit Zedernnüssen)

 

 

z.B. Salate

DoctorFood Hemp Salad (Gemischter Salat der Jahreszeiten mit Hanfnüssen)

DoctorFood Power Salad (Gemischter Salat der Jahreszeiten mit Zedernnüssen)

 

 

Zedernnüsse

12.2 Internet

 

Das Medium Internet tritt, vor allem durch Bilder und Vermittlung vielfältiger Informationen, auf dem gegenwärtigen Markt als starker Imageträger auf. Das Internet bietet Transparenz, einen angebotsübergreifenden und vergleichbaren Überblick sowie eine bequeme, globale Nutzung, die mit wenigen Ausnahmen überall möglich ist.

 

Die Einrichtung von Internetwerbung, z.B. durch eine eigene Website und Banner, richtet sich nicht nach Hauptzeiten der Internetnutzung. Die Werbung ist somit ein ganzes Jahr auf der Website zu finden, so dass jedes Mal der Kontakt des Besuchers mit der Werbung entsteht, sobald der entsprechende Bereich der Homepage aufgerufen wird.

 

DoctorFood ist es in der Gründungsphase besonders wichtig, vor allem auch durch Mund-zu-Mund-Propaganda sich einen Namen zu machen. Dadurch entstand eine einfache Basis-Internetseite, die jedoch noch einer professionellen Überarbeitung bedarf. Dafür werden weitere Domains hinzu gekauft, die für ein Jahr gültig sind. Dazu gehören:

 

 

 

Die Kosten für ein Jahr belaufen sich dafür auf 79,37 €. (Berechnung durch die Schlund Technologies GmbH)

Die Homepage von DoctorFood dient vor allem der Aufklärungsarbeit über gesunde Ernährung und als Informationsplattform für Events, Unternehmensfakten und die Nahrungsmittel selbst sowie deren Herkunft.

 

 

12.3 Marketing-Mix

 

Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über den Marketing-Mix, der näher eingeht auf die Produkt-, Kommunikations-, Distributions- und Preispolitik von DoctorFood.

 

Tabelle : Marketing Mix

Produktpolitik

Kommunikationspolitik

  • vegane Nahrungsmittel als USP

  • Promotion von biologischen, gesunden Essen (je nach Land)

  • Festsetzen und Überprüfung von Qualitätsstandards

  • Internet (DF, vegetarische Institutionen, Organisationen … )

  • Menu-Karten in verschiedenen Sprachen

  • Corporate Identity

  • Treue zu den Händlern, Landwirten …

  • Marketing durch DoctorFood

  • Transparenz (Zutaten)

  • Events in Kooperation mit Institutionen

  • zielgruppengerechte Portionen (z.B. Seniorenteller)

  • Flyer

 

  • zahlreiche Projekte

Distributionspolitik

Preispolitik

  • direkt im Restaurant, Imbiss, Gaststätte etc.

  • klare Preisstruktur (Kinderpreise, Familienangebote, Menu für Zwei etc.)

  • Catering bei Events, Kon-zerten, Sportveranstaltungen, Flugzeuge etc.

  • transparente Preise

  • in Schulen, Kindergärten und Altersheimen (zukünftig)

 

Um eine erfolgreiche Produktpolitik zu betreiben, muss das Unternehmen Qualitätsstandards festsetzen und regelmäßig kontrollieren.

 

Die Qualität beschränkt sich dabei nicht nur auf die Produkte an sich, sondern ebenso auf den Service, den Organisationsaufbau, die Einrichtung etc.. Dies bedeutet auch Produkt-Transparenz zu schaffen, die durch eine eindeutige Zutatenliste und Allergiker-Informationen gewährleistet werden kann.

 

Für Restaurants, die einen hohen Touristenstrom genießen oder sich an der Landesgrenze befinden, werden die Menü-Karten in verschiedenen Sprachen aufgeführt.

 

Eine einheitliche Corporate Identity und gezielte Marketingmaßnahmen sichern eine erfolgreiche Kommunikationspolitik, die hauptsächlich durch das DoctorFood Management durchgeführt wird. Neben der Mund-zu-Mund-Propaganda steht die Internetpräsenz im Vordergrund. Diese beschränkt sich nicht nur auf die eigene Firmen-Homepage. Zahlreiche Links müssen auch auf anderen Websites präsent sein.

