10 Gebote der Jetztzeit

Die 10 Gebote

oder

10 Regeln mit guten Absichten

 

 

Vorweg :

Wie wir wissen war die christliche Lehre immer nur für die Junden bestimmt gewesen die Ihren Weg aus der Vernunft und Harmonie verloren hatten durch die Codierung in der Wüste !

 

Die heidnische Welt der eurasiatischen Staaten also die keltischen Stämme lebten vor einigen Jahrhunderten noch friedvoll und tierfreundschaftlich und wurden dann mit Gewalt unterwandert !

 

Man erkennt auch Heute sehr leicht das die Kelten alle Vegetaier waren an der Aussage das sich nur wenige Menschen den Sonntagsbraten überhaupt leisten konnten. Hier wird ein direkter Bezug zum eingeführten Geld hergestellt welches als erstes in den dämonischen Adel einfloss welches mit dem Uradel der wahren Stammesanführer der keltischen Welt NICHTS aber auch gar Nichts mehr zu tun hatte !

 

Das Geld erfunden von Herrn Kratie einem Priester in Ägypten hat als Mittel gedient bis in den heutigen Tag hinein die Menschen zu beherrschen also die Menschen als Sklaven zu missbrauchen.

 

Die großen Kämpfe des Mittelalters doch auch noch Heute sind in Wahrheit FREIHEITSKÄMPFE wo Menschen versuchten Ihre AUTARKIE beizubehalten. Denn wahrlich konnten sich die Gärtner der keltischen Kultur kein Fleisch leisten und wollten dieses auch gar nicht da dies eine Schande in der Vorstellung der Kelten darstellte Leichenteile von göttlichen Geschöpfen zu verspeisen.

 

Der Sonntagsbraten ist ein okkultes dämonisches Ritual wo der Leib Jesu gespeist werden soll und sein Blut getrunken wird. Dieses Todesritual ist ein okkulter Brauch um Zöglinge heranzuzüchten welche die Fangarme des sich selbst ernannten Oberpriesters darstellen sollen.

 

Der Oberpriester scheint Jesus extrem zu hassen welcher versucht hat die Junden aus der dämonischen Codierung zu befreien denn Jesus erkannte das das jüdische Volk zu einer verstandeslosen Armee herangezüchtet wurde welches die Aufgabe hatte in der gesamten Welt den Menschen Ihre Freiheit zu nehmen.

 

Freiheit bedeutet sich und seine Familie selbstständig AUTARK

bestmöglich von dem EIGENEM LAND ernähren zu können

ohne jemals eine Form des Geldes anfassen zu müssen !

 

Durch die Gedanken an den Tot als solches und eine verlogene Darstellung das Jesus am Kreuz starb wird der Seele von Jashua ben Josef ( Jesus ) täglich bis in den heutigen Tag gequält und ihm Leid zugefügt mit der Ausrichtung der Gedanken anderer auf den Tot. Niemals ist Jesus für die Sünden anderer gestorben denn die Wahrehit ist das jeder für seine Taten selber zur Verantwortung gezogen wird durch das jeweilige Schicksal welches von den Schicksals - Göttern eingefädelt wird.

 

Die 10 Gebote waren daher auch immer nur für die verlorenen Söhne bestimmt, also dem jüdischem Volk welches durch mordesrituale auch genau deshalb von allen anderen Stammesvölkern so sehr gehasst wurde das es ständig zu Auseinandersetzungen gekommen ist. Die Schuld der Juden liegt in der Einführung und Verbreitung des dämonischen Geldsystems durch Gewalt bei gleichzeitiger Freiheitsberaubung anderer Stammesvölker durch Landesvertreibungen.

 

Wo uns die priesterliche Ideologie hingeführt hat bis in den heutigen Tag kann jeder leicht erkenne. Die Welt ist ein düsterer Ort wo das Schlachten von göttlichen Mitgeschöpfen an der Tagesordnung steht. Die Menschen sind größtenteils erkrankt und die Erde verschmutzt. Für alle diese Auswirkungen ist der Geist der Zerstörung mit seinem Programm verantwortlich.

 

Dieses Programm läuft so lange weiter bis Menschen erwachen und ein anderes Programm wählen. Das Programm der Vervollkommnung des Lebensraumes steht der Zerstörung gegenüber und jeder Einzelne kann für sich selber wählen welchen Weg er wähle.

 

 

DIE 10 GEBOTE

 

Das erste Gebot
Ich bin mein eigener Herr, Dir Liebsten versuche ich stest ein liebenswerter Schöpfer - Gott zu sein. Bitte sei mir treu und lass mich dein einziger Gott sein der Dich ganzheitlich berühren darf

 

Das zweite Gebot
Ehre die Namen der liebevollsten Urahnen


 

Das dritte Gebot

Die Brauchtumsfeste der wedischen Kultur vermitteln uns das Ahnenwissen bitte gebe dieses Wissen von Generation zu Generation mündlich weiter

 

Das vierte Gebot
Ehre Deinen Ahnenstamm und vermeide deren Veruteilung


 

Das fünfte Gebot
Sei Achtsam sowie liebeswert zu Deinen Mitgeschöpfen und vermeide das Töten selbst im Kampfe egal von welcher Wesenart. Verspeise stets nur was die Pflanzenwelt Dir zur Verfügung stellt und achte auf den Vielfältigserhalt einer jeden Pflanze.


 

Das sechste Gebot
Sei anständig und respektiere den Bund von Mann und Frau sofern dieser auf Liebe gründet

 

Das siebte Gebot
Strebe den Wohlstand für alle liebenswerten Erscheinungen stets an oder versuche diesen zu verwirklichen.


 

Das achte Gebot
Versuche stets in der Wahrheit zu wandeln und wahrhaftig zu handeln, solltes du die Wahrheit nicht kennen so frage den Urvater der alles sein durchdringt !


 

Das neunte Gebot
Ehre die aufgebauten Gärten anderer und helfe dabei schöne Räume der Liebe mitzugestalten in From von Familienlandsitzsiedlungen.


 

Das zehnte Gebot
Teile Gebrauchsgegenstände mit Deinen Nächsten um unnötige Anschaffungen zu vermeiden.

 

 

Dr. Thomas Patock von Wedenland