 

Dazu zählen vor allem vegetarische Institutionen, aber auch Foren. Weiterhin stehen Events und zahlreiche Projekte, die das Engagement für die Umwelt und für die Mitlebewesen bekunden, im Mittelpunkt der Kommunikationspolitik.

 

Sehr landesabhängig ist die Promotion von veganen Nahrungsmitteln. In Ländern, in denen die Bevölkerung durch Krankheiten extrem leidet aufgrund der falschen Ernährungsweise ist ebenfalls dringend Aufklärungsarbeit hin zur Wahrheit oder auch Werbung von biologischen und gesunden veganen sowie vegetarischen Speisen ratsam. Der Fokus liegt demnach vor allem auf „VEGANE “ Kost als auch auf eine schnellstmögliche Hinführung zum eigenem Garten um eine vollständige gesunde Kost dem Patienten zu gewährleisten. Dies gilt weltweit.

 

Die Distribution der Produkte findet direkt im Restaurant, während Events, Konzerten, Sportveranstaltungen und zukünftig auch in Schulen, Kindergärten und Altersheimen statt solange es diese schrecklichen Einrichtungen noch in dieser Form gibt.

 

 

Die DoctorFood Manövrierbare Speiselokalskette hat auch vor Flugzeuge zu beliefern, um eine vegane Ernährung für die Fluggäste zu gewährleisten.

 

Die Preispolitik von DoctorFood beinhaltet die Transparenz der Preise und eine klare Preisstruktur. Das heißt es werden Kinderpreise und spezielle Menüs, z.B. für Familien oder Gruppen angeboten

 

 

 

 

 

12.4 Werbeziele und Werbebudget

 

Als vegane Restaurantkette gilt es zu Beginn, vordergründig den Bekanntheitsgrad und die Gästezahlen in den einzelnen Gastronomiebetrieben zu steigern. Auch stetige Kooperationsbemühungen stehen im Mittelpunkt. Die Erreichung folgender Werbeziele bezieht sich auf einen Zeitraum von ½ bis 3½ Jahre und gilt für DoctorFood allgemein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristige Ziele

Werbeziel Position 1

Zielinhalt

Steigerung und Intensivierung der Kooperationsarbeit

Erwünschtes Ausmaß

20 neue Partnerschaften

Zeitlicher Bezug

Erreichung des Werbezieles innerhalb eines ½ Jahres

Mittelfristige Ziele

Werbeziel Position 2

Zielinhalt

Steigerung des Bekanntheitsgrades der Marke DoctorFood national

Erwünschtes Ausmaß

Steigerung des Bekanntheitsgrades um 20 %

Zeitlicher Bezug

Erreichung des Werbezieles innerhalb von 2 Jahren

Werbeziel Position 3

Zielinhalt

Steigerung der Gästezahlen in den DoctorFood Restaurants

Erwünschtes Ausmaß

Steigerung der Gästezahlen um

20 %

Zeitlicher Bezug

Erreichung des Werbezieles innerhalb von 2 Jahres

Langfristige Ziele

Werbeziel Position 4

Zielinhalt

Steigerung des Bekanntheitsgrades der Marke DoctorFood international

Erwünschtes Ausmaß

Steigerung des Bekanntheitsgrades um 25 %

Zeitlicher Bezug

Erreichung des Werbezieles innerhalb von 3½ Jahren

Tabelle : Formulierung der Werbeziele

 

Werden moderne Medien zur Übermittlung von Werbung genutzt, wird von Werbeträgern gesprochen. Werbeträger sind somit Kanäle (Channel ), über welche die Werbebotschaften vom Sender zum Empfänger gelangen. DoctorFood gebraucht folgende klassische Werbeträger, um für sich zu werben: eigene Webseite, Newsletter, Broschüren, neuartige Fachzeitschriften die sich wedisch ausrichten. Zu der Fachliteratur gehören vor allem Zeitschriften aus dem Bereich Gesundheit und Bio:

 

 

  • Galaxiengesundheitsrat Publikationen

  • Bücher von Thomas von Wedenland

  • Garten W Eden

  • Newsletter Germany Goes Raw …

 

Klassische Werbemittel dagegen sind Anzeigen in Zeitschriften und Zeitungen sowie Messebesuche. Der Galaxiengesund-heitsrat sollten aufgrund seiner gezielten Zielgruppenansprache und seiner Bedeutsamkeit zu Beginn in die enge Auswahl der Zeitschriftenanzeigen - Werbung gezogen werden. Bei einer Anzeige von zwei Seiten entstehen dabei circa 1.330,00 €.

 

Kostenpunkt Zeitschriftenanzeige

Kosten

01

Anzeigenpreis 1 Seite 220 x 277

890,00 €

02

Anzeigenpreis 1 Seite 220 x 138,50

440,00 €

Gesamt

Zeitschriftenanzeige

1.330,00 €

Tabelle : Kosten der Zeitschriftenanzeige

 

Die folgenden Werbeaufwendungen verdeutlichen die Kosten, die speziell für ein neues Restaurant, wie im Kapitel Finanzierung beschrieben, nötig sind. Im ersten Geschäftsjahr des Restaurants wird das DoctorFood Management verschiedene Marketing-Maßnahmen durchführen. Dazu gehören vor allem lokale Zeitungsanzeigen und eine Anzeige in den Fachzeitschriften

 

 

 

 

Für das Restaurant wird bis Februar eine Anzeige geschaltet, um in der ersten Zeitschriftenausgabe des Jahres vertreten zu sein. Die folgende Tabelle gibt die Kosten der Anzeige wieder.

 

 

 

Kostenpunkt Zeitschriftenanzeige

Kosten

01

Anzeigenpreis 1 Seite

13.100 €

02

Anzeigenpreis 1/3 Seite quer

9.885 €

03

Mengenstaffel 1 Seite 3 %

689,55 €

Gesamt

Zeitschriftenanzeige

22.295,45 €

Tabelle : Kosten der Zeitschriftenanzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben den Werbekosten von 22.295,45 € für die Anzeige werden zudem Mailingaktionen und Anzeigen in lokalen Zeitungen vorgenommen. Die Zeitungsanzeigen richten sich besonders nach Brauchtumsfesten in einem Monat. Die Gesamtsumme der Werbeaufwendungen beläuft sich auf 23.145,45 €. Der Anteil der Werbekosten vom Umsatz beträgt 6,54 %.

Werbekosten 1. Finanzjahr DoctorFood

 

Anzeigen

Anzeigen

Postsendungen

 

Monat

Zeitungen

Zeitschriften

Mailings

Summe

Jan

200,00 €

1.330,00 €

5,00 €

1.535,00 €

Feb

50,00 €

22.295,45 €

5,00 €

22350,45 €

Mrz

- €

- €

5,00 €

5,00 €

Apr

100,00 €

- €

5,00 €

105,00 €

Mai

- €

- €

- €

- €

Jun

100,00 €

- €

5,00 €

105,00 €

Jul

- €

- €

5,00 €

5,00 €

Aug

- €

- €

5,00 €

5,00 €

Sep

100,00 €

- €

5,00 €

105,00 €

Okt

50,00 €

- €

5,00 €

55,00 €

Nov

- €

- €

- €

- €

Dez

200,00 €

- €

5,00 €

205,00 €

Summe

800,00 €

23.625,45 €

50,00 €

24.475,45 €

Anteil Umsatz

0,21 %

6,32 %

0,01 %

6,54 %

Tabelle : Werbeaufwendungen für ein neues Restaurant

Durch einer weiteren Umfrage sollte die Frage geklärt werden, durch welche Informationsquellen, das Interesse von Kunden an Bio-Lebensmitteln bestärkt bzw. geweckt wurde.

 

Die Studie ergab, dass vor allem durch Beiträge im Fernsehen/ Hörfunk, Neugier hinsichtlich neuer Produkte (jeweils 56 %) und private Kontakte (55 %) das Interesse bestärkten. Fast die Hälfte (42 %) gab an, dass deren Interesse stieg durch eine ärztliche Empfehlung was deutlich zeigt das viele tatsächlich immer noch den Schulmedizinern vertrauen obwohl diese die Gesundheit permanent zerstört.

 

Ärzte zerstören die Gesundheit

durch Falschbehandlungen

vor allem mit chemischen Produkten

 

Nur 19 % der Befragten wurden durch das Internet auf Bio-Produkte aufmerksam. Es ist demnach davon auszugehen, dass DoctorFood sich nicht auf die Internet- und Zeitschriftenwerbung beschränken darf und in Zukunft die TV-Werbung ansteuern sollte.

Realisierung

 

Realisierungsfahrpläne also Strategien werden und wurden in weiteren Buchwerken von Thomas von Wedenland aufgeführt. Diese zeigen die Schritte bis zum Grand Opening der zu entstehenden Restaurants auf.

 

Seid 2010 wird verstärkt an dem ersten begehbarem DoctorFood Heiltheke Gartenlabyrinth gearbeitet welches sehr viel Zeit beansprucht. Der Aufbau der Akademie der wedischen Kultur ist dann das nächste Projekt um die Lebensmittelversorgung sicher zu stellen.

 

Weitere Ziele sind die Eröffnung von 4 DoctorFood Gourmet Restaurants in Hamburg, Bremen, Braunschweig sowie Hannover sowie 4 DoctorFood Stadtlokalen in Soltau, Lüneburg, Celle sowie Uelzen

 

 

 

 

Die folgende Tabelle gibt noch einmal übersichtlich die Meilensteine und deren Start und Ende wieder.

 

Meilensteine

Start

Ende

1

Bauarbeiten

01.08.16

01.11.16

2

Absprachen mit dem F&B Manager

01.09.16

01.09.16

3

Aktives Marketing und Netzwerk-Aufbau

01.09.16

permanent

4

Website Update

01.09.16

permanent

5

Gehalts- und Lohnlisten

01.11.16

permanent

6

Controlling

01.11.16

permanent

7

Einstellung des Chef Kochs

01.04.17

01.04.17

8

Menü-Karte und Organisation des Restaurants

01.04.17

01.04.17

9

Einstellung Küchen- und Service-Mitarbeiter

01.04.17

01.04.17

10

Mitarbeiter-Training

01.04.17

28.04.17

11

Materialeinkauf

28.04.16

28.04.16

12

Grand Opening

01.05.17

 

Tabelle : Meilensteine

14 Risikoanalyse

 

Wie garantiert DoctorFood, dass das Unternehmen das richtige Fachwissen für dieses Marktsegment mitbringt?

 

Der Geschäftsführer Herr Patock verfügt über eine langjährige Erfahrung mit dem Vegetarismus sowie eine 10-jährige Erfahrung im Bereich des Financial Business Management.

 

Auch weitere Mitglieder besitzen jahrelange Erfahrungen im Ernährungs- (Gesundheit, Kochkurse sowie Catering) und Kosmetikbereich.

Noch viele weitere Mitarbeiter sind im Konzept miteinbezogen, die vor allem Erfahrung und Professionalität mit in das Unternehmen bringen.

 

Die Ausbildung der Mitarbeiter bezogen auf den Veganismus wird ein essentieller Teil vor dem Grand Opening darstellen. Küchen- und Service-Mitarbeiter werden eingestellt, die bereits Erfahrung mit Vegetarismus haben.

b) Die Überzeugung der derzeitigen Wichtigkeit von veganer Ernährung sowie die Hinführung zur göttlichen Ernährungsweise sind die Schlüsselgedanken in dem Unternehmenskonzept. Wie werden die Zielgruppen angesprochen?

 

Das Marketing richtet sich stark nach den jeweiligen Ländern, in denen DoctorFood präsent ist. In jenen Ländern und Regionen, wo besonders viel Unwissen zur veganen Ernährung bestehen, wird die Werbung der Strategie folgen, gesunde, biologische Nahrungsmittel zu vermarkten und den Fokus auf den Veganismus zu lenken um die Tierausbeutung und das Morden zu beenden.

 

c) Woher weiß DoctorFood, dass er den richtigen Standort gewählt hat?

 

Die Länderwahl richtet sich nicht nach der Vegetarieranzahl sowie dem Engagement für ökologische Landwirtschaft in dem ausgewählten Land. Die Standortauswahl für das Restaurant konzentriert sich darauf, wie stark der Passantenstrom am jeweiligen Standort und wie stark die Mentalität der Menschen für Neues und Gesundes ausgeprägt ist.

Mit Nachfrageanalysen und Statistiken kann DoctorFood auf diesem Wege die passenden Standorte wählen.

 

 

d ) Warum glaubt DoctorFood, dass er einen Trend folgt und damit erfolgreich wird?

Weil es eigentlich gar nicht anders mehr gut gehen kann !

Auch die Trend-Analyse hat eindeutig gezeigt, dass der Staatenbund Königreich Wedenland der Vorreiter im Bio-Markt ist da dort jeglicher Einsatz von Chemiekalien gesetzlich verboten ist , und dass das Thema Gesundheit und Genießen stark im Trend liegen. Auch in Zukunft werden die Zahlen im Bio-Markt sicherlich weltweit vollständig auf 100 % ansteigen. Der Begriff vegan bzw. Veganismus ist in den deutschsprachigen Ländern zunehmend ein Begriff und auch der Vegetarismus wird durch verschiedene Institutionen und Organisationen verstärkt vertreten und beworben.

e) Worin unterscheidet sich DoctorFood von der Konkurrenz und sichert dadurch den Erfolg des Unternehmens?

 

In erster Linie ist es das Angebot an biologischen, veganen Speisen, die sich als USP von der Konkurrenz unterscheiden. Es soll nicht nur eine kleine Zielgruppe angesprochen werden, sondern DoctorFood möchte etwas für das Wohl und die Gesundheit der gesamten Bevölkerung erreichen. Projektarbeiten in vielen Bereichen (Ernährung, Tierschutz, Kinder, Landwirtschaft, Beratung) und Unterstützung ergänzen diese Mission. Das Marketing wird ohne Lügen, leere Versprechungen und/oder Verschönerungen vorgenommen so wie Sie es auch hier in diesem Buch kennengelernt haben.

 

 

 

 

 

 

f) Welche Risiken muss das Unternehmen noch einplanen?

 

Geplante Mitarbeiter mit hohem Know-How verlassen das Unternehmen.

Der geplante Preis kann nicht realisiert werden.

- Das geplante Absatzvolumen wird nicht erreicht.

- Die Kosten sind höher als geplant und die Budgets werden überzogen.

- Die Realisierung bleibt nicht im geldlichen oder zeitlichen Rahmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

15 Vision und Zukunft

 

Die Vision ist zum einen DoctorFood als eine erfolgreiche und bekannte Marke in den nächsten Jahren zu etablieren und zum anderen die größte Restaurantkette der Welt unter dieser Marke zu vereinen. Neben dieser Vision zielt DoctorFood auf folgende Zukunftsaussichten:

 

  • Minimierung des Verlustes und Streben nach Liquidität

  • Konsolidierung der Umsätze

  • Langfristige Qualitätssicherung

  • Loyalität zu Händlern und Partnern

  • Ausweitung des Netzwerkes

  • Präsenz in allen Großstädten der Welt

  • DoctorFood Produkte in Schulen und Universitäten sowie den Elite Akademien der wedischen Kultur

  • stetige Projekte und Projektentwicklung

 

 

 

In einer Studie (Ökobarometer 2007) wurden Teilnehmer befragt, in welchen Einrichtungen Bio-Kost angeboten werden sollte.

Kindertagesstätten/ Kindergärten waren mit 92 % vertreten, Ganztagesschulen mit 87 % und Altenheime mit 85 %. Der Wunsch der Gesundheit für Kinder ist in der Bevölkerung sehr stark.

 

DoctorFood setzt sich zum Ziel auch in den Kindergärten und Mensen Einzug zu halten bestmöglich als staatliches Fürsorgeprogramm zur Rettung der Nation.

 

Dabei muss natürlich auch eine professionelle Aufklärung der Eltern im Mittelpunkt stehen, da z.B. Milch seit Jahren als das Beste für das Kind angepriesen wurde aufgrund seines Calcium-Gehaltes (für die Wachstumsförderung) doch eigentlich giftig in den meisten Fällen ist.

 

Mit dieser Idee bzw. mit diesem Ziel soll auch eine „Kinder-Werkstatt“ entstehen mit dem Namen „Zwerkstatt“. Kinder können dort selbständig arbeiten lernen, gätnern, malen, schnitzen, Speisen zubereiten. Sie sollen das machen, was ihnen Spaß macht, dabei lernen und sich einfach wohl fühlen in der Gesellschaft vor allem unter freiem Himmel in der Natur.

 

Auch Altenheime sollen mittel- bis langfristig beliefert werden mit DoctorFood Speisen, um die Gesunderhaltung oder Zurückgewinnung der Gesundheit für die Senioren zu gewährleisten. Auch hier gilt es durch eingehende Informationsarbeit die älteren Menschen aufzuklären, dass es in der veganen Ernährung an nichts mangelt.

 

Eine weitere Einrichtung, die DoctorFood langfristig fokussieren will, sind vegane DoctorFood Bäckereien. Eine Bäckerei ohne Milch und Ei erscheint anfangs unvorstellbar, ist aber bei weitem nicht unmöglich. Dafür sind professionelle und vor allem kreative Innovationen unerlässlich. Rohkostbrot beispielsweise erfreut sich auf veganen Potluck Treffen die Regelmäßig von liebevollen Aktivisten durchgeführt werden einer äußerst starken Beliebtheit.

Wer einmal in den Genuss von tierfreundschaftlich ausgerichteten Speisen gekommen ist welche von liebevollen Händen zubereitet wurden wird seine Entscheidungen niemals bereuen DoctorFood kennengelernt zu haben.

 

 

Buchtips zum Thema

 

Gebt der Liebe das Kommando

http://www.scribd.com/doc/96185454/Gebt-Der-Liebe-Das-Kommando

 

Gesundheit und wie man diese beibehalten kann

http://www.scribd.com/doc/96434337/Gesundheit-Und-Wie-Man-Diese-Beibehalten-Kann

 

Das Keltenkreuz Symbold des Lichtreiches

http://www.scribd.com/doc/96320495/Das-Symbol-Des-Lichtreiches

 

 

 

 

DoctorFood

aus Liebe zum LEBEN !!!

 

weitere Infos gibt es im Internet :

 

http://wedismus.ning.com/

 

 

 

Prof. Dr. Thomas von Wedenland

1 FiBL: Argumente für den Biolandbau

2 Bioboom, Nr. 42, Frühling 2009, S. 11

3 Vegetarisch leben, S. 11-16

4 eigener Begriff des Autors

5 ZDG: Mikrowellen können Krebs erzeugen

6 Apollinaris/forsa Insitut: Studie Geschmack 2008

7 Bioboom, Nr. 42, Frühling 2009, S. 7

8 Ökobarometer 2007, S. 3

9 Gastrotel, 01/09, Seite 12

10 ebenda

11 ebenda

12 ebenda

13 BÖLW: Bilanzpressekonferenz Biofach 2008, S.10

14 BÖLW: Bio-Branche 2009, S.5

15 BÖLW: Bio-Branche 2009, S. 10

16 SÖL: Öko-Landbau weltweit, 02/2009

17 BÖLW: Bio-Branche 2009, S. 6

18 Gastrotel, 01/09, Seite 13

19 ebenda

20 Gastrotel, 12/2008, S.7

21 Gastrotel, 01/09, S.52

22 Gastrotel, 02/09, S.6

23 Gastrotel, 01/09, S.56

24 Spaten-Franziskaner-Bräu GmbH, Feb. 2008

25 ebenda

26 in Anlehnung an Künast, Renate, 2004, S. 136

27 eigener Begriff des Autors

28 Kuratorium Gutes Sehen (KGS), 2002, S.1

29 BÖLW: Bilanzpressekonferenz Biofach 2008, S.7

30 The World Bank: Doing Business 2009: Country Profile for Germany, S.2

31 Apollinaris/forsa Insitut: Studie Geschmack 2007, S.5

32 vgl. Rützler, Hanni, 2005, S. 49

33 vgl. Rützler, Hanni, 2005, S. 48

34 McDonald’s Deutschland Inc.: Jahresbericht 2008, Februar 2009

35 McDonald’s Österreich, Pressemappe 2009, S.3

36 Subway: Zahlen und Fakten

37 Subway: Weltweite Expansion